Kann ich mit 16 modeln?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich fang mit deiner letzten Frage an: "Hätte ich eine Chance … ?" Es gibt nur eine Möglichkeit, das herauszufinden, und das ist, sich bei einer Modelagentur zu bewerben. Dort sitzen die Profis, und nur sie allein können das beurteilen.

Mit 173 cm hast du allein von der Größe her, die Möglichkeit dich auch bei einer Top-Agentur zu bewerben, z. B. Louisas in Hamburg und München, East West in Frankfurt, Modelpool in Düsseldorf, Rothchild in Stuttgart. Einige Tops verlangen 175, aber das siehst du auf den Seiten.

Allerdings bin ich skeptisch, ob diese Tops dir weiterhin das Gymnasium ermöglichen. Ich war bei einer kleinen regionalen Agentur (Grund: damals nur 164 cm), mit den Tops habe ich selbst keine Erfahrung, aber es ist wohl schon so, dass du heute gesagt bekommst wo du morgen sein musst, und das kann in ganz Deutschland irgendwo sein. Und das geht nicht neben der Schule. Bei meiner kleinen Agentur war das kein Problem. Man ist auf meinen Stundenplan eingegangen, Jobs nur in der Nähe und nur wenige Jobs im Jahr.

Du würdest dich also, wenn du von einer Top-Agentur angenommen wirst, entscheiden müssen (mit Eltern auch), ob du voll einsteigst, vier, fünf, sechs Jahre modelst und gutes Geld verdienst und Abi danach machst. Oder eben kleine Agentur und nur paar 300- und 500-Euro-Jobs im Jahr. Diese Entscheidung müsst ihr treffen.

Aber bewerben kannst du dich ja, sehen ob du angenommen wirst, und wenn, dann danach die Entscheidung treffen.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich war vier Jahre Model (15 bis 19 Jahre)

Auf so eine Art von Kommentar hab ich gewartet.:)

Vielen, vielen Dank der Kommentar ist sehr hilfreich! Ich denke, kleinere Job‘s tun es auch, gerade da man erst am Anfang steht.
Durch die Schule bleibt mir wenig Freizeit, wenn ich professionell modeln möchte, sollte ich das eventuell erst nach meinem Abitur in die Hand nehmen, denn dann habe ich einen Abschluss in der Tasche &‘ kann danach studieren:) Ich werde sicherlich mit meinen Eltern darüber sprechen.

Gerade, weil du schon Erfahrung hast, kannst du kleine Agenturen empfehlen vielleicht auch im Raum Stuttgart? &‘ ist es denn möglich mit 16 schon auf dem Laufsteg zu laufen?
Ich weiß nicht woher du kommst, aber vielleicht kannst du mir ein paar Tipps geben. Zumindest würde ich mich sehr darüber freuen.
Nochmal ganz großes Dankeschön für den ausführlichen Kommentar von dir;)

0
@Mia283738

Die kleinen regionalen Agenturen sind nicht so bekannt. Ich habe damals eine "ergoogelt" in der Nähe wo ich damals gewohnt habe. Also für Stuttgart kann ich jetzt nicht helfen. Aber das findest du. Wo ich noch helfen kann, ist dir jetzt hier noch einen Standard-Text von mir reinzukopieren, auf was ihr achten müsst dass es seriös ist. Und ja, mit 16 kannst du anfangen, ich habe mit 15 angefangen, bei den meisten Agenturen ist 14 Mindestalter.

Hier der Seriös-Text:

Die Agentur hat auf ihrer Seite unter Impressum eine Adresse. Dort muss ein Büro sein, wo man mit Termin vereinbaren immer hingehen kann, nicht nur ein Briefkasten und nicht nur eine Internet-Plattform wo man selbst Bilder hinschickt.

Man kann sich nicht „anmelden“ sondern man muss sich bewerben und sie suchen aus. Sie nehmen nicht „jede/n“ an.

