Ist meine Mini-Gurke krank?

 - (Krankheit, Garten, Schädlinge)  - (Krankheit, Garten, Schädlinge)  - (Krankheit, Garten, Schädlinge)

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Gurken sind Mimosen sie zeigen schnell an wenn es ihnen nicht gut geht.

Deine sieht noch ganz ordentlich aus. Die beiden verdorrten unteren Blättern sind die Keimblätter die haben ihre Aufgabe erfüllt und verdorren mit der Zeit dass ist normal.

Ich denke dass du evt etwas größzügig beim gießen bist, die Erde sieht mir sehr feucht aus. Gurken können dies für einen begrenzten Zeitraum aushalten aber nicht lange.

Vor allem sollte sie mal die Sonne sehen sie kommt mir ein wenig blass vor. Entweder nicht sonnig genug oder Düngermangel.

Aber erst langsam an die Sonne gewöhnen gönn Ihr einige Tage ien Schattenplätzchen und dann erst in die Sone sonst gibt es Sonnenbrand.

Ferner düngen mit Vollwertdünger, egal wie er heißt und MArke oder nicht. Reicht auch ein Beerendünger vom Discounter oder Mist in Körnchen nur kein frischer Mist, dass mag sie weniger.

Gurken sind die durstigsten und hungrigsten Gartenpflanzen. Eine Gurke braucht doppelt soviel Dünger wie eine Starkzehrer Tomate und sie muss doppelt so häufig gegossen werden (erst im Freiland bitte). Sobald diese in richtiger Erde steht oder in übergroßem Kübel 30l. mit Löchern und ohne Untersetzer wenn möglich.

 - (Krankheit, Garten, Schädlinge)
3

Wow deine Gurken sehen ja Toll aus!! Danke für den Rat bezüglich Düngung, Dünger ist bereits auf der Einkaufsliste bzw schon unterwegs zu mir. Hab den bekannten Gemüsedünger genommen, angeblich ist er für Gurken genau der Richtige.. Bin gespannt.. Eigentlich dachte ich, dass ich den wegen den vielen vielen Blüten benötige (ca 12Ansätze und eine mit offener Blüte) aber wenn es auch der Gesundheit der gesamten Pflanze hilft, ist das ja großartig!! Danke Danke Danke und nochmals ein großes Dankeschön!!

0
32
@Luna2196

Alle Blüten müssen ab. Die Gurke soll erst wachsen. Gurken bringt er dann noch genug. Wenn Dir dass zu hart ist lass nur eine stehen.

Profigärtner machen alle Blüten ab, bis die Gurke höher als 2 m. ist, dass ist mir auch zu hart daher lass ich hin und wieder mal eine stehen. Aber die Gurken neigen dazu sich anfangs zu übernehmen. Später kannst du alle stehen lassen.

1
3
@WAYKOW

Wow die Sorte von den Billa Saattöpfchen werden auch so groß?? 😯 Ja dann hat die noch genug zum Wachsen😄 und zum gesund bleiben und werden😉

0
32
@Luna2196

sie heißt Minigurken, weil die Gurken Mini sind nicht die Pflanze selbst.

Sie wird nicht ganz so riesig werden wie meine, dafür dürften die Bedingungen nicht so optimal sein wie hier in meinem kleinen Gewächshaus. Wenn Dir meine Gurken schon gefallen dann hättest du mal die von meiner Mutter sehen sollen das war früher nur noch Dschungel aber ich pflanze nicht mehr ganz so dicht wegen der Fruchtqualität. Dennoch bringt das kleine Gurkenhaus dennoch 20 Gurken die Woche in der Hauptsaison.

1
3
@WAYKOW

Dass die Gurken Mini werden und nicht die Pflanze selbst, wusste ich. Jedoch wusste ich nicht dass die Pflanze, da bei den Saattöpfchen keine genaue Angabe darüber steht bzgl. Sorte, Größe der Pflanze und Wurzeltiefe, hat mich das sehr überrascht 😃 würde es nach Billa bzgl. Umtopfen gehen, würde sie in einem Blumentopf bereits optimal wachsen🤣 oder bei dem Blog, in dem die Pflanzen vorgestellt werden in einer Aludose🤔.

Soll ich von dieser Anleitung ein Bild schicken? Für ein erfahrener Gurkenanbauer sicher etwas zum Schmunzeln😃

0
32
@WAYKOW

Noch was ....

Ein weiterer Trick bei Gurken.

