Ist es "normal", dass bei Blumenkästen mit Wassertank die Erde IMMER quitsch-nass ist?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich habe auch solche Kästen. Zum einen gut, weil man längere Zeit nicht gießen muss. Zum anderen kann man mansche Pflanzen nicht pflanzen weil sie keine stehende Nässe mögen. Am besten funktionieren Geranien. Denen macht stehende Nässe und Hitze nicht aus.

Dankeschön - aber auweia, ich mag geranien nicht. Aber dann muss ich mich wirklich mit Feuchtblumen eindecken (ausser G....)

0
@RolfHoegemann

Viele andere Blumen bekommen dann ganz schnell Mehltau oder Grauschimmel. Tagetes geht auch noch recht gut.

0

Ich habe diese Kästen auch. Deshalb habe ich aber trotzdem keine extreme Nässe in den Kästen.

Bei mir gedeihen Fuchsien ganz wunderbar darin.

Ich mache es allerdings so, daß ich nicht jeden Tag gieße. Bei meinen Fuchsien reicht im Sommer bei voller Blüte etwa alle zwei bis drei Tage - bei feuchtem Wetter natürlich entsprechend weniger.

Laß doch die Erde ab und an etwas abtrocknen. Beobachte, wieviel Wasser Deine Pflanzen wohl brauchen.

Nun - ich habe seit drei Wochen nicht mehr gegossen - aber der geschmolzene Schnee ist ja wohl auch in den Kasten eingesickert. Ob ich den Wasser-Kasten einmal einfach leere bis die Erde wieder trockener ist?

0
@RolfHoegemann

Kannst Du auf jeden Fall auch machen. Im Erdreich würde das Tauwasser ja versickern - was im Kasten nicht geht. Und wenn zu viel Wasser drin ist, muß es eben auch mal raus...

Normalerweise haben diese Kästen aber auch noch einen Überlauf, so daß der Wasserpegel immer nur bis zum inneren Boden stehen kann. Vielleicht mußt Du bei Gelegenheit mal alles auseinandernehmen und nachsehen, ob dieser Überlauf noch funktioniert?

0
@anjanni

Der Überlauf funktioniert - ich habe das beim ersten Einfüllen gemerkt - der ganze Überschuss pladderte auf den Boden. Ich wundere mich eben, WIE nass die Erde in diesen Kästen ist - im Gegensatz zu früher bei den "normalen" Balkonkästen.

0

Nicht so viel Wasser einfüllen. In den Kästen hängen doch dicke Seilfäden hoch in die Erde wo sie Wasser dann hochziehen und dadurch ist das Erdreich nicht so nass. So ist es jedenfalls bei meinen Kästen.

Bei mir sind keine Seilfäden, sondern drei kegelartige Vertiefungen im "Erdträger", die (mit Erde gefüllt) in den Wassertank hineinragen - sollte wohl aber ähnlich wie bei Dir mit den Seilen funktionieren, oder?

Demnach sollte ich nicht bis zur angegebenen Marke "OK" des Wasserstandsmelders nachfüllen, wenn ich richtig verstehe.

P.S. Wenn zuviel Wasser drin ist, läuft das, was überschüssig ist, durch einen Überlauf auch ab...

0

Wie viele Goldfische passen in einen 250 breiten x200 langen x35cm tiefen (ca.1750L) Teich?

Wenn man bedenkt, dass Goldfische bis zu 30cm groß werden könnten.


Habe jetzt 7 Goldfische ca. 7-10cm, 2 Rotfedern und 2 Bitterlinge. Hätte noch gerne 2 Goldfische, da Sie mir sehr gut gefallen haben, frage mich aber, ob das Volumen nicht schon ausgeschöpft ist.

Werden die Fische wirklich so Riesig.


Bitte nicht einfach nur eine Zahl nennen, sondern auch mit Begründung, Faustformel oder Quellenangabe


...zur Frage

Einer meiner Blumenkästen ist undicht!

