Kann ich die Asche meines Hundes in einer Urne mit nach Hause bekommen?

14 Antworten

Vom Beitragsersteller als hilfreich ausgezeichnet

Erst einmal wünsche ich Dir, daß Dein Hund doch wieder gesund wird und Dir noch erhalten bleibt. Es ist jedoch vernünftig, daß Du Dich im Vorfeld informierst, weil Dir im Ernstfall kaum Zeit dafür bleibt bzw. Dir die Kraft fehlt.

Ich habe mittlerweile 2 Urnen zuhause stehen, weil ich mich von meinen Hunden nicht trennen wollte. Ich wohne in der Nähe des Tierkrematoriums, deshalb war die Entscheidung relativ einfach. Sicherlich darf man Asche von Tieren mitnehmen. Wenn Dein Hund unter 20 kg wiegt, ist die Verbrennung noch relativ günstig, ab 20 kg wirds teurer. Urnen gibt es schon ab 20 Euro, aber man kann dazu praktisch jedes Gefäß nehmen, was man möchte. Es gibt sogar mittlerweile eine Menge Schmuck, in den man etwas Asche reinfüllen kann.

Tierbestatter gibt es wie Sand am Meer und daher werden die Preise sehr unterschiedlich sein. Wesentlich günstiger ist es, wenn Du persönlich zu einem Tierkrematorium fährst. In Holland gibt es eine Menge davon! Im Internet gibt es dazu jedoch bestimmt eine Menge Infos.

Ich wünsche Dir viel Kraft!!!


Pitako 
Beitragsersteller
 01.02.2010, 13:47

Hallo und danke für das gezeigte Mitgefühl! Dafür habe ich deine Antwort auch als hilfsreichste gewählt. Meinem Hund geht es wieder gut, aber ich hatte halt ganz schön Angst -auch vor der Op, da er schon alt ist! Danke!

0

Ja, wenn Du das möchtest, bekommst Du die Asche in einer Urne wieder. Das bespricht man mit denen vorher, genauso wie ALLE Kosten, je nachdem wo man wohnt, sind die Transportkosten nicht zu unterschätzen!

Schau hier kannst Du Dich informieren, dass habe ich auch vorher gemacht: die Lebensuhr meines 11jährigen Neufis läuft auch langsam ab... wir haben unsere Haustiere immer im Garten begraben, aber da der Boden tief gefroren ist, musste ich mich auch nach einer "Alternative" umschauen... LG!

http://www.anubis-tierbestattungen.de/


Biggi2007  19.01.2010, 18:52

Diese Adresse habe ich auch zu Hause. Habe das Prospekt bei meinem TA mitgenommen. Ich hoffe aber wir haben noch ein paar Jahre Zeit.

0
Dalmatinchen  19.01.2010, 23:49

Unsere alte Dalmatinerhündin hat letzte Woche den Weg über die Regenbogenbrücke genommen. Da der Boden wirklich zu tief gefroren ist, haben wir sie in die Hände einer Tierbestattung gegeben. In einer Woche erhalten wir unsere geliebte Maus in einer unversiegelten Urne wieder ( die Asche ist in einem verschweißten Plastetütchen ). Somit haben wir die Gelegenheit einen Teil ihrer Asche z.Bsp. auch an ihrem Lieblingsplätzchen an der Adria zu verstreuen. LG Dalmatinchen

0

Ja, haben wir bei unserem auch gemacht! Es gibt sogenannte Tierbestattungen, du bringst den Hund dahin, und kannst ihn paar Tage später in deiner selbstausgesuchten Urne wieder abholen!! Kosten kommen auf die Größe des Hundes an und welche Urne usw...

Ja.

Sehr gut das du da vorher drüber nachdenkst. weil wenn der Fall eintritt hast du nicht viel zeit für diese entscheidung. Am besten sprichst du vorher schon mal mit dem Tierbestatter in deiner Gegend.


Anne39  19.01.2010, 11:20

wie makaber!

0
Melek20020  19.01.2010, 11:23
@Anne39

besser drauf vorbereitet sein, als das Tier auf blöd paar Tage tot rumliegen zu lassen oder?

0
Tibettaxi  19.01.2010, 11:23
@Anne39

Ja, ist nicht schön. Aber leider ist es so das tote Tiere sehr schnell aufgasen und flüssigkeiten verlieren. Deswegen ist im Falle des Falles eile geboten.

Aus eigener EWrfahrung kann ich sagen das es besser ist vorgesorgt zu haben - in der konkreten situation ist man völlig überfordert

0

Ja! Oft wissen sogar die Tierärzte, wo die nächste Stelle für Tierbestattungen ist. In den USA, der Schweiz und den Niederlanden darf man sogar menschliche Asche mit nach Hause nehmen. Man darf Kleintiere auch auf dem eigenen Grundstück vergraben, aber tief genug und nicht in der Nähe von wasserführenden Leitungen oder so ähnlich. Auf jeden Fall wünsche ich euch von herzen noch eine schöne lange Zeit miteinadner!