Ist im Islam die Schweigeminute erlaubt?

... komplette Frage anzeigen

20 Antworten

Also bei allem Respekt, manchmal denke ich ich sitze im falschen Film! Da gibt sich die Mehrheit der Muslime als hyper-religiös, macht sich Gedanken über das Ethanol in den Mundspülungen und dem Glycerin den den Zahnpasten, ja sogar über die religöse Auswirkung einer Schweigeminute für die Gefallenen eines feigen terroristischen Anschlags aber keinem Moslem, wirklich keinem, dem ich on- oder offline begegnet bin, fällt es ein, mal in den Koran zu schauen! Im Koran gibt es kein Verbot, welches sich explizit auf eine Schweigeminute für die Opfer eines Anschlags bezieht. Also kann niemand sagen, dass es nicht erlaubt wäre. Falls das jemand tut, dann tut er nur seine eigene Meinung Kund und nicht das, was in dem Buch steht. Übrigens, wenn etwas nicht verboten ist, gibt es keine Quelle dazu!

Was mir bei der Lektüre des Korans aufgefallen ist, ist der bemerkenswerte Umstand, dass Muslime stets und ständig aufgefordert werden, nachzudenken, zu reflektieren, ihre Logik zu nutzen. Aus einem rein logischen Standpunkt ist es zwingend, sich mit den Opfern eines Terroranschlags zu solidarisieren, denn der Terror betrifft jeden von uns. Dem IS ist es herzlich egal, ob sich in einer Menge nur Christen, Juden, Atheisten oder aber Muslime befinden. Er will nur Angst und Schrecken verbreiten. Ein Umstand, der vom Koran mit den schärften Worten und den schärfsten Sanktionen belegt wird. 

Gerade ein Moslem sollte jetzt nicht irgendwelche seltsamen Überempfindlichkeiten zeigen, sondern sich seiner Logik unterwerfen und solche Schweigeminuten anführen! Es ist die Religion der Muslime, die vom Terror in den Schmutz gezogen wird. 

Ist das Morden nicht gegen eure Religion? Ist das Verbreiten von Angst und Aufruhr nicht gegen eure Religion? Wieso ist man da still? Wieso nimmt man das hin? Nur die Schweigeminute wird zum großen Thema erklärt, mit dem man sich u.U. das Seelenheil verspielt? Sorry, ich will nicht respektlos erscheinen aber wie sehr ich nach netteren Worten suche, ich finde keine. Ich finde diese Art des Denkens einfach lächerlich. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von butterkucheb
17.11.2015, 22:14

Du denkst also wir nehmen das einfach hin?  Dass wir still sind? Wow. Einfach wow.  NATÜRLICH NEHMEN WIR DAS NICHT HIN HERRGOTT KEINER NIMMT DAS HIN ER HAT DOCH NUR NE FRAFE GESTELLT

1
Kommentar von Marderboss
18.11.2015, 14:29

Hi, bin selber Moslem und verstehe deine Antwort zu 100%! Der Haken an der Sache ist bloß, dass wir Muslime uns nicht nur zu 100% auf den Koran beschränken, sondern auch die Sunnah, d.h. das Handeln und Denken unseres Propheten, ein sehr wichtiger Teil unserer Religion ist und uns als Pflicht auferlegt wurde, sie zu befolgen. Du hast natürlich vollkommen Recht, dass es im Prinzip schwachsinnig ist, eine Schweigeminute, als Zeichen des Respekt, in irgendeiner Art und Weise als verboten zu betrachten, das ist völliger Humbug! Nur geht es dem Fragensteller vielleicht auch darum, ob es irgendwie in der Sunnah vorkommen könnte, sowas nicht zu machen. Dafür müsste es dann ja nämlich nicht explizit im Koran stehen.

Ich hoffe ich versteht, wieso es manchmal zu solchen Fragen seitens unwissender Muslime kommt, obwohl der klare Verstand eigentlich schon wissen muss, wie dumm die Frage ist.