ACHTUNG GEHT NUR BEI NICHT VEREDELTEN!

Nicht veredelte Gurken werden bei mir komplett eingegraben bis nur noch die obersten Blätter rausschauen. Meine Gurken waren beim Pflanzen dieser Woche ca. 80cm -1m. lang. NAch dem einpflanzen waren sie nur noch 5 cm aus dem Boden rausgeschaut. Die ganze Länge des Stieles die unter der Erde ist zieht dann Wurzeln und stärkt damit die eigentlich Wurzel erheblich. Dass bringt ihr diese Wuchskraft.

Machst du das gleiche mit veredelten Gurken könntest du das Pech haben Kürbisse statt Gurken zu ernten.

0
3
@WAYKOW

Die Gurke ist nicht veredelt, allerdings soviel eingraben kann ich sie aufgrund der Größe, die der Topf hat, indem sie nun umgepflanzt wird weil Löcher drin sind, nicht. (Der Topf hat exakt die selbe Höhe, allerdings darf ich in den Löcher reinbohren)

Gibt es auch die Möglichkeit, sie teilweise in die erde einzugraben? Und wie mache ich das mit der Ranghilfe? Da hat sich die Gurke schon sehr schön "festgewickelt"

0

zum Bild: also die Pflanze hat 2 grüne, 2 dürre Blätter?

dass die untersten Blätter irgendwann abgehen ist für sich mal nix unnormales...

Topf: ist das ein Eimer (ohne Loch?) = da muss Du auf jeden Fall Abhilfe schaffen!

Standort: steht die drinnen? Gurken brauchen Licht = wollen raus!

3

Danke für deine Antwort!! Zu deinen Fragen: ja, das ist ein eimer ohne Loch aber gut zu wissen, dass das sehr wichtig ist bei den Gurken (beim umtopfen hatte ich leider nur so eine Variante zur Verfügung)

Und die Pflanze ist seit Mitte April auf dem Balkon 😃

0
30
@Luna2196

Das mit dem Loch/Abzug ist bei ALLEN Pflanzen wichtig!

ohne Loch statut sich das Wasser - Du kannst NIE abschätzen, wieviel da ist - und im Platik-Gefäß verdunstet auch nix zur Seite wie bei Ton...

spätestens seit die Gurke Regen abbekommt (?) ist die Wurzel am Sumpfen und stirbt ab!

= wenn der Eimer nicht noch ein "Leben nach der Gurke" hat für den Zimmerputz oder so: bohr einfach 4 Löcher rein, etwa 8-10 mm oder so und besorg nen Untersetzer (des Balkons wegen...) und das möglichst gleich!...

ansonsten HEUTE in Blumenkübel umsetzen! :-)

besser noch: auch die Erde wechseln (außerhalb des Wurzelballens; den würde ich nicht auch noch malträtieren, der kümmert ja eh schon...) - die nasse Erde kannst auf andere Blumentöpfe verteilen oder später (etwas abgetrocknet) wieder verwenden...

0

Ich hab eine neue Antwort aufgemacht um Dir ein weiteres Bild zu zeigen.

Hier scheint die Gurke höher zu wachsen als die Bäume;)

Ist natürlich quatsch - sie steht auf dem Balkon;)

Dieses Bild wurde im späten Oktober 2012 gemacht und damit Rekordverdächtig für eine Balkongurke.

Diese Pflanze wurde auch fast 3 m hoch und brachte unzählige Gurken hervor.

Wichtig dafür ist, dass diese eine wirklich großen Kübel bekommen. Hier war es ein 30l. Kübel. Ich hatte auch schon 3 m. hohe Tomaten in einem 10 l. Kübel aber Gurken sind eben anspruchsvoller. Der Kübel sollte nicht zu klein gewählt werden.

In kleineren Kübeln ist vermutlich Lebensdauer und Wuchskraft stark eingeschränkt aber dennoch möglich.

Zu deinen Fragen weiter unten:

Rankgerüst:

Der Handel bietet Rankgerüste aus Metall die unten sehr schmal sind und dann sich nach oben hin weiten. die kann man gut in einen Kübel einsetzen und ihr den Anfang erleichtern. Leider sind diese nicht hoch genug für meine Gurken;)

Für den weiteren Wuchs hab ich hier eine Stange verwendet. Bambusstangen mit 2m Länge halten sehr gut im Topf. Optimalerweise werden diese oben - wie hier - oben nochmal an einer Wächeleine festgebunden auch für die Sturmsicherheit. Anschließend durfte die Gurke dann an der Wäscheleine selber weiter ranken.

