Kann ein Magnet eine Batterie zerstören?

4 Antworten

Richtig, man soll z.B. nicht mit einem Magneten in die Nähe einer batteriebetriebenen Armbanduhr kommen. Sie spielt dann verrückt, bleibt im schlechtesten Fall stehen, und das wars dann.

Die Frage ist ziemlich global gestellt. Also, ein Hufeisenmagnet nebeneiner Autobatterie dürfte wohl kaum den Elektronenfluß derart beeinflussen, daß die Funktion wesentlich beeinträchtigt würde. Kommt aber eine kleine Batterie in ein starkes Wechselstrom-Feld - nennen wir es einmal so -, überlagert sich die induzierte Spannung der Batteriespannung, das Radio z.B. würde also "brummen". Das muß aber schon ein kräftiges Feld sein. Die wirksame Fläche für die Induktion ist bei der Batterie selbst zu klein, aber die Induktion erfolgt dann über die angeschlossenen Drähte und den gesamten Schaltungsaufbau...

Mit einem Magneten kann ich eine Quartzuhr anhalten, um sie sekundengenau einzustellen. Nehme ich den Magneten weg, läuft die Uhr weiter, als wäre nichts geschehen. Die Batterie jedenfalls wird durch einen Magneten nicht beschädigt oder gar zerstört.

Nein, dies können sie auf keinen Fall. Ich gehe mal davon aus, dass Du normale Magnete meinst. Wenn Du einen Accu in einen riesigen Magneten legst, der Feldstärken von vielen Tesla hat, ... dann kann ich mir schon vorstellen, dass es eine Wechselwirkung gibt.

Was möchtest Du wissen?