Lieber Eurofuchs!

Ich les jetzt die Kommentare absichtlich nicht, weil ich über ein facebook-account "hierher-geschwommen komme über den Äther."

Aber es ist trotzdem interessant, Deine Frage hier zu lesen. Fast schon eine Aufforderung an mich, darauf zu antworten - welches wäre - ganz zurückhaltend:

Ein Lächeln kommt immer aus dem Innersten eines Menschen, es kann sich nicht verstellen.

Es zeichnet sich auf dem Gesicht eines Menschen ab. Egal, ob dieser dünne oder dicke Lippen hat, - große oder kleine Augen.

Nur Du alleine kannst es sehen - es ist für Dich bestimmt - sowie eine Nachricht an Dich bestimmt ist.

Wenn ich in das Bildnis einer Mona Lisa sehe, - dann bin ich ganz ehrlich - dieses Lächeln war nicht für mich bestimmt, sondern für einen ganz anderen Menschen. Vielleicht für den, dem sie Modell gestanden hat. Wahrscheinlich!

...zur Antwort

Ich darf Dich da mal beruhigen! Kein Spiegelbild von Dir selbst gibt das her, was eine Aufnahme im Moment, durch welch auch immer Kamera aufgenommen, wiedergibt. Eine kleine Geschichte dazu: Ein Fotograf war mit mir mal einen ganzen Tag unterwegs und hat mich fotografiert, als ich es gar nicht wahrgenommen habe. Dabei sind Aufnahmen entstanden, die richtig aus dem Leben geschöpft waren. Dieser Fotograf hat auch Spiegelaufnahmen mit mir gemacht - das Resultat war eine andere Persönlichkeit von mir - das war ich nicht mehr - eben ein Spiegelbild. Hat klasse ausgesehen, aber eher das, was ich nicht war. Vielleicht kannst Du das verstehen.

...zur Antwort

Ich würde mir auch oft wünschen, dass derjenige, der meine Worte hört, in seinem Empfinden erst einmal richtig

Umdreht - manchmal braucht es 180 Grad

indem er/sie das so verstehen kann, als ob es von ihm/ihr selbst käme.

Sich einfach in die Position versetzen zu wollen, - das ist das Kunststück.

Schwere Übung! Aber es kann funktionieren, wenn man die ganze Sache "umdreht" und die Anderen reden lässt - sich zurücklehnt - und erst einmal durch Zuhören sich eine "Sammlung" davon am besten zu einem späteren Zeitpunkt einfach aufschreibt. Dann kommt man zu Resultaten, die nicht gerade unspannend sind und wo man sich auch mal wieder auf sich selbst konzentrieren darf - ohne die Welt um sich herum missachtet oder vernachlässigt zu haben.

...zur Antwort

Tipp: Der neue Thriller von Frank Schätzing: "Limit"....1293 Seiten im Taschenbuchformat - das liest man nicht in einer Nacht und braucht schon etwas Ausdauer beim Lesen.

Viel Spaß!

PS: in der Story geht es darum, wie man mit einem Aufzug ganz schnell zum Mond gelangen kann und so weiter...

ist nur manchmal echt blöd, dieses fette Buch im Bett umzublättern und in Leseposition zu halten...;-))

...zur Antwort

Wenn's manchmal so ausschaut, als ging gar nix mehr, der Tag ist dunkel, keine Sonne kommt raus, dann denk ich an das, was echt altmodisch ist, aber immer noch als kleiner beschriebener "Talisman" bei mir in der Werkstatt steht:

Immer, wenn Du meinst,

es geht nicht mehr

kommt von irgendwo

ein Lichtlein her.

steht da geschrieben - und passt zu mir!

...zur Antwort

Gut! Wir treiben zusammen ganz viel Geld auf und machen Afrika zum reichsten Kontinent der Erde. Die Ausbeuter werden rausgeschmissen, hochkantig!

Dann dürfen die Afrikaner für ihre Bodenschätze und Erzeugnisse gutes Geld verlangen und können davon gut leben.

In frühesten Kolonialzeiten sogar wurde den neu entdeckten Kontinenten ein Entgelt errichtet für ihre Gewürze und alles andere, was man in die alte Welt mit nach Hause brachte. Später dann war es nur noch Ausbeutung. Und das ist es heute noch.

Jämmerlich, wenn man als Europäer über karibische Inseln oder in Afrika und Asien unterwegs ist, wo die Hinterlassenschaft von Kolonisation und Sklaventum oft noch sichtbar sind.