Liebe GF-Fans,

da Geranien ja bekanntlich nicht winterhart sind, stehen meine in der Winzerzeit immer samt Blumenkästen im Keller. Heute habe ich sie wieder gegossen, da lief aus einem Plastik-Blumenkasten (mit Wasserspeicher) plötzlich das Wasser aus, der Kellerboden (Beton) war nass!

Nun waren die Kästen nicht gerade billig und zurückgenommen wird der eine Kasten ja sicher nicht mehr!

Nun seid IHR gefragt: Kann ich den Kasten irgendwie reparieren (mit einem Dichtungsmittel etc...) oder muss ich in den sauren Apfel beißen und mir einen neuen besorgen?

Ich bedanke mich im Voraus für Eure Antworten und verbleibe

mfG

Ricardo!

...zur Frage

Balkonpflanzen für Südbalkon

Hallo!

Welche Pflanzen sind besonders geeignet für Balkonkästen auf einem sehr sonnigen, heißen Balkon? Ich dachte ich pflanze in die Kästen teilweise Mediterrane Kräute (Salbei, Basilikum, Oregano o.ä) und möchte dazu aber auch Blühpflanzen setzen, damit es schöner aussieht.

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Blumen gehen aufgrund anderer Pflanze ein?

Hallo! Anfang Juni habe ich mir Petunien für eine Blumenampel gekauft. Zwei Monate wuchsen diese auch ohne Probleme und haben sehr schöne Blüten hervorgebracht. Während der Wachstumsphase ist außerdem eine weitere Pflanze gewachsen. Leider weiß ich den Namen von ihr nicht. Man kann sie aber auf den Fotos sehen. Auf jeden Fall sind die Petunien binnen kurzer Zeit eingegangen, obwohl ausreichend Wasser und Licht zur Verfügung stand. Meinen Geranien und Margeriten, die ich ebenfalls am Balkon in separaten Blumenkästen habe, machen auch keinerlei Probleme und wachsen und blühen sehr schön. Schließlich habe ich nun anstatt den Petunien Astern in die Blumenampel eingepflanzt. Doch mittlerweile merke ich auch, dass sie die Blätter ganz schön hängen lassen. Könnte es damit zusammenhängen, dass sich die beiden Pflanzen der Blumenampel nicht miteinander vertragen? Also dass man Astern / Petunien nicht mit diesem anderen Gewächs kombinieren sollte?

...zur Frage

Welche Balkonblumen kann man jetzt noch pflanzen?

Die Tochter einer Freundin möchte die Mutter nach der Kur überraschen und Blumen in die blumenkästen setzen. Allerdings hat sie für die 3 Kästen nur ca 20 Euro zur Verfügung. Inclusive Blumenerde. Was lohnt sich da jetzt noch zu setzen und was würdet ihr empfehlen? Danke für gute Ratschläge.

...zur Frage

Balkonkästen im Schlafzimmer überwintern?!

Ich weiß es, es ist gerade Sommer... aber ich war heute neue Saisonpflanzen für meine Balkonkästen kaufen.

Ich habe im Frühjahr viele immergrüne Pflanzen in die Kästen gesetzt (Buchs, Efeu, usw) und dazwischen Platz für Saisonpflanzen gelassen. Nun ist es dummerweise auf meinem Balkon sehr zugig und im Winter sehr kalt, sodass mir alle Pflanzen im vergangenen Winter eingegangen sind. Wenn man alles so zusammenrechnet, dann kommt das auf Dauer natürlich ganz schön teuer.

Jetzt habe ich mir folgendes überlegt: da mein Schlafzimmer relativ hell und im Winter selten über 16/17 Grad hat, könnte man doch versuchen die Pflanzen dort vor dem Frost zu schützen. Mein SZ ist relativ hell, auch im Winter, und hat sehr hohe Decken, sodass ich die Kästen ggf. einfach komplett auf den Kleiderschrank oben drauf stellen könnte.

Meint ihr, so käme ich unter den Bedingungen besser über den Winter?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?