LG Marderboss

2

Du ziehst also in Betracht, dass Mitgefühl mit Opfern einer Gewalttat zu zeigen in deiner Religion verboten sein könnte? Das lässt ja tief blicken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von selmii58
18.11.2015, 16:33

Hä? Mitgefühl kann man auf viele Art und weisen zeigen wie für die verstorben zu beten! Eine Minute schweigend in die Gegend zu starren und sich sonst was zu denken ist nicht gerade das wahre! Glaubst doch nicht echt dass jeder da denkt: "och armen Menschen" die denken eher dass die Hunger haben und was die am Abend für Pläne haben also komm nicht mit deinem "das lässt ja tief blicken" und dass die Religion den Leuten verbieten würde Mitgefühl zu zeigen so ein Schwachsinn echt!

0

doch, die imame von Paris hatten damit auch kein Problem.

Grundsätzlich wäre es keine gute Idee, die Schweigeminute nicht zu respektieren, da das leicht missverstanden werden kann als respektlosigkeit gegenüber den Opfern und vielleicht sogar als Befürwortung der Attentate (in Frankreich haben Schüler wegen Nicht-Einhaltens der Schweigeminute für die Attentate im Januar grössere Probleme bekommen)..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Schweigeminute ist nichts religiöses also solltest du sie mitmachen können. Man zeigt schlicht und einfach Anteilnahme und gedenkt einen Moment lang den Menschenleben und den Familien und Freunden gedenken. Ohne religiösen Bezug, einfach Mitgefühl zeigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Muslimaxyz
17.11.2015, 21:47

Ob es religiös ist oder nicht, das hat ja damit nichts zu tun. Der Islam ist ja nicht nur eine Religion, es ist eine Lebensweise und ein Wegweiser für die Muslime auf dieser Welt. Und wie gesagt, als Muslim wusste ich bis jetzt nur soweit, dass man für verstorbene Muslime und Nicht-Muslime Gebete aussprechen darf/kann. 
Und, wenn du mir mit Hilfe von Quellen aus dem Quran oder der Sunnah nicht antworten kannst, dann danke ich dir trotzdem für deine Antwort, aber muss sagen, dass sie mich recht wenig weiter gebracht hat. :) :S 

0

Es soll im Islam verboten sein, EINE Minute lang mal die Klappe zu halten? Das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen!

Und falls doch, dann sage ichchum allerersten Mal, dass das eine Religion ist, die kein Mensch braucht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von butterkucheb
17.11.2015, 22:27

Würdest du es sein lassen die Religion anderer zu beleidigen?  Danke, sehr zuvorkom

0

Hm ich kenne die Antwort auf die frage zwar nicht aber so in so einer schweigeminute gedenkt man einfach nur an die Opfer. Das ist etwas symbolisches. Ich würde glauben dass dagegen nichts einzuwenden ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was sollte jemanden daran hindern, der Verstorbenen zu gedenken?
Hier hat der Imam mitgemacht...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich ist sowas erlaubt.

Schweigen ist ja geradezu Grundbedingung im Islam. Immer fein annehmen, was man erzählt bekommt, ansonsten den Rand halten.

Die Frage, die Du eigentlich stellen willst ist wohl: "Ist es erlaubt, wegen den Anschlägen solch eine Geste durchzuführen?"

Natürlich fällt das eher negativ aus, rein ideologisch, haben doch gaaaaanz tolle Leute nur ein paar fiese Ungläubige abgeschlachtet, ganz dem Machwerk folgend "Tötet die Ungläubigen, wo ihr sie findet!", zum angeblichen Wohlgefallen eures imaginären kosmischen Dingensbummens.

Du solltest demnach auf diese Schweigeminute verzichten, in welcher Mitgefühl für die ermordeten Menschen ausgedrückt wird, denn schließlich hat der kinderliebende Autor Deines Märchens ja schließlich verfügt, dass sowas ganz toll sein soll, und nicht schlecht, wie es die zivilisierte Welt annimmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Marderboss
18.11.2015, 14:20

Das waren jetzt 13 Zeilen purer Rotz, den ich hier lesen musste. Ich lese zwar lauter solch unqualifizierter und unnötiger Kommentare aber ich verstehe immernoch nicht, wie man denn so medienverblendet und ohne jeglicher Intelligenz sowas behaupten kann und zu allem Überfluss auch noch davon überzeugt sein kann..

