Kann man Auto fahren, wenn man monatlich nur 200€ für Benzin, Versicherung und Kfz Steuer ausgeben kann?

15 Antworten

Also ich konnte es damals mittlerweile nicht mehr mittlerweile kostet eine tank füllung knapp 100€+ und das bei 70 km am Tag 2 mal die Wochen tanken bedeutet

Wenn du 350 km in der Woche fährst und zweimal tanken musst, hält eine Füllung etwa 175 km.

Bei einem Spritpreis von 2,50 €/l entsprechen 100 Euro 40 l.

Wenn dein Wagen also 22 l pro 100 km schluckt, solltest du ihn reparieren lassen oder dich nach Ersatz umsehen.

0

Versicherung und Kfz kann man ja noch gering halten wenn man einen Kleinwagen fährt und schon mehrere Jahre Unfallfrei gefahren ist.

Beim Benzin sieht es dann doch anders aus , Ich selber brauche bei den jetzigen Preisen ca 80-100 Euro pro Monat , das sind ca 450 km pro Monat.

Ich mit 10 Jahren Unfallfrei und Kleinwagen brauch also weniger als 200 Euro im Monat.

Fazit: Ja es geht, es kommt aber auf den Einzelfall an.

Wenn du ein perfektes Auto hast und nicht damit fährst dann kannst du es wohl so um den Preis halten.

Such dir mal eine kleine gute Karre gebraucht, nicht mehr als 10 Jahre, raus und check wie hoch die Versicherung wäre. Yaris ist ziemlich zuverlässig

Woher ich das weiß:Beruf – Hilfestellung im ökonomischen Fragen

Ergänzung: Denn was man bedenken muss neben der Versicherung und der Steuer sind die Reparaturen, der Sprit und eine Rückzahlung, falls man auf Kredit gekauft hat.

0
@AriZona04

Deswegen muss es ein stabiler guter Wagen sein. so ein kleiner Toyota macht locker 200000 ohne große Macken.

ein Kredit nimmt man natürlich nicht für ein Auto auf, das ist Unsinn

0

Kommt auf die höhe der Versicherungskosten an. Wird dann im Endeffekt wohl nicht mehr als eine Tankfüllung drin sein.

Natürlich kommt es drauf an wie viel man fährt, aber bei so wenig würde sich ein Fahrrad deutlich mehr lohnen.

Und natürlich auch bedenken, jeder Werkstattbesuch würde dann wohl auch wieder laufen bedeuten.

Hallo Maximmpmp96,

das kann man so pauchal nicht sagen.

Wenn Du nicht als Fahranfänger bei der höchsten SFK einsteigst, wenig/sparsam fährst, viel/alles selbst machen kannst und nicht 100x Verschleißteile tauschen oder in die Werkstatt musst, geht das.

Ansonsten finde ich das sehr knapp bemessen. Was ist, wenn neue Reifen + Montage fällig werden und die monatlichen Kosten nur für den Sprit (was wenig ist) draufgehen? Versicherung usw.?

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?