Kann ein Kind zur Kommunion gehen, wenn beide Elternteile aus der Kirche ausgetreten sind?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ist das kind getauft? die eltern sind wurscht. das kind soll doch zur kommunion

stimmt so leider nicht - hängt dann vom pfarrer ab, der entscheidet letztendlich

0

ja, kind ist getauft

0
@swissdog

ich mußte meinen sohn anmelden zur kommunion - macht das auch, wenn es probleme geben sollte wird sich die zuständige pfarrei sicher melden; viel glück dabei, falls es probleme geben sollte laßt euch vorher gute argumente einfallen

0
@swissdog

das kind ist getauft und geht freiwillig zur kommunion um das bei der taufe für ihn abgegebene gelöbnis zu erneuern. so und nicht anders ist es. da hat der padre nix zu entscheiden.

0
@moonwalker001

er geht bereits in den kommunionsunterricht... noch bin ich in der kriche, will aber austreten aber nicht seine kommunion auf's spiel setzten - der vorbereitungskurs dauert übrigens noch 2 jahre...

0

Das wird von den Pfarrern unterschiedlich gehandhabt und liegt in ihrem Ermessen. Bei uns werden z.B. vor der Taufe auch Gespräche mit den Eltern geführt und wenn eine christlich-katholische Erziehung nicht gewährleistet war, hat unser Pfarrer die Taufe nicht gespendet. Diese Frage muss sich aber jeder Pfarrer stellen. Bei der Erstkommunion findet vorher auch Vorbereitungszeit statt und normalerweise wird das Kind gehen dürfen, wenn es das selber will, auch wenn die Eltern der Kirche fern stehen. Es bleibt allerdings die Frage,wie es danach für das Kind weitergeht. Wird die Erstkommunion nur empfangen wegen vermeintlicher Geschenke oder wegen der Feierlichkeit des Tages mit anderen zusammen oder ist es eine Glaubensentscheidung und die wahre Sehnsucht nach Jesus im Hl. Sakrament. Das höchste Sakrament der kath. Kirche kann nur dann wirksam sein, wenn es auch weitergehend durch das Leben begleitet und es nicht bei einer einmaligen Begegnung mit dem eucharistischen Jesus bleibt. Und dies ist immer nur in der Kirche möglich, aber das Vorbild der Eltern wäre für das Kind wichtig.

das kind kann doch selbst entscheinden , ob es in die kirche iwll oder nicht.. ich glaub enicht das das ein problem ist^^ ich meine..von jeder familie gab es mehr den ersten der eingetreten ist^^

Wenn ich solch einen Unsinn lese, kräuseln sich mir die Zehennägel! Warum haben wir lauter unmündige Erwachsene? Weil die Bezugspersonen nie in der Lage waren, eine Richtlinie vorzugeben und so Sicherheit zu bieten. Kinder brauchen Führung! Auch Du hast die PFLICHT zu führen! Und darüber diskutiere ich nicht.

0

Frag ein anderes Pfarramt.