Kann man Benzin auch in einem Diesel Auto tanken?

12 Antworten

Früher hat man im Winter bis zu 25% Normalbenzin ins Diesel gemischt, um die Fließfähigkeit zu erhalten (noch beim Mercedes W123 nach Betriebsanleitung).

Heutzutage mit den Hochdruckeinspritzungen und den modernen Winterdieseln ist das nicht zu empfehlen, es könnten Schäden an den Pumpen auftreten.

Noch vor einigen Jahren habe ich bei meinem VW Golf Diesel, im Winter immer einen geringen Anteil an Benzin getankt, den Rest des Tankes mit Diesel. Damals gab es noch keinen Dieselkraftstoff er bei sehr niedrigen Temperaturen nicht "versulzt" ist. Da half die Beimischung von Benzin und Probleme hatte ich damit nie welche.

Heute gibt es die geeignete Kraftstoffe und deshalb würde ich davon abraten einen Dieselverbrennungsmotor mit Benzin betreiben zu wollen. Schlimmstenfalls kommt es zu einem Motorschaden.

Es kommt drauf an wie viel Benzin im Diesel ist, aber generell gilt, dass man Benzin nicht in ein Diesel Fahrzeug tanken darf und umgekehrt natürlich auch nicht.

Diesel ist nicht nur Kraftstoff, sondern auch ein Schmierstoff für das Auto. Wenn auf einmal Benzin durch die Leitungen der Einspritzdüse und Hockdruckpumpe fließt, wäscht es den Schmierfilm ab den der Diesel gelegt hat. Dadurch reibt Metall auf Metal, weswegen feine Späne entstehen und die Einspritzung lahm legen. Ergo ist also ein Motorschaden zu befürchten. je höher die Benzinkonzentration ist, desto höher das Risiko.

Nein Benzin hat im Dieselmotor nichts zu suchen durch das weit verbreitete Common Rail system können schwere schäden an der Hochdruckpumpe und den Einspritzdüsen entstehen

1

ja, kann man, früher hat man im Winder Normalbenzin im Dieseltank gegeben, damit der Dieselkraftstoff nicht versülzt, die Menge war vom Hersteller vorgegeben.

Nein auf keinen Fall, du kannst dadurch einen Motorschaden bekommen

Was möchtest Du wissen?