Ist man ein Tierquäler wenn man Fleisch ist?

20 Antworten

Nein, du bist kein tierquäler weil du Fleisch isst, du musst nur entscheiden was für Fleisch du essen möchtest weil für vieles Tiere wirklich ein mieses Leben haben. Es ist möglich, wenn auch teuer nur Fleisch zu kaufen das von gut gehaltenen Tieren stammt, das findest du allerdings nicht im Supermarkt sonderm beim Metzger deines Vertrauens. 

Ich kenn es so das der Metzger genau weiß wo sein Fleisch herkommt, du kannst dir oft auch den speziellen Hof anschauen, wenn der Bauer Zeit hat und Nerv führt er dich vielleicht sogar rum.

Also erstmal finde Ich es gut dass du dir überhaupt Gedanken darüber machst, dass tun nämlich nicht besonders viele.

Du quälst das Tier natürlich nicht direkt, aber zu deinem Vergnügen (Fleisch ist gesundheitlich absolut unnötig) wird regelmäßig ein Tier getötet.

Ich finde es ehrlich gesagt ziemlich lächerlich und naiv, wie hier alle behaupten dass es ja überhaupt nicht schlimm ist wenn man das Tier nicht selbst tötet, es vom "Metzger deines Vertrauens" kommt oder "artgerecht" gehalten wurde.

Ist man denn eurer Meinung nach unschuldig wenn man jemandem den Auftrag gibt jemand anderen zu töten?

Der "Metzger deines Vertrauens" bezieht sein Fleisch höchstwahrscheinlich aus genau denselben Betrieben wie der Supermarkt, und selbst wenn nicht, es gibt keine "artgerechte Haltung". Die Tiere aus Bio-Betrieben haben dann eben einen qm mehr zum leben, und werden ein paar Wochen später geschlachtet. Kein Tier wird zu Tode gestreichelt, jedes Tier was dann als Steak auf deinem Teller landet war mal ein fühlendes Lebewesen dass wortwörtlich abgeschlachtet wurde, und zwar nicht weil du es brauchst, sondern nur weil es dir schmeckt.

Ganz abgesehen von den gesundheitlichen und ökologischen Folgen, die der Fleischkonsum für uns alle und die zukünftigen Generationen mit sich zieht.

Schau dir einfach mal ein paar Videos an die heimlich in Schlachthäusern gemacht wurden, wenn man es nicht mitansehen kann wie seine Nahrungsmittel erzeugt werden sollte man sie auch nicht essen.

Hey :) Nein, du bist auf keinen Fall ein Tierquäler, nur weil du Fleisch isst! Tierquäler sind die Leute, die Tieren eigenhändig und mit voller Absicht Schmerzen zufügen. Im Bio-Laden z.B. kannst du guten Gewissens Flesch kaufen, dort gibt es nur Produkte aus artgerechter Haltung. Ist zwar ein bisschen teurer, aber das gute Gewissen beim Essen ist das wert! :D

Ja, denn ein tierschützer der fleisch isst, ist wie ein feuerwehrmann der feuer legt. Wenn du nicht willst das es den tieren so scheise geht, dann unterstütze das nicht mit fleischessen. Egal wie sie gehalten werden der schlachtweg ist gleich und sie werden auch ihren familien entrissen, unzureuchemd beteubt, schlecht behandelt usw. Außerdem gibt es kein fleisch von glücklichen tieren, nur von toten.

Das kommt drauf an, woher das Fleisch stammt. Es gibt noch Metzger, die selbst schlachten und darauf achten, daß die Tiere eine vernünftige Haltung hatten.

Auf Wochenmärkten findet man das häufiger. Aber auch im Bereich der Bioläden könntest Du fündig werden.

Solches Fleisch ist natürlich teurer. Das sollte einem aber das Tierwohl wert sein.

Allein das Schlachten und Essen von Tieren ist kein moralisches Problem. Die Umstände, unter denen das passiert, sind ausschlaggebend.

Das machst du wohl gerne, deine persönlichen Ansichten als Fakten hinzustellen. Wie kommst du zu der Aussage, "das Schlachten und Essen von Tieren [sei] kein moralisches Problem"?

0
@WanjaKaramasow

 Nun, es ist ja nicht so, daß Moral ein Naturgesetz ist. Moral ist das, worauf man sich einigt. Es gibt keine universelle Moral.

Von daher ist meine Aussage auch kein allgemeingültiges Gesetz.

Wir sind biologisch als Allesfresser ausgelegt. Der Verzehr von Fleisch ist nicht nur normal, sondern tatsächlich für unseren Schritt vom instinktgeleiteten Tier zum reflektierenden Bewußtsein ein wesentlicher Faktor gewesen.

Tiere fressen Tiere. Daran gibt es moralisch überhaupt nichts zu beanstanden, weil Moral hier eben gar nicht greift.

Natürlich gibt es gute Gründe, den Konsum von Fleisch im Kontext der industriellen Produktion sehr kritisch zu betrachten. Daraus leitet sich aber nicht zwingend der Verzicht auf Fleisch ab.

Wenn der Weg, auf dem das Produkt erzeugt wird, die Würde des Tieres respektiert, ist dem Verzehr von Fleisch m.E. aus moralischer Sicht nichts im Wege.

Zugegeben ist das für uns, die wir überwiegend keinen Zugriff auf solches Fleisch haben, recht schwer umzusetzen. Unter anderem deswegen saniere ich gerade einen Bauernhof, um dort in Zukunft einen Teil meines Fleisches selbst herstellen zu können. Hier werden irgendwann leckere Wollschweine und wohl auch ein paar Schäfchen und Hühner rumrennen, denen Zeit ihres Lebens an nichts mangeln wird und die dann irgendwann mit allerbestem Gewissen auf meinem Teller landen.

Es gibt auf jeden Fall keinen moralischen Imperativ, der den Verzehr von Fleisch vermiesen müßte.

Solltest Du das anders sehen, ist Dir das unbenommen. Aber es ist halt Dein Ding und hat keinerlei Rückwirkung auf mich oder sonst jemanden.

0

Was möchtest Du wissen?