Wahrscheinlich steckt irgendein "besorgter Bürger" hinter, der diesen Kommentar von seiner Pegida Fan-Page kopiert hat und nun ganz stolz vor dem Bildschirm sitzt und sich einen Keks freut..

Aber gut, viel mehr produktives kann man einem Menschen mit einem derartigen Gedankengut auch nicht wirklich erwarten

2

Guten Morgen. 

Wer, aus welchen Gründen auch immer, eine Schweigeminute für grausam getötete Menschen ablehnt, hat in meinen Augen, pardon, das Gemüt eines Fleischerhunds.

Hier gibt es (oder SOLLTE es geben) keine muslimische Sicht, nur eine menschliche Sicht.

Gruß, earnest

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AstridDerPu
18.11.2015, 08:38

DH³!!!

2

Der Islam sagt zu einer Schweigeminute nichts... Du kannst ja eine Schweigeminute halten aber eben nicht nur für Paris sondern für auch für syrien für libanon für afghanistand für den irak...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Fragestellung hätte viel kürzeer ausfallen können.Es ist völlig unerheblich und absolut irrelevant was zu diesem Ereignis der Koran und Ahadithe zu sagen haben.

Du lebst hier in Deutschland und Europa und hast Dich den Gepflogenheiten hier anzupassen. Es gibt keine Sonderrechte für den Islam.

Zudem gebietet schon die  pure Menschlichkeit, unabhängig von der Religion oder Ideologie, der Toten zu gedenken, die durch Gewalt umgekommen sind.

Sollte Dir diese Lebensart nicht gefallen, dann gehe zurück in Dein Herkunftsland.Solche Menschen, die solche Fragen in dieser Weise stellen,sind in Europa unerwünscht.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vernünftige Antworten ,gibt es im Islam leider kaum jemals .

Diese Frage ist ein Gutes Beispiel,dafür  wie kompliziert und schwierig für den Menschen der Islam in der Praxis ist .

Würde der Islam dem Menschen ein eigenes Gewissen zusprechen ,was er leider nicht tut ,dann wären solche Fragen hinfällig .

Dagegen stürzt diese Religion  den ganz normalen Menschen  andauernd in absolute Konflikte .

Quelle: mein Gewissen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bambirossa
18.11.2015, 01:07

Wer sagt denn, dass es im Islam kaum jemals vernünftige Antworten gibt? Was soll diese Arroganz? Wie sollen wir mit Millionen von Muslimen in diesem Land friedlich zusammenleben, wenn wir ständig unseren inneren Kipling heraushängen lassen und mit erhobenem moralischen Zeigefinger auf alles deuten, wovon wir nicht den leisesten Schimmer haben? Der Islam spricht den Muslimen ein freies Gewissen, einen freien Willen und die Freiheit seinen freien Willen auszuüben zu, da reicht die Lektüre des Korans vollkommen aus, nur haben anscheinend die wenigsten Muslime Lust darauf, mal ihre Nase in das Buch zu stecken und zu lesen. Hätte der Fragesteller die leiseste Ahnung über die einfachsten Basics seiner Religion, hätte er sich eine so unnötige Frage sparen können. 

Aber lassen wir mal den Fragesteller aus. Mir ist ebenso unverständlich wie mancher   "aufgeklärter", "mit freiem Gewissen ausgestatteter" Nicht-Moslem sich hier als wahrer Koranexperte geriert, wo doch die angeblichen "Feststellungen" über den Islam geradezu den Verdacht aufdrängen, dass er vom Islam nicht mehr weiß, als den üblichen Nonsense, der auf islamophob angehauchten Internetseiten zu finden ist. Islamkritik ist ja vollkommen okay aber die Kritik sollte Hand und Fuß haben. 

