Käufer hat nur eine rate bezahlt und will den hund jetzt weiter Verkaufen

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

@ Susy1969

Dann war das ein sehr sehr naiver Verkäufer !!

Wenn man einen Hund verkauft ohne Schutzvertrag und ohne Schutzgebühr?

Sich auf die Versprechen des Käufers genauso naiv verlässt, der ist verlassen und dem kann man auch nicht helfen.

Hunde sind doch keine Gegenstände, die man mit Kredit abbezahlt. Da wäre schon die erste Vorsicht geboten gewesen, denn wenn jemand Geld für die Anschaffung hat, der kauft keinen Hund auf Raten.

Auf Raten zahlt jemand der kein Geld hat!

Die Leute wollten doch den Hund auch im ganzen haben.

Dann waren das wohl Leute, die es von Anfang an darauf angelegt haben, sich einen Welpen zu kaufen und den dann weiterverkaufen.

Zumindest liegt der Verdacht nahe, wenn man einen Welpen auf Ratenbasis sucht und den das gleich weiterverkauft.

Privatklage, aber ob die erfolgversprechend ist?

Liegt überhaupt ein Vertrag vor und was steht da drin?

Am besten mal einen Anwalt fragen, wie das mit den restlichen Raten aussieht.

Dir steht der Kaufpreis zu, ob er den Welpen weiterverkaufen, bevor die Raten abbezahlt sind hättet ihr vorher vereinbaren müssen. Solange er die Raten bezahlen kann, dann ist ja eigentlich auch alles gut :)

Nichts, sofern kein Eigentumsvorbehalt vereinbart wurde. Er hat aber die restlichen Raten weiter zu bezahlen.

Gegen so etwas kann man sich vertraglich schützen, auch gegen die Weitergabe des Tieres.

Was möchtest Du wissen?