Kann ich mein Bewerbungsanschreiben für eine Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten so abschicken?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

gar nicht sooo schlecht, weil authentisch geschrieben, aber verbesserungswürdig.

Bei einem Anschreiben geht es darum, KURZ, knapp und interessant/präzise zu vermitteln, warum man DORT anfangen möchte und warum man der/ die Richtige ist. Leere Floskeln sollte man daher auch vermeiden und nicht sämtliche Details aus dem Lebenslauf wiederholen.

Hier mal meine konkreten Tipps:

1. Ins Betreff gehört noch zum 1.8.2018

2. den kompletten ersten Satz bitte weglassen, dass du dich auf die Ausbildung bewirbst steht in der Betreffzeile und woher du das Stellenangebot hast, interessiert nicht an dieser Stelle. Heute kommt man direkt zum Punkt.

3. Fange den Satz, warum du den Beruf ausüben möchtest bitte nicht mit ICH an, sondern: der Beruf der Verwaltungs.......und schreibe etwas genauer, WARUM dich das interessiert, Verwaltungssachen, Büro zu machen. Vielleicht hast du in der Schule schon die Klassenkasse geführt oder Ähnliches, und warst in Mathe und Deutsch besonders gut, weshalb dir sowas liegt.

4. Nun kannst du ruhig schreiben, dass du derzeit bis Juni in Elternzeit bist und danach beruflich durchstarten möchtest...und daher auch hochmotiviert oder sonstwas bist, um deinem Kind langfristig eine gute Basis zu bieten. Edv- Kenntnisse etc dann kurz anführen, Hauptschulabschluss von 2014 hier weglassen, steht im Lebenslauf.

5. Den nächsten Satz, also warum  genau in dem Kreis arbeiten willst, so lassen, denn der ist gut. Den Satz danach bitte weglassen.

6. Schlusssatz nicht vergessen, z.B. Über eine Einladung zum weiteren Bewerbungsverfahren (oder Vorstellungsgespräch, je nachdem) freue ich mich sehr.

Fazit: kurz und prägnant führt eher zum Erfolg und dann klappt es vielleicht.

Und weitere Tipps findest du hier:

www.karrierebibel.de

Ich wünsche dir viel Erfolg!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es fehlen zumindest ein paar Kommata und Leerzeichen nach Satzzeichen.
Reicht ein Hauptschulabchluss für diese Ausbildung? Sofern ich richtig informiert bin wird mindestens ein Realschulabschluss odr besser Fachhochschulreife erwartet.

Den letzten Satz würde ich streichen. Fortbildung während deines Arbeitsverhältnisses ist im Interesse des Arbeitgebers und des Arbeitnehmers. Daher sollte (eher sogar muss) Weiterbildung eine Selbstverständlichkeit sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
silentanonymus 12.07.2017, 15:41

ich zitiere einmal die Stellenausschreibung "

Empfohlener Schulabschluss

guter Hauptschulabschluss

0
silentanonymus 12.07.2017, 15:49
@fischkopp72

Teilweise sind Sie das schon. :)

Ich habe auch einige Stellenausschreibungen gelesen mit der Erwartung FOR oder wie hier guter Hauptschulabschluss oder FOR.

0

Bring bitte Absätze in den Text rein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
silentanonymus 12.07.2017, 15:38

danke für diese Information. Ich habe den Text nochmals bearbeitet, ich warte jetzt auf Freigabe.

0

Was möchtest Du wissen?