Ist Rotkohl aus dem Glas verzehrfertig?

8 Antworten

Es reicht aus, wenn man Rotkohl aus dem Glas nur aufwärmt - aber meiner Meinung nach geht da noch einiges! Mit ein paar frischen Zutaten und etwas Zeit kann aus so einem schnöden Glas-Kohl eine fruchtige und tolle Beilage werden! Hab das hier gesehen und finds sehr überzeugend:

Müsste auf der Verpackung stehen, aber üblicherweise ist er gebrauchsfertig. Rezept: Rote Scharlotten in Butter andünsten,Rotkohl kurz anbraten, nach belieben würzen (Pfeffer, Lorbeerblätter, Nelken, etc.), dann mit Kischsaft oder Fliederbeersaft ablöschen.Zum Schluss mit Balsamico-Essig (weiß od. dunkel) etwas Zucker,evtl.mit etwas Rotwein abschmecken. Man kann auch noch angebratene Apfelstückchen drunter mischen.Auch die KIDDys, die sich in punkto Gemüse gerne verweigern, nehmen noch Nachschlag.

Gegart (gekocht) wurde er schon durch die Pasteurisierung: Nach dem Verpacken in Dosen, Gläser oder Folienbeutel kommt das Zeug in einen sog.Autoklaven. Das ist eine Art Dampfdruckkessel. bein dem alles für etwa eine Stunde bei über 70Grad Celsius erhitzt wird.Nebenbei werden so auch übergelaufene Soßenreste von der Konserve abgespült.

Je nach Hersteller ist er schon gewürzt.Aber man kann auch nachwürzen: Lorbeer, Piment, Nelken,Zucker,Salz,Essig.Für die Sähmigkeit verwendet man geriebene rohe Kartoffel.Nur noch erwärmen. Guten Appetit.

Danke für den Tipp mit der Kartoffel, das war mir völlig neu.

0
@Narzissa2007

macht man auch bei Sauerkraut.Die Kartoffelstärke bindet.

0

Ich zerlasse Griebenschmalz gebe Apfel un Zwiebel (kleingeschnitten) Nelken und Wachholder-oder Pimentkörner dazu,lösche alles mit etwas Wasser ab und lasse den Kohl ca. 15 min. köcheln,dann binde ich ihn mit etwas weißem Soßenbinder.Wird schön sähmig.

Was möchtest Du wissen?