Ist dieses Bewerbungsanschreiben für die Verwaltungsfachangestellte (Kommunalverwaltung) so in Ordnung?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Passt alles, das einzige was ich ändern würde ist der satz "Daher denke ich auch, dass mir Tätigkeiten in diesem Bereich liegen"

schreib stattdessen: " Ich bin mir sicher dass mir die Tätigkeiten in diesem Bereich liegen"

Ansonsten ist die Top :)

Klingt ganz gut. Wie im Anschreiben bei http://www.designlebenslauf.de/bewerbungsanschreiben-beispiele würde ich auch so auf Wörter wie "denke ich" verzichten und stattdessen "freue ich mich auf eine verantwortungsvolle Aufgabe..." verwenden.

Hahaha danke für die Antwort auf meine 3 Jahre alte Frage :D Hat übrigens geklappt mit der Verwaltungsausbildung, bin fast fertig! :D

0

Deine Stärken kommen glaubwürdiger rüber, wenn du sie mit kurzen Beispielen aus dem Alltag/Schule belegst.

Du könntest auch noch in 1-2 kurzen Sätzen erwähnen, warum du die Ausbildung gerade bei dieser Behörde bzw. bei einer Kommunlaverwaltung machen möchtest.

"Aufgrund der interessanten Tätigkeiten, die ich dort übernehmen durfte...." Welche Tätigkeiten waren das? Zähle ruhig die wichtigsten auf, dann wissen sie auch, dass du dich wirklich damit beschäftigt hast ;)

Ist meine Bewerbung so gut? (Verwaltungsfachangestellte)

Hallo :) ich würde mich freuen wenn sich hier jemand findet der sich meine Bewerbung durchliest und mir ggf. Verbesserungsvorschläge gibt. Bitte konkret drauf eingehen. danke im voraus. - Findet ihr Sie zu lang? - Habt ihr Vorschläge wie ich konkreter auf den Betrieb zugehen kann?

Sehr geehrter Herr Nachname,

mit großem Interesse habe ich Ihr Stellenangebot auf der Jobbörse gelesen und nähere Informationen auf der Internetseite des Landkreises XY erhalten. Ich bewerbe daher um die zum 1. August 2015 beginnende Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten. Zurzeit besuche ich die 11. Klasse der Fachoberschule mit dem Schwerpunkt Wirtschaft an der BBS I in Musterstadt, welche ich voraussichtlich im Sommer nächten Jahres mit der Fachhochschulreife beenden werde. Durch das 1-jähriges Praktikum bei der Gemeinde AB habe ich bereits viele anprechende Einblicke in den Beruf der Verwaltungsfachangestellten bekommen.Besonders hat mir gefallen, Bürgerinnen und Bürger zu beraten sowie zu unterstützen. Ich bin mir deshalb sicher, im Publikumsverkehr gewissenhaft und motiviert zu arbeiten. Außerdem hat mir das Bedienen der Programme OK.EWO in der Bürgerinfo, KompASS im Sozialamt und OK.FIS in der Finanzabteilung Spaß gemacht.

Mein Entschluss steht durch die praktischen Erfahrungen fest, mich um einen Ausbildungsplatz zur Verwaltungsfachangestellten zu bewerben. Der Landkreis XY bietet mir dafür die besten Möglichkeiten, da mich die unterschiedlichen Bereiche, die sich dort befinden, sehr ansprechen. Desweiteren bestehen Möglichkeiten sich nach der Ausbildung fortzubilden und in dem Beruf weiter aufzusteigen. Ich bin mir sicher, dass mir Tätigkeiten in dem Ausbildungsberuf zur Verwaltungsfachangestellten liegen.

Über eine positve Rückmeldung freue ich mich sehr Mit freundlichen Grüßen beaberuf

...zur Frage

Was ist der bessere Job Industriekauffrau oder Verwaltungsfachangestellte?

Ich habe eine Zusage für einen Ausbildungsplatz als Industriekauffrau bekommen und einen Ausbildungsplatz zur Verwaltungsfachangestellten. Jetzt muss ich mich entscheiden welchen Beruf ich ausüben möchte kann mir jemand helfen. Ich kann mich nicht entscheiden weil beide Stellen super sind. Wo hat man mehr mit Menschen zu tun? Wie ist es mit dem Gehalt? Bei welchem Beruf hockt man mehr am PC? Welcher ist Abwechslungsreicher? ...

...zur Frage

Bewerbungsanschreiben zur Verwaltungsfachangestellte/Ausbildung, Verbesserungsvorschläge?

