Kätzchen greift mich an und versteht kein "Aus"?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Bitte ignoriere alle Tipps was schlagen, verscheuchen oder Angst machen angeht! 

Wenn ihr DAS macht, habt ihr am ende nur einen ängstlichen aggressiven Kater!

Der kleine braucht dringend einen Spielkameraden, Kitten hält man nicht allein! Bitte rede da ganz dringend mit deiner Schwester drüber!!!

Ansonsten hilft nur konsequentes ignorieren dieses Verhaltens. Wenn er das macht, ignoriert ihn, schiebt ihn sanft weg, oder setzt ihn auf den Boden. 

Achja,  falls das Kitten für die Zeit einfach zu euch gebracht wurde, ist es wahrscheinlich auch total überfordert, und evtl. verängstigt, da Katzen generell keine Veränderungen mögen, und Kitten schon mal gar nicht. 

PS: Wie alt ist das "Katzenbaby" denn? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unerwünschtes Verhalten soll man ignorieren,

erwünschtes Verhalten dagegen belohnen.

Also, auch wenn es schwerfällt, nicht reagieren, wenn er wieder mal zubeisst oder kratzt.

Seitlich mit Buckel gehen bedeutet, er ist sauer oder angriffslustig. Auf was? Keine Ahnung.

Aber vielleicht will er auch nur mal in Ruhe gelassen werden, oder im Gegenteil mehr mit Euch oder mit Spielzeug spielen.

Unbedingt Spielzeug benutzen, falls vorhanden.

Damit können Katzen sich auch (im Notfall) gut alleine beschäftigen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch wenn ich alle Tierschützer gegen mich aufbringe..... ich unterstütze, was Schewi sagt. Eine Katze versteht nur kätzisch. Sie ist ja kein Mensch. Deshalb muss man auch kätzisch mit ihr "sprechen". Also Kleinmiez will spielen und dabei Sozialverhalten lernen. Macht sie es mit ihren Geschwistern, dann gibt es Raufereien. Macht sie es mit ihrer Muttermietz... und es ist nach Meinung der Mutter nicht angebracht.... dann bekommt Kleinmietz paar saftige auf die Mütze. Also, fauchen, knurren.... schlagen. Das ist kätzisch. Natürlich sollte der Klaps des Menschen sanft ausfallen.... aber er sollte nachdrücklich sein. Das Kätzchen dabei anfauchen wäre auch hilfreich. Bei den 45 Katzen und Katzenbabys, die durch meine Hände gegangen sind, hat das immer geholfen. Ansonsten.... eine zweite Kleinmietz, dann lernen sie voneinander Katzenbenimm.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hat meine Katze auxh gemacht als sie klein war. Hab sie dann einfach eine zeut lang aus meinem Zimmer ausgesperrt (die katze konnte im Rest des Hauses herumlaufen). Nach 10 min habe ixh sie dann wieder reingelassen.
Das habe ixh ca eine Woche lang konsequent durchgezogen und sie hat es immer seltener gemacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er hat Langeweile und will spielen. Es kann schon helfen wenn ihr euch mehr mit ihm beschäftigt und ihm Spielzeug gebt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jasmin2604
25.08.2016, 12:40

Spielzeug hat er eh viel, und so oft es geht spiel ich natürlich auch mit ihm.

0

Das macht mein Kater auch das ist normal        also entweder sie langweilt sich oder sie hat Hunger 

Gerade wenn Katzen noch kleiner sind können sie sich da noch nicht so kontrollieren


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

EineKatze ist kein Hund und wird daher kaum auf Kommandos reagieren. Dass ein so junges Tier noch recht verspielt ist, sollte nicht verwundern. Evtl. hilft es, den Kameraden bei "Fehlverhalten" vorsichtig am Packfell zu greifen und etwas außerhalb des Geschehens zu platzieren.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei meiner Katze war das genauso

Nach einiger Zeit haben wir gemerkt dass sie das nur macht wenn wir barfuß in der Wohnung rumlaufen

Also haben wir Socken angezogen und es ging schon viel besser

Sonst probier mal sie für ein paar Minuten in ein anderes Zimmer zu bringen wo sie sich in Ruhe austoben kann und bring ihr irgendwas in das sie gut rein beißen kann  ein einfaches Kuscheltier oder ein Paar Socken reicht schon

Ignorieren hat bei uns nicht geklappt sie wollte ja nicht unbedingt uns beißen sie wollte mit etwas spielen, wäre da etwas anderes das sich so schön bewegt hätte sie das “attackiert“

Hoffe ich konnte dir helfen, viel Spaß mit der Kleinen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da kann man fast nichts machen außer das kleine Kätzchen hoch zu nehmen und wo anders hinzupacken. 

Ist übrigens kein Hund, .....Das mit "aus" und "nein" bringt nichts  XD

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jasmin2604
25.08.2016, 12:39

Wollt es halt mal versuchen, kann ja sein dass wenn ich es ganz laut und "böse" sag, dass er Angst bekommt? 

0

"Nein" oder "Aus" hilft nichts, ist ja kein Hund.

Meine frühere Katze hat mir auch oft in die Füße gebissen, aber nur, wenn ich barfuß war. Socken anziehen könnte also schon helfen.

Und wenn sie so schief und mit Buckel daherkommt, dann nicht ihr den Rücken zukehren. Dann hat meine Katze immer gebissen. Einfach ihr zugewandt bleiben und - falls man wohin möchte - rückwärts gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?