Kann man bei einem weißem Hemd ein Unterhemd drunter tragen?

7 Antworten

Ein Hemd wird immer ohne Unterhemd getragen, es ist entwicklungstechnisch eigentlich ein Unterhemd. Deshalb trägt man es auf der Haut und zieht jeden Tag ein frisches Hemd an.

Unterhemden sind durch alle feinen Hemdenstoffe sichtbar und Unterwäsche sollte nie sichtbar sein. Ein sichtbares Unterhemd entspricht einem durch den Hosenstoff sichtbaren Slip - eine Unmöglichkeit, also.

Wenn du nun - aus welchen haarsträubenden Gründen auch immer - ein Unterhemd tragen willst, dann wähle eines in T-Shirt-Form, welches eng anliegt. Solange du den Kragen des Hemdes nicht öffnest und das Jackett nicht ausziehst, wird man das Unterhemd nicht sehen.

Soll es unbedingt eines dieser grauenhaften Träger-Unterhemden sein, dann auf gar keinen Fall ein weißes! Nichts würde man besser sehen! Trage ein graues oder hautfarbenes, die man unter einem weißen Hemd weniger erkennen würde.

Aber eben: Eigentlich trägt ein Mann seine Hemden immer direkt auf der Haut.

schmunzel! Eine sehr interessante Ausführung Marco1978! Ich hab' mal wieder etwas dazu gelernt! Dankeschön!

1

Unbedingt! Nimm doch eins in Hautfarbe, das sieht man wirklich nicht. Gibt verschiedene Anbieter, z. B. www.schaufenberger.com. Ohne geht echt nicht.

Am besten trägt man gar nichts unter dem Hemd. Wenn sich das Unterhemd unter dem Hemd abzeichnet sieht das nicht so toll aus. Außerdem ist es sehr angenehm den glatten Hemdenstoff direkt auf der Haut zu tragen.

Spricht überhaupt nichts dagegen sollte aber schon ein weißes sein.

Hab übrigens eine Seite gefunden, die Dir ein paar gute Hemden vorschlägt, die es so gibt, da ist alles bei. Aber unter nem weißen Hemd sollte es schon ziemlich unauffällig sein, finde ich. Klick mal hierhin: www.unterhemden-vergleich.com

Was möchtest Du wissen?