Kann ich Haloge-Spots sternförmig an den Transformator anschliessen?

3 Antworten

Wenn die Trafospannung = die Betriebsspannung der Leuchtmittel ist, so ist die sternförmige Installation - gerade bei weiten Strecken - die sinnvollere. Setzt man 20W/Leuchtmittel und 12V Betriebsspannung voraus, so beträgt bei 1,5mm² der Spannungsfall maximal 3%, wenn eine Leitungslänge von 9,07m nicht überschritten wird. Lautsprecherkabel ist aber ungeeignet, Du benötigst 2-adrige Litze mit Ader- und Mantelisolierung. Auch sollte sich der Trafo an einer feuerfesten Stelle befinden, an der er ausreichend belüftet ist. Der Einbau in eine Abzweigdose kann für Stauwärme und damit zum Brand führen. Auch die Spots sollten in geeignete Dosen eingebaut werden, damit sich kein Staub auf den heißen Leuchten entzünden kann. Näheres steht aber mit Sicherheit in der Installationsanweisung.

Wechselschaltung: Kein Problem, das ist ja nur eine Reihenschaltung von Ausschaltern mit wechselndem Potential auf den Adern. Nur Dimmer mögen die meisten Trafos nicht.

Hallo.

Sternförmiger Anschluß ist kein Problem; zum Thema Brandschutz solltest Du die Spots in so einer Art Becher installieren (einfach mal informieren!) denn die Dinger erzeugen schon eine ganze Menge Wärme die unter Umständen auch brandgefährlich werden kann.

Zum Thema Wechselschaltung: Du kannst hier natürlich eine Wechselschaltung machen; es wird hier dann halt keine Glühbirne sondern der Trafo wechselgeschaltet. Sollte es sich hier um eine bereits vorhandene Installation handeln, so kannst Du anstelle der Lampe dann den Trafo anschließen... und vom Trafo gehen dann sternförmig die Spots ab.

Mfg

Da Du das ja in der Decke installieren willst .... ist so eine Bastelei nicht erlaubt und kann zu schlimmen Problemen führen wenn Dir die Hütte mal abbrennt.

Ohne dass cih da die Schaltung sehe, kann ich nicht nachvollziehen, was der Hersteller da für ein System verwenden will ... aber das kann man auch in einer Abzweigdose so verschalten ... es braucht nicht direkte drähte von einem Spot zum anderen. 

Eine Wechselschaltung ist möglich ... dabei ist es egal wie die Leuchte (oder die zu einer Leuchte zusammengeschaltenen Spots) gebaut sind. Ich installiere keine "Wechselschaltungen mehr, sondern Fernschalter ... das ist Zeitgemässer. 

Wärmeentwicklung bei LED-Spots...was kann man machen?

Hallo, Bei meinem Neubau will ich OG im Flur einige LED.spots unter der Decke anbringen. Ohne Trafo, also fuer 230 Volt.

Da es einen Gipskartondecke wird, und nach ca 10cm bereits die Dampfsperrfolie kommt, mache ich mir Gedanken ueber die Hitze, welche durch die LEDs entsteht... Es geht mir vor allem darum, dass die Folie keinen Schaden nimmt!

Gibt es LEDspots, welche einen Grossteil der Wärme nach unten, also zum Raum, abgeben?

Die Varianten mit Alu/Keramikkorpus befoerdern zwar die Waerme schnell von der LED weg...aber halt nach oben, Also Richtung Folie.

Vielen Dank im Voraus!

MfG

...

...zur Frage

4000 Lumen?

Wie hell sind circa 4000Lumen

...zur Frage

Wie finde ich heraus, ob mein verbauter Trafo dimmbar ist?

In meinem Badezimmer befindet sich eine abgehangene Decke mit 6 x 50w Halogenspots (GU5.3). Die Trafos, die verwendet wurden, sind verbaut und nicht mehr einsehbar.

Meine Idee: Ich könnte den einen Ein/Aus-Lichtschalter für alle Spots einfach gegen einen Dimmerschalter austauschen und schauen, ob das mit dem Dimmen funktioniert.

Die Frage ist, ob da sofort was kaputt gehen kann bzw. ob nach bestimmter Zeit etwas überhitzen, oder anderweitig kaputt gehen kann?

Wie würde ich generell merken, ob es nicht funktioniert? (fangen die Spots evtl an zu flackern?)

Danke für eure Hilfe!

...zur Frage

Verkabelung von LED-Deckeneinbaustrahlern. Welche Leitungen/Klemmen/etc.?

