Ist es schlimm wenn die IP Adresse gehackt wurde?

6 Antworten

Eine IP-Adresse kann man nicht hacken. Eine IP-Adresse ist auch kein Geheimnis. Jedes Datenpaket, welches aus Deinem Heimnetz verschickt wird, enthält Deine IP-Adresse als Absender. Das ist bei IPv4 die IP-Adresse des Routers und bei IPv6 in der Regel die IP-Adresse des jeweiligen Gerätes.

Wer die IP-Adresse kennt, könnte probieren, Dich anzugreifen. Er könnte versuchen, eine Schwachstelle in der Router-Software zu finden, um den Router zu übernehmen. Von dort aus könnte er versuchen, in Geräte in Deinem Heimnetz einzudringen. Der direkte Zugriff über die IPv6-Adresse auf ein Endgerät im Heimnetz weiß die Firewall des Routers zu verhindern. Ein direkter Zugriff auf die IPv4-Adressen der Endgeräte ist ebenfalls nicht möglich.

Außerdem könnte der Angreifer versuchen, Deine Internetleitung zu überlasten (DoS).

Nein, das geht nicht. Aber für diverse Angriffsszenarien ist das ARP-Protokoll, worauf IP aufbaut, weitaus interessanter.

Inwiefern gehackt?

Jeder der eine Webseite, einen Chatroom oder ähnliches betreibt kann deine IP Adresse sehen, wenn du da drin bist. Deine IP Adresse ist kein allzu großes Geheimnis.

Eine IP-Adresse ist eine Aneinanderreihung von Zahlen oder auch Buchstaben. Diese zu "hacken" macht erstmal gar nichts. Die Frage ist eher, ob ein "Hack" auf die hinter der IP liegenden Technik durchgeführt wurde. Wie schlimm das wiederum ist hängt davon ab was für Technik zu welchem Zweck eingesetzt wird und wie dieser "Hack" aussieht. Daher kann man die Frage gar nicht beantworten.

Woher ich das weiß:Beruf – mit dem Internet verbunden seit 1993

Wie will man eine IP-Adresse hacken?

ifconfig und dann windows mit shutdown -s herunterfahren.
1337 consolen haxxor

2

Was möchtest Du wissen?