Ist es schwer isländisch zu lernen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Isländisch klingt wunderschön (in meinen Ohren wie das Zwitschern eines kleinen Vogels). Ich selber kann es leider nicht, aber ich vermute, dass es es schwer zu erlernen ist, da es keiner anderen Sprache besonders ähnelt.... sie ist etwas sehr eigenes, aber wie gesagt: wunderschön.

Versuch' es doch einfach mal, es kommt ja auch immer drauf an, wie talentiert man in Sachen Sprachen erlernen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pandafromjapan
28.11.2016, 23:15

Ich bin eigentlich sehr gut in Sprachen lernen ^^

0

Ja, isländisch ist schon schwer, einige Sprachforscher gehen sogar so weit, zu behaupten, es sei die am schwersten zu erlernende Sprache der Welt. Ich persönlich finde Finnisch schwerer, da Finnisch im Gegensatz zu Isländisch keine Germanische Sprache ist, wo man vieles wiedererkennt.

Isländisch ist das Norwegisch von vor über 1000 Jahren, mit wenigen Veränderungen, Island wurde von Norwegen aus besiedelt und war weitgehend isoliert, weshalb sich die Sprache dort weitgehend erhalten konnte.

Die "Schwierigkeiten" fangen bei der Aussprache an, es gibt ungewohnte Buchstaben (æ, ð, þ), Akzente, die teils eher Umlaute, als Akzente sind, Buchstabenkombinationen, die Abweichungen in der Aussprache erzeugen. Beispielsweise wird -ll- (doppel-L) wie "(t)tl" oder "(d)dl" ausgesprochen, "jökull" (Gletscher) wird also "JÖ-küttl" ausgesprochen. F + L ergibt "pl", der Ort Keflavík, wo der Flughafen ist, wird ungefähr "KEP-lawiek" ausgesprochen. Nur, um einige Beispiele zu nennen. Aber keine Angst, die Aussprache ist schnell gelernt.

Es gibt im Isländischen eben 4 Fälle drei grammatische Geschlechter, in denen alles gebeugt wird. Die Verben haben im Gegensatz zum Schwedischen, Norwegischen und Dänischen Formen für alle Personen. Für viele gibt es Regelmäßigkeiten, aber es gibt auch historisch bedingte Unregelmäßigkeiten, die man einfach lernen muss. Wüsstest du z.B., dass "firði" eine gebeugte Form des Wortes "fjörður" (Fjord) ist?

Hinzu kommen nochmal Extra-Deklinationen für die Vergangenheitsformen, Konjunktivformen, und und und.

Namen werden dekliniert, die Zahlen 1-4 ebenfalls in allen Fällen und Geschlechtern. Präpositionen benötigen oft andere Fälle, als aus dem Deutschen bekannt, wenn man irgendwo hinfährt oder -geht, braucht man z.B. den Genitiv.

Der bestimmte Artikel wird, anders, als im Deutschen, hinten ans Wort dran gehängt und in allen Fällen und Geschlechtern mit gebeugt: hestur = Pferd, hesturinn = das Pferd, hestsins = des Pferdes, kona = Frau, konan = die Frau, konur = Frauen, konurnar = die Frauen, land = Land, landið = das Land, usw.

Dazu gibt es den sogenannten u-Umlaut. Folgt bei der Beugung auf ein a als nächster Vokal ein u, wird aus dem a ein ö. "Anna" im Akkusativ hieße z.B. "Önnu". Das muss man wissen, da man sonst "ömmurnar" (die Omas, amma = Oma), tölunnar (von der Zahl, tala = Zahl) oder z.B. "við tökum" (wir nehmen, að taka = nehmen) nicht im Wörterbuch findet.

Eine weitere Schwierigkeit ist, dass die Isländer keine Fremdwörter aufnehmen, sondern eigene erschaffen. Computer heißt z.B. "tölva" ("Zahlenhellseherin"), Mikroskop = "smásjá" ("Kleinguck"), Elektrizität = "rafmagn" ("Bernsteinkraft"), Fernsehen = "sjónvarp" ("Sichtwurf"), Garage = "bílskúr" ("Autoschuppen"), Smartphone = "snjallsími" ("Schlaudraht"), Pizza = "flatbaka" ("Flachback", jedoch ist auch "pítsa" üblich), (Reise-)Führer/Guide = "leiðsögumaður" ("Weggeschichtenmann"), ...