Hallo Forum, im Zuge des Renovierens wird eine Gipskartondecke (inkl. Styroporkaschierung) ersetzt und soll mit LED-Einbauspots versehen werden. Gedachter Anschluss:

Lichtschalter zur ersten Leuchte: NYM 31,5qmm Dann: WAGO 221, nimmt auf 2 NYM und das Kabel zur GU 10 Fassung (0,75er flexible Adern), ferner

H05VV zur nächsten Leuchte

Dort dann wieder Wago 221, je 2Adern H05VV plus die GU 10 Anschlussleitung

Immersoweiter bis zum letzen Spot.

Fragen: 1) Ist H05VV richtig? Verlegt lose in der GK-Decke 2) Die Klemmen halten satt - dürften also richtig sein? 3) Müssen die Klemmen je Spot zusätzlich in eine Dose? Wenn, welche?

Dankeschön!

...zur Frage

Deckenspots auf die Decke - keine Einbauspots

Hallo, meine Frage bzw mein Problem, in unserem jetzigen Wohnzimmer haben wir in der Decke Einbauspots also löcher in die Decke gebort und Spots reingesteckt, Hierbei ist das Problem das sich hinter den Spots vom Dachboden her immer Fliegen sammeln, das nächste ist das die Dinger immer wieder ausfallen, was nicht an den Birnen liegt, gut es ist auch schon einige Jährchen her das die Spots installiert wurden. Nun ist es so das wir gerade ein neues Haus bauen bzw eine alte Halle zur Wohnung ausbauen, das Wohnzimmer ist wird von den Grundrissen so ca 6 m lang und 3, 5 m breit auf diese 6m lange geht komplett eine schräge die sich auf ca 1,80 m am Fenster absenkt die schräge schließt sich an vielleicht 1,50m gerade Decke 2,80m hoch an, vorn und hinten soll jeweils eine Hängelampe hin über Couch und Esstisch, das Problem ist was man in die Mitte an die Schrägewand an Beleuchtung macht, ich hätte eigentlich gern wieder solche Spots aber da ist mein Mann dagegen wegen den obengenannten Problemen und er hat angst wegen Brandgefahr, nun hatten meine Eltern gesagt LED bänder, ich habe mich darauf hin erkundigt allerdings reichen solche LED bänder nicht aus einen Raum als Hauptlicht zu beleuchten, nun kam mir die idee ob es solche Spots auch als sozusagen auf Putz spots gibt also nicht in die Decke einlassen sondern oben drauf schrauben kleben was auch immer, ich habe mal kurz versucht eine Zeichnung zu erstellen um es zu veranschaulichen ich hoffe ir könnt euch bissel was rausnehmen, über Ideen oder links würde ich mich echt freuen, da wir in den nächsten wochen Elektrik ziehen müssen, und dafür ungefähr ein Plan haben müssen wo die Deckenbeleuchtung hinkommen soll. lg resi

...zur Frage

Einbau-Halogenstrahler entfernen

Hallo, ich hoffe auf einen kurzen kompetenten Rat.

Folgendes Problem:

Im Zimmer meins Sohnes sind 7 Einbaustrahler in der Decke, davon funktionieren 3, die anderen sind ausgefallen (Lampen selber sind ok) Vermutlich ist der Trafo hin...

Alle Spots habe ich auf der (inzwischen erfolgreichen) Suche nach dem Trafo rausgeholt. Der Trafo hat ein kaputtes Gehäuse (was ja erstmal nichts heißt), aufgemacht/abmontiert habe ich ihn noch nicht, derzeit hängen daher viele Kabel und der Trafo aus meiner Decke.

Was mache ich also nun, kann man so einen Trafo einzeln kaufen? Reicht ein Foto der Rückseite, damit der Baumarkt weiß,was ich brauche?

Oder lieber ein komplettes neues Set kaufen? Oder zwei 3er- Sets kaufen, da das Zimmer nächstes Jahr mit einer Trockenwand getrennt werden soll. (nur wie kiege ich das zweite Kabel zwischen Schalter und Trafo in die Wand? Das eine am anderen befestigen und ziehen???

Die unelegante zweite Lösung wäre es, den Trafo abzuschrauben, das Kabel zur Zimmermitte hin zu verlängern (Kabelkanal drauf) und eine normale Deckenleuchte dranzumachen, dann rieselt mir auch nicht Rigips auf den Kopf. :-)

PS: Nein ich habe sowas noch nie gemacht (normale Lampen angebracht schon), aber ich bin auch nicht bang davor und alle angerufenen Fachfirmen können erst im neuen Jahr. :-(

Danke für Tipps!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?