Ist Musikunterricht echt SO teuer?

7 Antworten

Hallo,

die Preise variieren stark.

Es gibt aber etwas viel Wichtigeres:

Damit du das Geld im Nachhinein nicht zum Fenster hinaus geworfen hast, halte nochmal Rücksprache mit dir selbst:

1. Bist du wirklich bereit, jeden Tag zu üben?

2. Ist dir wirklich klar, dass es bei Instrumenten wie Geige sehr lange dauert, bis du sauber spielen kannst?

3. Wenn du dann ein paar Jahre Geige gespielt hast, was ist deine Vorstellung davon, wo und was du gerne spielen möchtest?

4. Bist du jemand, der bei komplizierten Dingen mit der nötigen Ausdauer und dem erforderlichen Überblick immer an der richtigen Stelle anzusetzen weiß und dort die geeignete Balance zwischen Drill und Lockerheit finden kann?

5. Was bedeutet Musik für dich?


Wenn du dir diese Fragen selbst (nicht hier) beantwortet hast, wirst du ein klares Bild von deiner Situation bekommen, und dann ist der Preis eine Nebensache.

Sanora

P.S.: Ich bin nie essen gegangen und habe mir nie unterwegs etwas im Imbiss oder an der Tankstelle gekauft. Allein damit hatte ich das Geld für den Unterricht schon zusammen.


Hallo!

Private Musikschulen sind tatsächlich nicht ganz billig, allerdings gibt es auch kommunale oder über Vereine/Körperschaften öffentlichen Rechts getragene Musikschulen, die etwas volkstümlichere Preise anbieten.

Möglich wäre es auch, etwa bei einem Musikstudenten oder einem pensionierten Lehrer/Musiker bzw. einem fähigen Hobbymusiker oder aber über einen Musikverein Unterricht zu nehmen. Da sind die Preise oft sogar Verhandlungssache bzw. in Vereinen werden die Instrumente gestellt. Man verpflichtet sich aber auch immer da zu sein --------> auch wenn z.B. das Vereinsheim aufgeräumt wird. Muss man wissen!

Gewisse Angebote wären auch über Bildungsgutscheine förderfähig!

Was möchtest Du wissen?