5
Kommentar von elli2609
18.11.2015, 10:14

Die Frage ist wie viel Tolleranz wird entgegen gebracht. Wer Tolleranz und Akzeptanz will sollte diese auch gegenseitig zeigen.

0

Na, wen hat denn meine Antwort so sehr gestört, dass sie weg musste? Na? Na ;)))

Egal, eine andere stelle ich hier nicht rein.

Mich verwundert immer sehr, was Moslems alles nicht dürfen sollen. Und dass sie das nicht wissen, das sie erst hier fragen müssen.

Als gute Moslems (und darauf bestehen sie ja) sollten sie doch den Koran kennen. Wir sehen ja jetzt wirklich alle was passiert, wenn man keine Ahnung davon hat, wenn man nur wenig von dem Glauben weiß, ihn komplett falsch versteht und dann, im Namen des Islams, Gräueltaten verübt. Weil man ja ein guter Moslem ist.....

Also, eine Schweigeminute IST ein Zeichen des Respekts und der Anteilnahme, dafür muss man nicht erst den Koran, den Iman oder GF zu konsultieren, so etwas ist nicht verboten, weil menschlich. Und Allah hat dich menschlich gemacht, nicht wahr?

Und einen Verstand hat er dir auch gegeben, setze ihn also ein.

Und ja, doch. Ich wundere mich immer mehr über Leute, die ihren Glauben lautstark verteidigen aber ihn so gar nicht kennen.........

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein es ist nicht erlaubt im Islam seinen Beileid im Stillen auszusprechen und für eine Minute den Opfern zu gedenken.

Verstehe gar nicht wie Du auf so etwas kommst - welcher Mensch tut sowas?

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vanillakusss
19.11.2015, 21:10

Das versteht der nicht.

1

Warum fragst du nicht deine Eltern? Ich stehe der gesammten Religion kritisch gegenüber. Wir hatten hier ein Mädchen in unserer Kleinstadt welche einen Muslim kennen lernte. Sie war 16 Jahre alt und floh mit ihm nach Syrien. Nun ist sie TOT! Dem IS beigetreten. Der Absprung von Glaube zu Fanatismus ist klein . Deine Frage äußerst Kritisch und allein schon die Aussage das Ungläubige rechtgeleitet werden sollen zweifelhaft ,was die Einbringung dieser Religion in die heutige Welt bringen soll. Muslime wollen Integration, also sollten sie auch dazu bereit sein und sich nicht schon bei solchen Menschlichkeit zeigenden Gesten ausgrenzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aus religiöser Sicht ist das erlaubt.

Die Frage ist, bei welchen Ereignissen auf der Welt man das auch machen sollte. Wo zieht man den geografischen, politischen  oder religiösen Strich ?

Hat es deine Lehrerin auch beim Fukushima-Umglück gemacht ? Als das Flugzeug vor 2 Wochen im Sinai abgestürzt ist und 224 Touristen zerfetzt vom Himmel fielen ?
Bei Anschlägen in der Türkei ? Beim Massaker von Odessa ? ...

Wenn du mitmachst, dann frag die Dame beim nächsten Unglück ruhig mal warum sie keine Schweigeminute macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso sollte es nicht erlaubt sein?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es waren DEINE Brüder, die diesen Terror angerichtet haben. Und sie haben im Namen DEINES Gottes gehandelt. 

Und du denkst nur daran, wie man Nichtmuslime "rechtleiten" kann und verweigerst den Toten den letzten Respekt. Was bist du für ein Arsc***ch.

Wunderst du dich eigentlich, dass Muslime in der westlichen Welt so ein schlechtes Ansehen haben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kein Wunder dass es so Idioten gibt wie die beim IS, wenn alle ihr Denken ausschalten und  stur das befolgen was ein altes Buch sagt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von butterkucheb
19.11.2015, 22:31

Wie kannst du es eigentlich wagen so respektlos zu reden???

0

Nein, das ist nicht verboten.. wieso sollte es verboten sein..:/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?