Hallo ich würde mich gerne dafür Bewerben, und bräuchte noch gute Verbesserungsvorschläge! Bitte

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz als Verwaltungsfachangestellte-Kommunalverwaltung ,aus dem Inserat ihrer Internetseite....

Sehr geehrte Damen und Herren,

über ihre Internetseite ..... habe ich erfahren, dass Sie einen Ausbildungsplatz zur Verwaltungsfachangestellten in der Kommunalverwaltung anbieten. Hiermit bewerbe ich mich um diesen Ausbildungsplatz.

Meine Ausbildung zur Verkäuferin habe ich am 30.06.2011 erfolgreich abgeschlossen. Nun möchte ich mich Beruflich Umorientieren, da ich während der Ausbildung festgestellt habe, dass mir die verwaltenden Arbeiten im Hintergrund mehr Freude bereiten. Um meine Interessen an diesen Tätigkeiten zu vertiefen, strebe ich eine neue Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten an.

Ich bin aufgeschlossen für neue Aufgaben und hoch motiviert neue berufliche Erfahrungen zu sammeln. Meine wesentlichen Stärken liegen in der Lernbereitschaft, Organisationsfähigkeit und Sorgfältiges Arbeiten.

Zuverlässigkeit, Freundlichkeit und Flexibilität sind für mich selbstverständlich. Zu dem verfüge ich über Grundkenntnisse in Word und Excel und bin sicher in Wort und Schrift.

Da ich in Zukunft eine verantwortungsvollere Tätigkeit übernehmen möchte in der ich meine Fähigkeiten erfolgreich einsetzen kann sehe ich in diesem Bereich mein berufliches Ziel.

Über die Gelegenheit zu einem persönlichen Gespräch freue ich mich sehr.

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Kann ich mein Bewerbungsanschreiben für eine Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten so abschicken?

Meine Elternzeit endet im Juni 2018, vorab möchte ich mich jetzt schon um einen Ausbildungplatz als Verwaltungsfachangestellte Fachrichtung Kommunalverwaltung bewerben.

Vielleicht hat hier der ein oder andere Tipps für mich, wie ich mein Anschreiben verbessern kann. Ich weiss icht so recht wie ich den Aspekt meiner derzeitigen Elternzeit mit einbringen kann und soll. Vielen Dank vorab.

Bewerbung für eine Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte Fachrichtung Kommunalverwaltung

Sehr geehrter Herr MUSTERMANN,

auf dem Ausbildungsportal AUBI-plus bin ich auf die von Ihnen ausgeschriebene Stelle für eine Ausbildung für das Jahr 2018 zum Verwaltungsfachangestellten aufmerksam geworden.

Ich möchte den Beruf ausüben, weil mir Verwaltungsarbeiten, Aufgaben im Büro und das Arbeiten (oder lieber Umgang?) mit Menschen sehr viel Freude bereiten. Gern möchte ich Aufgaben wie das Bearbeiten von Anträgen, Datenauswertungen oder das Führen von Akten übernehmen. Zudem kann ich mein kaufmännisches Interesse beim Verbuchen von Einnahmen und Ausgaben oder bei der Erfassung von Kosten und Leistungen einbringen.

Nach meiner Elternzeit die im Juni 2018 endet, möchte ich endlich beruflich durchstarten. Im Juli 2014 habe ich bei der Externenprüfung zum Erwerb des Hauptschulabschlusses nach Klasse 10 mit einem Notendurchschnitt von 1,4 erfolgreich bestanden. Durch Praktika in der Werbe- und Handwerksbranche konnte ich erste Erfahrungen von Verwaltungsarbeiten sammeln. Zudem beherrsche ich sehr gute Kenntnisse im EDV Bereich, bin äußerst motiviert, zuvorkommend und genau.

Ich möchte mich bei dem Kreis MUSTERKREIS ausbilden lassen, da es bei Ihnen viele Einsatzmöglichkeiten für einen Verwaltungsfachangestellten gibt und ich viele Bereiche kennenlernen kann. Außerdem ist es bei Ihnen möglich nach Abschluss der Ausbildung an Lehrgängen teilzunehmen und sich beruflich weiterzubilden.

...zur Frage

Bewerbung zur Verwaltungsfachangestellten....so OKAY? Bitte um Hilfe!

Suche Hilfe für eine Freundin und da mir hier immer sehr gut geholfen wurde poste ich das hier mal rein:

Ich brauche dringend Hilfe bei meinem Bewerbungsanschreiben. Ich bin mir nicht sicher bezüglich der Rechtschreibung und ob es vielleicht zu viel an unwichtigen Informationen sind.

