4 Antworten

Hallo,

das Scarlett hat wohl gewisse Probleme mit Tonabnehmern die hohe Impedanzen und einen hohen Output aufweisen. Das Steinberg soll, was das angeht unproblematischer sein.

Wobei die Instrumenteneingänge an den Interfaces halt auf 0815-Equipment ausgelegt sind. Ein heißer Humbucker wie der SH4 (16kOhm) sollte am UR22 noch gehen - Mit einem Gibson Mudbucker (zwei AlNiCo-Barrenmagnete und 30kOhm Impedanz) sähe man ohne DI-Box alt aus.

Was das Kabel angeht: Ich kenne Gitarren, aus denen kommt gar nichts raus, wenn du in die Buchse ein Stereo-Kabel einsteckst. Da wäre die normale Mono-Klinke mitunter unproblematischer.

Wobei du dann halt nur das trockene Tonabnehmer-Signal in den Rechner bekommst. Das würde man in der Regel mit Software bearbeiten, damit es nicht so steril klingt. (Amp- / Boxensimulationen)

das interface alleine mit seinem Verstärker reicht nicht aus oder? weil so eine DI Box nicht günstig ist und nicht im Budget eingeplant. Mein Vorhaben Interface + E-Gitarre dann noch ein Kabel.

0
@Gamer4214

 2 Standard Humbucker geht der beim Interface?

0

Das funktioniert. Das mach ich ständig, wenn ich Ideen und Vorversionen für die Band aufnehme.

Nur brauchst du dazu eine anständige VST Software, denn sonst hast du halt ein knochentrockenes Gitarrensignal, ohne Verzerrung etc. Selbst wenn dein Ziel Cleansounds sein sollten, wird sich das (imo wesentlich) anders als mit einem simulierten Clean-Verstärker anhören.

Das Line 6 UX1 hat so eine Software im Lieferumfang. Die ist jedoch mittlerweile etwas veraltet, aber funktioniert.

Und das Kabel ist dazu suboptimal. Gitarren brauchen eine 6,3mm Monoklinkenkabel.

Habe ich so gemacht, allerdings habe ich noch eine DI-Box dazwischengehängt, um den Scarlett nicht in die Bredoullie zu bringen.

Mein Leitfaden für die ganze Geschichte war dieses Video hier (ist viel drumrum, aber die Quintessenz ist informativ. Für dich interessant ab 5:28):

https://www.youtube.com/watch?v=Hhv9rHUfHFk

Ich selbst bin nach einiger Zeit des Kampfs mit diesem Ampsoftware Gedöns wieder davon abgekommen und bin vom Scarlett auf einen direkten Audiorecorder, den Zoom H6 umgestiegen und würde mir nie wieder diesen Umweg durch den PC beim Spielen antun. Aber das ist reine Geschmackssache.

Was möchtest Du wissen?