Gerne machen auch die Isländer lange Wörter, wie wir: Eyjafjallajökull (der berühmte Vulkan, "Gletscher der Inselberge"), vegabréfaeftirlit (Passkontrolle, "Wegbriefnachguck"), ...

Dennoch gibt es viele Wörter, die man sich aus dem Deutschen oder anderen Sprachen herleiten kann. Was heißen wohl die folgenden Wörter: land, skip, bréf, egg, að fara, að lesa, að ganga, að falla, að fljúga, hús, bók? Genau.

Das klingt erst mal nach sehr viel, aber lass dich nicht davon abschrecken. Wenn du motiviert ist, wird es dir leicht fallen, mit Isländisch meiner Meinung nach eine der schönsten Sprachen der Welt zu lernen. Es ist alles machbar, es gibt Regelmäßigkeiten, die man irgendwann drauf hat und nichts geht über die Gesichtsausdrücke von Mitarbeitern in der Touristeninfo Reykjavík, die nicht damit gerechnet haben, auf Isländisch angesprochen zu werden :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Isländisch gehört zu den germanischen Sprachen und ist somit verwandt mit dem Deutschen. Diese Verwandtschaft merkt man in der Sprachpraxis aber bestenfalls unterschwellig.

Isländisch ist erheblich schwerer zu lernen als Schwedisch, Dänisch oder Norwegisch. Das liegt daran, dass sich Isländisch unabhängig von den anderen skandinavischen Sprachen entwickelt hat, und auch heute noch starke Ähnlichkeit mit der Sprache der Wikinger, dem Alt-Nordischen, hat. Während die anderen Sprachen sich untereinander vermischt und angepasst haben, hat sich die isländische Sprache seit rund eintausend Jahren kaum verändert - bis auf die Tatsache, dass man auf der Insel inzwischen keine Runenschrift mehr verwendet, sondern das uns bekannte lateinische Alphabet.

Für diejenigen, die sich trotzdem an diese sehr spezielle Sprache heranwagen wollen, bietet die Lern-App "Memrise" einige Einsteigerkurse an - auch in deutscher Sprache.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von odinwalhall
30.11.2016, 00:58

Wie Du richtig schreibst, verwendet man auf Island zwar keine Runenschrift mehr, es gibt jedoch zwei Buchstaben, ausgesprochen wie das harte und das weiche englische th - inklusive Gross- und Kleinschreibung also vier Zeichen - welche ausschliesslich auf Island und teils auch auf den Färöern verwendet werden. Ich kann diese Buchstaben hier leider nicht darstellen,da ich sie nicht auf der Tastatur habe. Andrerseits gibt es im Isländischen die Buchstaben C, Q, W und Z nicht. Siehe auch in Google: Isländisches Alphabet.

0
Kommentar von nordlyset
02.12.2016, 16:33

Runenschrift und lateinische Schrift wurden parallel verwendet. Runenschrift wurde in Steine und Alltagsgegenstände gemeißelt bzw. geritzt und die lateinische Schrift auf Pergament und Papier geschrieben, eine Ausnahme war z.B. der Codex Runicus, sowas hat sich aber nicht durchgesetzt. Es gibt viele alte erhaltene isländische Handschriften - bis auf den Codex Runicus alle in lateinischer Schrift und teilweise älter, als dieser.

0

Da Isländisch zur germanischen Sprachgruppe gehört ist sie nicht schwer zu erlernen. Die Aussprache ist aber nicht ganz ohne, wenn du aber einen Hang zur Sprache hast bzw. die Liebe zu Island und dessen Sprache sehr groß ist und du genügend Motivation dafür aufbringen kannst, dann fällt es dir mit Sicherheit nicht allzu schwer Isländisch zu erlernen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man eine Sprache lernen will kann man es auch. Es ist nicht die einfachste Sprache, aber Ich würde sagen erlernbar.

Ich kann selber nicht wirklich Isländisch, falls Ich aber noch einmal eine Sprache erlerne,dann Isländisch 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?