Meine Situation:

Ich bin 24 Jahre alt, weiblich und seit 5 Jahren verheiratet. Ich habe einen 2 jährigen Sohn und noch keine Berufsausbildung. Diese nehme ich erst JETZT in Angriff mit Bewerbung schreiben. Ich habe 2005 mein FOR gemacht und bin dann ins Ausland gegangen. Gearbeitet habe ich dort nicht. Bin dann 2008 wieder nach Deutschland gekommen und habe eine schulische Ausbildung angefangen, die ich jedoch ein Jahr später abbrechen musste, weil ich Schwanger wurde. (Gesundheitsgefahr!) Ja und zur Zeit befinde ich mich in Elternzeit.

Möchte aber jetzt Bewerbungen schreiben und mein Glück versuchen.

Das ist meine erste Bewerbung die ich jemals geschrieben habe und hoffe das einer es sehr freundlich mit mir meint und diese eventuell Verbessern kann. Ich bin für jeden Tipp dankbar. Lieben Gruß

Meine Bewerbung:

xxxxx xxxxxxxxxx xxxxxxx, den 16.11.2011 xxxxxxxxxxxxxxxxxxxx xxxxxx xxxxxxxxxxx

Tel. xxxxxxxx Email: xxxxxxxxx

Stadt xxxxxxxxxxxxxxxxxx Frau Bader xxxxxxxxxxx

xxxxx xxxxxxxxxxxx

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zur Verwaltungsfachangestellten Fachrichtung Kommunalverwaltung

Sehr geehrte Frau Bader,

ich habe mich auf ihre Anzeige im Internet bei der Jobbörse angesprochen gefühlt, denn Sie bieten darin einen Ausbildungsplatz als Verwaltungsfachangestellten an. Da Sie eine Zu-kunftsorientierte und sichere Branche sind möchte ich diese Chance für mich nützen. Deshalb bewerbe ich mich um eine zum September 2012 beginnenden Ausbildung zum Verwaltungs-fachangestellten Fachrichtung Kommunalverwaltung.

Mich spricht der Bereich der Kommunalverwaltung insbesondere an, da ich diesen am ehesten mit meinen kommunikativen Fähigkeiten gegenüber Ratsuchenden und Antragstellern abgleichen kann und mich organisatorische Vorgänge wie z.B.: Ausführung von Haushalts- und Wirtschaftsplänen sowie Recht und öffentliche Verwaltung interessieren. Die gute Zusammenarbeit aller Abteilungen und die Teamfähigkeit der Mitarbeiter beeindrucken mich sehr und bestärken mich in meinem Wunsch in Ihrem Hause die Ausbildung zu beginnen.

Zurzeit befinde ich mich in Elternzeit die im Sommer 2012 enden wird. Die Kinderbetreuung wird dann vormittags im Kindergarten und anschließend nachmittags bei engen Familienangehörigen stattfinden. Da die Kinderbetreuung so abgesichert ist, kann ich zeitliche Flexibili-tät in die Berufsausbildung problemlos mit einbringen.

Laden Sie mich doch zu einem Vorstellungsgespräch ein, darüber würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

xxxxxxxxx

Anlagen

...zur Frage

Erfahrungsberichte Verwaltungsfachangestellte?

Hallo Community,

ich habe im Sommer meine Fachhochschulreife erfolgreich bestanden und beginne in September meine Ausbildung zu Verwaltungsfachangestellten in Landes-und Kommunalverwaltung in einer Stadtverwaltung in Sachsen. Ich suche nun auf diesem Weg Menschen welche diese Ausbildung (vorzugsweise in Sachsen, da sich die Unterrichtsinhalte leider von Bundesland zu Bundesland unterscheiden) gerade absolvieren oder schon absolviert haben um mich mit euch auszutauschen und schon vorab einen individuellen Blick in der Ausbildungsinhalte zu bekommen.

Denn ich bin ein sehr ehrgeiziger Mensch, welcher gerne schon vorab etwas "voraus gelernt" hat, um in dem neuen Lebensabschnitt die besten Leistungen zu erzielen.

Ich habe vor mir über den Sommer folgendes Buch zu bestellen:

https://www.weltbild.de/artikel/buch/verwaltungsfachangestellte-r-informationsband_24144207-1

Um mich in die Materie einzulesen, was haltet ihr von der Inhaltsangabe?

Meint ihr, dass Buch ist hilfreich?

Ich würde mich sehr über eure Erfahrungen freuen und hoffe, dass sich vielleicht schon hilfreiche Tipps von "alten Hasen" ergeben.

Mit freundlichen Grüßen

Malis

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?