Ist es richtig das Kind ( 17 J ) mit ignorieren zu strafen, wenn es was angestellt hat?

13 Antworten

Nein. 

Zunächst mal ist man mit 17 kein Kind mehr. 

Wenn man jemanden längere Zeit ignoriert, kann es natürlich sein, dass der sich große Mühe gibt, wieder Kontakt aufzubauen und damit genau das tut, was er vorher verweigert hat (Aufgaben, die die Eltern ihm stellen).

Es kann aber auch zu Unsicherheit und Ängsten kommen. Wenn man so eine Haltung einnimmt, ist man auch leichte Beute für Missbrauch später in der Beziehung, wenn der Partner Forderungen stellt und bei Nichterfüllung schweigt.

Viel wahrscheinlicher bei gesunden Jugendlichen (mit gesundem Selbstwertgefühl) wäre aber das Ignorieren der Eltern seitens des Jugendlichen, so nach dem Motto, ihr könnt mich mal, dann reden wir halt nicht mehr miteinander.

Damit ist man in Gefahr, dass sich die Situation hochschaukelt und man sowohl den Kontakt zum eigenen Kind verliert als auch, dass sich beim Jugendlichen Ressentiments (Wut, Frust) aufbauen gegen die Eltern und es sehr lange dauert, bis die Situation wider normal ist.

Was man stattdessen machen kann:

Sachlich erklären, wo das Problem liegt, was man gerne von dem Jugendlichen möchte oder welches Verhalten man warum nicht so gut findet und sachlich die Konsequenzen daraus erklären. Die Konsequenzen sollten keine Strafe sein, also mit dem Fehlverhalten in Verbindung stehen und nicht willkürliche Sanktionen sein. Der Betreffende ist 17. Mit dem sollte man sachlich reden können, beide sollten ihre Postionen austauschen können mit dem Ziel, die Position des Anderen zu verstehen und einen Kompromiss zu finden.

Ignorieren könnte im Extremfall dazu führen, dass der Betreffende sich nicht traut die Eltern anzusprechen, wenn etwas wirklich Wichtiges passiert (Unfall, Mobbing etc.).

Ignoriere ist auch eine Form von Gewaltanwendung. Man bezeichnet es auch als seelische Grausamkeit.
Ignorieren und Schweigen ist ein Zeichen von Schwäche und Hilflosigkeit.

Das einzige was Sinn macht ist reden, reden, reden und nochmals reden.

Möglich, daß der Jugendliche dich dann von seinem Tun überzeugt hat.

Es gibt auch seelische Gewalt. Ignorieren gehört dazu. Dialog ist manchmal schwer und man muß auf seine eigenen Grenzen achten, um angemessen zu reagieren. Aber wenn Du mal drüber nachgedacht hast, wirst Du schon das Richtige tun. Irgend wer hat mal gesagt: "liebe mich dann, wenn ich es am wenigsten verdient habe, denn dann brauche ich es am meisten."

Was möchtest Du wissen?