...zur Antwort

Komischerweise ist das, was die Deutschen immer wieder auszeichnet, ihren Nachbarn in der Welt gegenüber - schlicht und einfach - der Neid.

Ich kenne in keiner Sprache, die ich erlernt habe und ausübe, das Wort "Bonze" - ich muss es immer in mehreren Worten umschreiben oder ausdrücken.

Deswegen würde ich das nur als eine deutsche Eigenart bewerten, der meistens von Neid herkommt. Nicht überbewerten, denn die meisten Deutschen sind so. Bis auf ein paar Ausnahmen, die schon ein bissl mehr Weitsicht zeigen für den Rest der Welt.

...zur Antwort

Meine 4 Jährige Tochter will sich im Intimbereich nicht waschen lassen, was soll ich bloß tun?

Hallo!

Ich habe ein riesen Problem: Meine Tochter will sich im Intimbereich nicht waschen lassen, ich weiß, dass sie eine Infection hat und diese schon länger. Ich war schon beim Kinderarzt, beim Frauenarzt wurde ein Abstrich gemacht und es hat sich rausgestellt, dass es einen Hefepilz hat, durch ein Medikament sollte dieses Problem behoben werden, aber nichts er war nach "Flaschenende" immer noch da.

Danach bin wieder zum Kinderarzt der verschrieb eine extra angefertigte Cream und Sitzbäder mit Kamille, nichts half, im Gegenteil die Scheide sah voll mit schmieren "Ausfluss und Cream", weil sie sich nicht waschen lassen will, habe sie gezwungen durch festhalten sich zum waschen.

Aber es wurde schlimmer, sie hat nur geweint und geschriehen immer wieder "aua, dass tut weh, Mama!" habe ihr erklärt das ich ihr nicht weh tun will, aber das man, dass waschen muss, sonst wirds schlimmer. Aber mit 4 Jahren versteht sie nicht, warum mama ihr weh tut.

Mitlerweile ist das so ein empfindliches Thema geworden, dass, wenn ich nur sage "so, jetzt musst du aber noch deine "minka" waschen" sie sofort aufhört zu lachen und anfängt zu weinen, bevor ich überhaupt den Waschlappen in der Hand habe.

Ich habe ihr gesagt "gut mama fast dich nicht an du kannst das selber machen. Mama erklärt dir wie."

Aber aus Angst vor Schmerzen, wäscht sie so zaghaft, dass sie nur von außen die Haut streift und mich ansieht, als ob dass eine Strafe wär.

Vor 2 Wochen etwa, war sie wegen einer Lungenentzündung im Krankenhaus, dort habe ich mein Problem erwähnt und geschildert.

Meine Tochter wurde in Narkose gelegt und untersucht mit tiefen Abstrich und auch komplett gesäubert.

Mein Problem ist aber nicht besser geworden, der Abstrich ergab eine bakterielle Infektion durch mangelde Reinigung, die Ausage des Arztes war: "Wir machen Ihnen kein Vorwurf, Frau ..., wir wissen ja, dass ihre Tochter sich nicht anfassen lassen will. Ich habe sie gesäubert und die Supstanz war schon wachsähnlich und schwer zu entfernen" anordnung 2 mal täglich Kamille Sitzbad und spielerisch an die "Normalität" heran führen!

Aber wie zum Teufel bin am Ende meiner Weisheiten, will sie nicht quälen.

Ich habe Angst, dass sie einen psychischen Schaden bekommt oder längst hat.

Bitte helft mir, ich weiß nicht weiter!

Auch Gespräche mit einer Kinderpsychologin hat mich nicht weiter gebracht, sie hat nicht einmal mit dem Kind gesprochen.

...zur Frage

sorry, wie kommt ein Hefepilz an dieses 4-jährige Mädchen?

Sie weint schon, wenn sie den Waschlappen sieht...Lungenentzündung!!!

Das schreit nach Überlebensangst, dieses Kind! Was läuft denn da, was Du nicht mitkriegst, im Hintergrund?

Wenn Du das Kind schon zum Abstrich beim Gynakologen hattest - in diesem unglaublich zarten Alter - dann müsste der doch mehr dazu sagen können...

ich sag dazu jetzt lieber nicht mehr...unglaublich! Ein Kind mit 4 Jahren hat so einen Hefepilz nicht wegen Nahrung oder so etwas ähnliches...

...zur Antwort

Bei dem Kraftpaket Domestos hätte ich persönlich Angst, dass da von der Hose nicht mehr viel übrig bleibt...ich glaube, es gibt fast keine größere Chemiekeule...

...zur Antwort