Ist weisser Autolack immer schlechter?

6 Antworten

Früher wurde das mal behauptet. Da die Grundierung, dass heißt die unterste Schicht immer weiß war. Angeblich wurde dann nicht zu viel Farblack darüber gesprüht, da ja nicht so viel zur optimalen Deckung benötigt wird, als zbsp. bei einem roten oder schwarzen Auto. Ich denke heute ist das nur noch eine Legende, da sich wohl kein Hersteller mehr leisten kann, minderwertige Lackschichten zu sprühen.

Also nicht böse sein aber ihr wisst nicht viel über das Thema lackieren was ja auch nicht schlimm ist wenn ihr nicht gerade Lackiere seit.Ein Komplett bearbeitetes teil Bsp ne Motorhaube darf in allen schichten nicht mehr als ein dicke von 120-130 mü haben.Da sind nach der reihenfolge der Spachtel,Füller,Farbe und Klarlack.

0

Nein das stimmt nicht und zwar ist es seit langem so das alle Lacke auf  Wasser Basieren. Der einzige unterschied ist bei schwarz und weiss denn die zusammensetzung ist anders.Technischer Russ ist dann die Hauptzutat. Bei Farben wie z.b Blau werden Oxyde zugesetzt,für den Metallic look sag ich mal Es gibt viele Lackarten aber alle haben in ihrer Linie keine Qualitätsminderung nur andere eigenschaften. "Komponenten lack ist nach vorarbeit ein arbeitsgang da der Klarlack schon drin ist.Wasserbasis hat die meisten gänge nach vorarbeit.Nach lackieren mit dem easydry trocknen und 2 gänge Klarlack drauf und fertig.Dann gibt es noch organische lacke welche fast unmittelar nach auftragen trocken sind aber heute nicht wirklich mehr erlaubt.Wer heutzutage noch Qualitätsminderungen beim Lack hat unterhält sich dann besser mit dem lackierer weil derjenige dann die Qualitätsminderung ist.Bei Motorhauben ist auch immer wichtig einmal von links nach rechts und dann von oben nach unten zu lackieren.Nicht wegen der Hitze im Motorraum sondern wegen der Lichteinscheinung und Optik.Ein kleiner Tipp dazu ist wenn dann Keramikklarlack verwendet wird.Ist sehr stossfest wegen rollsplitt und sonstigem aber ein wenig Teurer.Gut zu lackieren ist irgendwo schon ne kunst wenn man die ganze Pallete können möchte.Zum lackieren gehört auch ein wenig experimentieren weil man heute verdammt viel machen kann.Wenn ich manchen erzähle das für die ganz Krasse Optic Kleister verwendet oder verwendet werden kann zeigen die meisten mir den Vogel aber so iset.Was ich sagen will es gibt mehr wege ne gute Qualität zu bekommen als die zur schlechten Qualität.So das war jetzt ein kleines abc der Autolackierung. Mit freundlichen Grüssen

Ein Lackierer hat mir mal gesagt, dass bei Weiss weniger Farbdicke vorhanden ist weil der Unterlack auch immer weiss ist und man somit nicht so viel Farbe braucht damit es deckt wie z.B. bei reinem Schwarz.

Stimmt nicht wirklich auch wenn sich in zwischenzeit ne menge getan hat.Es gibt und gab auch damals schon ein Fliessbecher um die Viscoistät zu Prüfen,also die Farbdicke. 100 mililiter sollten in ziemlich genau 20 sekunden rausfliessen dann ist der Lack perfekt, Füller liegt bei ca 30und klarlack zwischen 10-15 sekunden

0

Was möchtest Du wissen?