Italienisch Lernen (Anfangen zu lernen) : gute Bücher fürs Selbststudium?

4 Antworten

Wenn Du irgendwie kannst, solltest Du ins Land fahren, dann ist das ein sehr viel leichteres Unternehmen. Du musst nur die Touristenviertel, die ohnehin teurer sind, meiden.

Sonst könntest Du einen Aushang am sw. Brett der Uni machen. Da gibt es bestimmt auch Italiener oder auch nur italienisch sprechende, die sich ein paar €uros dazu verdienen möchten. - Mit Langenscheidts Wörterbuch, bist Du gut beraten, für den Sprachgebrauch in Literatur und Alltag und die richtige Grammatik, solltest Du aber einen "Lehrer"  nehmen.

"Bon Dschorno" oder Guten Tag, wie schon die Römer sagten!

ein sehr gutes Buch zum Selbststudium ist das Buch von Klett "Buongiorno A1/A2" Ich habe allerdings mit einen Selbstlernprogramm für den PC angefangen, das viel nützlicher ist . "Italienisch digital publishing" ist sehr gut und unterhaltsam gemacht. mit Aussprache, Hörübungen die auf Grammatikthemen und neues Vokabular vorbereiten. und habe nebenbei noch mit vielen Italienern auf der TandemApp HelloTalk geschrieben.

Ich würde dir raten, wenigstens mal einen einzigen Kurs zu belegen. Da lernst Du dann das schriftliche sowie auch das mündliche Italienisch kennen. Von da aus kannst Du dann entscheiden, ob Du die Disziplin hast, mit diesen Lehrbüchern ganz alleine weitermachen zu können. Nicht leicht, aber machbar. Für die italienische Aussprache ist es aber echt wichtig, eine italienisch-stammige Lehrkraft zu haben, die einem die Aussprache korrekt vormacht, um sie nachmachen zu können. Das heisst, sehen, hören, nachmachen. Das gehört alles zusammen. Viel Spaß!

Was möchtest Du wissen?