Kann ich einen herd mit 10400 W für Anschluss an 230/400 Volt an eine normal Steckdose anschließen?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dieser Herd gehört an Drehspannung angeschlossen, also 3-Phasenspannung, mit nur einer normalen Steckdose, einer Phase gegen Null wirst du keine Freude haben. Wenn Du Ahnung hast, kannst Du ihn auch selber anschließen.

Nein, kannst Du auf keinen Fall machen. Geht im Normalfall auch gar nicht selbst wenn die drei Drehstromphasen an Drei voneinander unabhäüngigen Steckdosen angeschlossen werden.

Denn 47,7 Ampere durch 16 geteilt würde zwar gehen. Ich denke aber die Sicherung oder vielmehr die Sicherungen würde trotzdem rausfallen. Beim Anschalten selbst wenn da nicht die vollen Watt gezogen werden, werden die Sicherungen überlastet.

Eine "normale" Steckdose erlaubt eine maximale Leistungsentnahme von 3680 Watt - vorausgesetzt der Stromkreis ist mit einer Sicherung von 16A abgesichert. Allerdings ist es nicht empfehlenswert eine derartige Leistung längerfristig über eine Schukosteckdose (die ja auch nur für maximal 16A zugelassen ist) zu beziehen. Ich habe schon einige Markensteckdosen ausgetauscht deren Kontakte dieser Dauerbelastung einfach nicht standgehalten haben (in der Regel Geschirrspüler) und die dann regelrecht verschmort sind. Der Grund, weshalb man eine solche Leistung über ein Drehstromnetz beziehen sollte, liegt aber auch darin begründet, daß das Stromnetz dann symetrischer belastet wird. Man stelle sich mal vor, wie die Leitungen (Umspanntrafos, Generatoren) belastet werden, wenn zufälligerweise Mittags um 12 Uhr 80% aller Haushalte in Deutschland L1 belastet, während L2 und L3 irgendwo im Niederlastbereich herum dümpeln.

Herdkauf Muss man auf 230 oder 400 VOlt achten?

Hey, ich will mir einen neuen Herd mit BAckofen kaufen. Muss ich darauf achten wieviel Volt der Herd hat? In der BEschreibung steht 230 Volt. Ich bin mir aber nicht sicher wieviel Volt unser Anschluss hier in einem ALtbau hat. Kann mir jemand helfen???

...zur Frage

Notstromaggregat in Hausstromkreis einbinden?

Hallo, z. Zt. baue ich gerade eine Garage und in dem Zuge möchte ich ein Notstromaggregat in der Garage platzieren, um bei eventuellem Stromausfall Strom in mein Haus einzuspeisen. Ich weiß, normaler Weise ist es Blödsinn, aber ich habe ein Aggregat und muß für die Garage eh Stromkanäle und Kabel ziehen. So wäre der finanzielle und materielle Aufwand sehr gering. Jetzt aber meine Frage : Das Aggregat hat 3 x 230 Volt Steckdosen mit je 2000 Watt Belastung und eine 400 Volt Steckdose mit ca. 3500 Watt Ausgangsleistung. Nun wollte ich 3 Kabel, je Ausgang ein Kabel, anschließen und hinter dem Zähler über einen 3-Wege-Schalter (1(Netz)-0(stromlos)-2(Notstrom)) in mein Haus einspeisen. Ich habe gelesen, das man jedes Kabel auf eine Phase legen soll. Also Kabel 1 auf Phase 1, Kabel 2 auf Phase 2 und Kabel 3 auf Phase 3. Somit wären alle Phasen mit je 2000 Watt belegt. Ist Das so technisch möglich, oder habe ich da einen Fehler eingebaut. Von der Logik müßte es ja gehen. Durch den 3-Weg-Schalter hätte ich kein Problem mit dem Zähler und dem öffentlichen Netz und bei Strom aus dem Netz wäre das Notstromaggregat ja abgeschaltet. Ist das alles so richtig ?

Gruß Sandos

...zur Frage

An meinem Herd ist ein 230 V Stecker---wie muss ich den anschließen?

Hallo zusammen,

wir haben eine Ausstellunsgküche gekauft und ich wollte diese nun aufbauen. Beim Herd ist mir jedoch aufgefallen, dass dort nicht dieses normale Kabeln mit den vielen Adern rauskommt, sonders diese zusammen gefasst sind und ummandelt in einem normalen 230 V Stecker enden. Wie muss ich den Herd denn jetzt anschließen? Kann der einfach in die Steckdose?

Vielen Dank für eure Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?