Meist findet die Gurke selber halt mit Ihren Ranken. Bisweilen muss man aber auch nachhelfen indem man sie festbindet.

Dass die Gurke sich schon festgerankt hat ist kein Problem, Du kannst diese Ranken im zweifelsfall auch einfach abschneiden und dann die Gurke am neuen Rankgitter festbinden.

Gurken "begraben":

Wie weiter unten geschildert sollte man beim Auspflanzen so viel es geht von der Gurke in die Erde bringen und nur die obersten Blätter rausschauen lassen. Je mehr Teile der Gurke in der Erde verschwinden, desto stärker wird die Wurzel und desto stärker wächst die Pflanze. Dies ist schon im Freiland nicht ganz einfach, im Kübel aber um so schwerer. Der Trick dabei ist deise in großen Kreisen im Kübel verschwinden zu lassen. Dies erfordert aber sehr viel Übung und die Gefahr ist hoch, dass diese dabei brechen kann, was selbst bei mir schon vorgekommen ist. Also versuche eben so gut es geht möglichst viel mit Erde zu bedecken.

 - (Krankheit, Garten, Schädlinge)
3

Danke! Das hört sich an, als müsste ich meine Schwiema bestechen, um zu so einem Kübel zu kommen😊 ne Scherz, mir wurde schon einer für die Melanzanipflanze zugesichert, aber sie hat noch welche, also frag ich nach dem Nächsten Kübel. Find das halt so schön, dass sie so hoch wachsen und sieht am Balkon auch mit sicherheit schön aus, allerdings muss ich dir mit dem vergraben recht geben. Das wird sehr riskant und ich als Anfänger bzgl solcher anspruchsvollen Gewächse bin dieser Aufgabe nicht sehr gewachsen. Außerdem hat die gerade mal eine Größe von 60cm. Wie bekommt man da einen großzügigen Kreis zusammen? Kann man sie nicht eventuell statt dass sie kreise macht, einfachsenkrecht mit Erde noch etwas anhäufeln?

0
32
@WAYKOW

Ja die Gurke ist etwas anspruchsvoll aber dennoch einfach, weil sie Probleme schnell anzeigt (mimöschen). Wenn sie zu trocken hat sieht sie aus wie eine Trauerweide, die Blätter können im Extremfall fast senkrecht runterhängen, dann sieht sie aus wie tot. Gießen .... und schon strahlt sie wieder.

In den sehr frühen Morgenstunden kann man sie an heiß werdenden Tagen auch mal die Blätter einsprühen. Im Gegensatz zur Tomate die immer trockene Blätter will stammt die Gurke aus dem tropischen Regenwald und vevorzugt die feuchte Wärme.

Die Tomate stammt aus Mittelamerika und mag so die trockene Wärme. Daher die angebliche schlechte Nachbarschaft von Gurken und Tomaten.

0

"Kakerlaken/Schaben"Schändlinge im Garten - wie ohne Kammerjäger erstmal bekämpfen?

Hallo Community, ich verzweifel gerade und würde gerne einen Rat von euch einholen. Trotz Recherche finde ich einfach nicht heraus, was für eine Art Schabe/Kakerlake in unserem Garten sind.

Da sie sich tagsüber nicht zeigen und ich nachtaktiv bin, bin leider ich auf diese gestoßen. Ich konnte sie mit einem Spray, dass ich heute schnell bei real gekauft habe ( Gerzett Ungezieferspray 400) etwas zurückhalten, indem ich sie im äußeren Berich des Küchen und Badezimmer Fensters, sowohl auch um die Küchentür gesprüht habe. Zum Glück ist bis jetzt keine ins Haus reingekrochen.(bzw hab keine bis jetzt entdeckt, hoffentlich bleibt es so)

Bevor ich mich mit meinem Vermieter in Kontakt setze, könnte mir jemand von euch sagen was für eine Art von Viechern das sind? Ist es besser einen Kammerjäger zu arrangieren, wenn ja wieso? Gibt es fürs erste Mittel, die ich selbst verwenden kann? Wie gesagt, sie leben bei uns im Garten ich denk zwischen den Asphaltritzen usw.

Hier ein Bild: http://abload.de/img/imag0957g2jik.jpg

Mit freundlichen Grüßen

yns!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?