Kann ich Steckdosen überbrücken?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sowas nennt sich Rückwärtseinspeisung, kann aber gefährlich sein, vor Allem, wenn ein Laie es macht. Mit einem Kabel mit Stecker an jedem Ende hättest Du auf den Stickerstiften Spannung, daher ist von dieser Methode allein schon deshalb dringend abzuraten. Bei einer Verbindung mit nur einem Stecker und festem Anschluss am anderen Ende, besteht immer noch die Gefahr, dass die "Phase" mit dem Nullleiter" verbunden wird, selbst wenn man am Anfang darauf achtet, könnte jemand versehentlich den Stecker ziehen und verdreht wieder einsetzen. Du solltets die Finger davon lassen und den an der Anlage arbeitenden Fachmann fragen, ob er eine provisorische Überbrückung legen kann. Mit einem beidseitig fest angeschlossenen Kabel, z. B. zwischen zwei Steckdosen, ist das u. U. möglich.

was hast du denn an deinen leitungen gearbeitet, dass es nicht mehr möglich ist, die sache einfach so unter strom zu setzen ?

wenn es unbedingt eine brücke zwischen 2 räumen sein muss, empfehle ich, diese fest zu verlegen. dann besteht in diesem falle auch keine gefahr eines fehlers. wichtig ist allerdings dass du in diesem falle aus sicherheitsgründen die leitung fürs wohnzimmer, die vom sicherungskoasten kommt abklemmen und einzeln in einer seperaten dose isoliren musst...

lg, anna

Frage doch den der eben an der Sache arbeitet. Du hast anscheinend wenig Ahnung. Oder probiere es aus, solltest Du eine gewischt bekommen, wirst Du das sehr schnell merken, oder auch nicht mehr.

Danke jockl, für Ihren geistreichen und hoch informativen Beitrag

0

Wie verlaufen Kabel in der Wand + Fragen zum Sicherungskasten?

Hallo,

in meiner Wohnung wurden vor vier Jahren die Leitungen neu verlegt, ich habe auch drüber tapeziert, mir dummerweise aber nicht aufgezeichnet, wo die zugeputzten Leitungen waren. Tapete jetzt abreißen ist blöd.

Kabel gehen immer waagerecht oder senkrecht nah an der Wand - zumindest sollte es so in einer neueren Wohnung sein. Welche Regeln gibts es hier aber noch?

Also die Steckdosen liegen alle in ca. 30 cm Höhe vom Fußboden aus. Lässt man die Leitungen hier nach oben laufen oder nach unten und dann parallel zum näheren Fußboden?

Eine Steckdose liegt in gleicher Linie unterhalb des Lichtschalters, wie ginge man hier? Nach oben oder unten, wenn man davon ausgeht, dass die anderen Steckdosen dieser Wand unten liegen?

Der Sicherungskasten (anderer Raum) ist ca. 1,60 m Höhe (die Mitte). Ginge die Kabelführung bei normaler Raumhöhe (2,45) von oben oder von unten?

Was passiert, wenn man in ein Kabel bohrt (außer Kurzschluss)? Ist das aufwendig, das wieder zu reparieren? Es fällt ja dann nur der Stromkreis aus, in dem das kaputte Kabel liegt, oder?! Wand aufkloppen oder gehts auch anders?

Weitere neugierige Fragen: Welchen Zweck hat der FI Schalter? Warum haben Herd, WaMa und Spülmaschine eigene Sicherungen? Der Herd ist Starkstrom, oder? Das ist auch kein normaler Stecker, wenn ich mich recht erinnere. Aber die anderen?

Ich bin in einem Haus aufgewachsen, da verliefen die Kabel diagonal durch die Wände und die Sicherungen sind mit Zunahme der technischen Geräte ständig rausgeflogen. Hach, was ist das schön jetzt mit solchen Luxusfragen ;-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?