Wenn sie dich einladen zum Vorstellen, dann muss das in dem Büro sein wo in der Adresse (Impressum) steht, auf keinen Fall in einem Hotel!!! Auch sonst nicht wo sie nur für 1 Tag gemietet haben.

Es darf nichts kosten, keine Anmelde- oder Bereitstellungsgebühr, keine Kaution, kein Jahresbeitrag oder wie immer sie es nennen. Auch nicht für Fotos die sie von dir machen oder machen lassen. Du bezahlst nichts! Ansonsten ist dein Geld weg und du hörst nie wieder was von denen.

Wenn das bis dahin alles gut ist, dann geht es jetzt um deine Vergütungen: Du musst Vermittlungsbedingungen in die Hand bekommen, bevor du etwas unterschreibst. Da muss z. B. drin stehen wie hoch die Vermittlungsprovision ist. Sie sollte nicht mehr als 20% sein, also dass du von jedem Job mindestens 80% behalten kannst. Bei den ersten paar Jobs kann die Provision auch höher sein, z. B. bekommst du nur 50% vom Job, das aber mindestens und das muss auch klar in den Vermittlungsbedingungen stehen, auch ab wann du die 80% bekommst. Außerdem muss man bei einer seriösen Agentur nie sofort etwas unterschreiben. (Bei Models unter 18 gilt das für die Eltern.)

Diese Check-Liste gilt für alle Agenturen. Und nur wenn alle Punkte erfüllt sind ist sie seriös.

0

Tja, vorerst müssten deine Eltern die Verträge unterschreiben und sich um alles kümmern. Ob du eine Chance hast, kann hier niemand sagen. Von so einer Karriere träumen viele und selbst, wer es bis zu Heidi Klum in die Sendung schafft, ist eher chancenlos.

Wenn du selbstbewusst genug bist, kannst du es aufjedenfall versuchen. Ich würde dir aber raten, nicht so zu modelln, wie man es früher gemacht hat.

Instagram aufpeppen, Sponsoren suchen und dann auf deiner Page bewerben. Mehr Geld, weniger Arbeit und mehr Freiheit

Hallo, erstmal vielen Dank für deine Antwort. Ja, das stimmt Instagram ist die „moderne“ Möglichkeit. Allerdings ist es heutzutage auch nicht so leicht dort von Erfolg zu profitieren. Man braucht gutes Kamera Equipment, es ist genauso zeitaufwendig &‘ Arbeit wie das „frühere“ modeln, da man sich darum kümmern muss, dass für den Sponsor auch Gewinn herausspringt usw. Aus diesem Grund bevorzuge ich die „alte“ Art &‘ Weise. Manchmal passiert das dann auch automatisch, sobald man im realen Leben Erfolg hat und nicht im virtuellen.

Trotzdem vielen Dank. Ich werde mir noch weiter Gedanken machen;)

1
@Mia283738

Klar, wenn du es bevorzugst ist das kein Problem. Ich wollte dir nur ein Gedankenstoss verpassen. Man sollte immer Alternativen haben, wenn man etwas "gewagtes" probieren will. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es so viel einfacher geht. Dabei musst du auch nicht soooo professionell arbeiten.

Man muss eine gute Kamera haben, ja das ist richtig und ein bisschen Ahnung von Photoshop. Wenn man das alles hat, ist es ziemlich einfach.

0
@kL098

Ja, klar das glaube ich dir. Ich denke, ein bisschen Kreativität gehört auch dazu, aber das ist im Model- Business manchmal auch nicht unwichtig. Ich habe noch nie Photoshop benutzt, deswegen habe ich leider keine Vorstellung dafür, wie das geht😅. Es ist nur so, dass eine sehr gute Kamera auch nicht gerade billig ist mit allem drum und dran.Wenn man dann nicht den Erfolg hat, den man sich selbst wünscht, wäre das verlorene Zeit &‘ verlorenes Geld, aber es ist aufjedenfall eine gute Alternative, die ich im Hinterkopf behalten werde:)

1

Jepp aber ist sehr gerin n job zu bekommen

Was möchtest Du wissen?