Ist es normal bei der siebten Fahrstunde immernoch an der Ampel ständig abzuwürgen?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Wie einige andere hier schon geschrieben haben, muss man bei Benzinern zusätzlich Gas geben, um normal Anfahren zu können. Der ein oder andere moderne Benziner schafft das mittlerweile aber auch schon ohne Gas.

Bei Dieselfahrzeugen wie deinem Fahrschulauto ist das jedoch NICHT nötig. Das erfordert einiges an Übung, da der Motor auch ohne Gas schon genug Drehzahl hat.

Nimm dir beim Anfahren einfach mehr Zeit. Wenn du siehst es kann gleich losgehen (z.B. an der Ampel, im Stau, am Kreisverkehr etc. lass die Kupplung gaaaaaaaanz langsam kommen. Aber wirklich ganz langsam. Dann merkst du, wie der Motor langsam losfahren will. Ist es noch nicht so weit, drückst du die Kupplung nochmal ein bisschen. Kannst du jedoch schon losfahren, lässt du die Kupplung kommen.

Der Knackpunkt beim Dieselfahrzeug ist der Schleifpunkt. Wenn du weißt, bei welcher Pedalstellung diesen erreichst, ist das schon die halbe Miete. Die andere Hälfte ist das Gefühl im linken Fuß, denn du darfst zu Beginn nicht zu schnell von der Kupplung gehen.

Lass dich von den anderen hinter dir nicht unter Druck setzen. Du bist Fahranfänger, das war jeder von denen auch einmal. Jeder, der dann hupt oder sonst irgendwie seinem Ärger optisch Luft macht, sollte den Führerschein abgeben. Dass man den Motor abwürgt ist normal. In der Fahrschule natürlich mehr. Auch später wird es dir hin und wieder passieren, dass du einfach zu hektisch bist und dir der Motor absäuft. Mir kann keiner erzählen, dass es nach der Fahrschule nicht auch noch mindestens einmal passiert ist.

Also blein gelassen und konzentriert, der Rest kommt von selbst.

Weitere Fragen gerne,

viele Grüße, Paejexa

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist es normal oder nicht, ist man dumm oder nicht,..? Es gibt Welche die lernen das schnell und Andere die das nicht so schnell hinbekommen und sehr oft liegt dieser Unterschied gar nicht an denen selbst sondern an dem der es lehrt.

Gibt es in der Fahrschule ein Model an dem man die Funktionsweise der Kupplung anschauen kann, evtl gar probieren kann? Das solltest Du dann mal genauer anschauen um zu verstehen was da eigentlich passiert wenn Du die Kupplung trittst bzw loslässt. Macht eigentlich Keiner, sollte man aber ruhig mal.

Noch immer hält sich hartnäckig dass Diesel nicht so schnell abwürgen wie Benziner, das war so als Benziner keine Drehzahlstabilisierung hatten und Diesel großvolumige Sauger waren, seit Jahrzehnten stimmt das so nicht mehr! Fraglich aber wie es mit den Extraausstattungen des Fahrschulautos aussieht. Immer mehr Fahrlehrer tendieren dazu ihre Fahrschüler zu betrügen indem sie Autos benutzen die praktisch selbst anfahren.

Da Du es abgewürgt bekommst scheint es nicht ein solches Fahrzeug zu sein, da der Fahrlehrer aber offenbar Nichts von Gasgeben beim Anfahren geredet hat ist es vielleicht doch so ein Auto.

Dein Problem wird in erster Linie Nervosität sein und wenn es schon nicht richtig klappt wird das mit der Nervosität ja nicht besser. Also erstmal Ruhe bewahren, die Kupplung bis zum Schleifpunkt kommen lassen und da halten. Viele scheinen zu glauben am Schleifpunkt ein Zeitfenster geöffnet zu haben und da nur eine kurze Zeit bleibt um anzufahren. Daher mal so ein Model anschauen, in Hektik braucht man wirklich nicht geraten!

Also mit dem linken Fuss die Kupplung am Schleifpunkt gehalten den rechten Fuss von der Bremse nehmen und aufs Gaspedal legen. Leicht (wirklich nur ganz leicht) Gas geben und dem hochdrehenden Motor durch weiteres Kommen lassen der Kupplung entgegenwirken (da tendiert man anfangs beide Pedale loszulassen wodurch der Motor auch sofort abwürgt) und man fährt.

So ziemlich jedes Auto heutzutage kann man völlig ohne zusätzlich Gas zu geben anfahren, dauert nur lange. Vielleicht hat Dein Fahrlehrer Dir noch Nichts über Gas beim Anfahren erzählt damit Du erstmal Gefühl für die Kupplung bekommst. Ich würde den Fahrlehrer mal darum bitten an eine entlegene Stelle zu fahren und da einfach mal eine Weile Stop&Go machen damit das Anfahren besser wird. Vielleicht wäre auch anzuraten ein Beruhigungsmittel zu nehmen (zB wenn Du zur Fahrstunde zu einem Nervenbündel wirst).

Bestimmt wirst Du auch den Einen oder Anderen kennen der nie abgewürgt hat, oder zumindest seit der 2. Fahrstunde nicht mehr. Wenn die nicht auch ein entsprechendes Fahrzeug bekommen tauchen die hier dann ca wöchentlich völlig aufgelöst auf und verstehen nicht warum sie jetzt, mit ihrem eigenen Auto, nicht anfahren können. Wurden vom Fahrlehrer betrogen, Anfahren wurde nicht beigebracht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach der 7. Fahrstunde noch abwürgen ist noch ziemlich normal. Man muss halt erstmal ein gefühl dafür kriegen, wie viel Gas man zu wie viel Kupplung geben muss. Dieses Gefühl kriegt man nur häufiges Üben und nach der 7.Fahrstunde kann man nicht sagen das man häufig das gemacht hat.

Lass dich also nicht unterkriegen. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja klar das ist normal. Selbst nach einem Jahr Führerschein passiert mir das noch ab und zu. Es ist nichts schlimmes. Man sollte sich nicht stressen. Mit der Zeit kommt das bessere Gefühl dafür. Ich fand es aber auch immer frustrierend. Wenn du das Auto in der Prüfung abwürgst, dann ist das auch nicht so schlimm, solange es dir nicht an jeder Kreuzung passiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mal eine ganze Stunde schwerpunktmäßig nur Anfahren üben.

Es ist nun mal eine Sache der motorischen Koordination, mit einem Körperteil, mit dem man das im Alltag nicht unbedingt macht, wenn man nicht gerade Ballett oder Fußball oder so was macht und da geht es nicht ohne Training.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das ist ein fahrschulauto.. was erwarten die hinter dir?^^ ist normal dass man mal das auto abwürgt.. wenn ich mal komplett unkonzentriert bin, schaff ich das sogar heute noch nach 1,5 jahren auto fahren^^ selbst meiner mutter passiert das ab und zu noch... passiert, ist nicht schlimm^^ kontentrier dich beim anfahren einfach, such den schleifpunkt und lass dann die kupplung langsam und gleichmäßig kommen, übung macht den meister!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann dir nur empfehlen mal mit jemanden,der ein Auto hat und natürlich auch einen Führerschein, auf einemParkplatz oder ein ADAC Übungsgelände zu fahren. Dort kannst du ganz in ruhe üben mit dem Auto anzufahren und du bekommst ein Gefühl für die Kupplung wann sie richtig anfängt zu ziehen. Natürlich darf man nur eingezäunten Privaten Grundstücken Trainieren. Aber Sonntags auf einen schönen großen leeren Parkplatz geht das auch 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist das kein Dieselmotor?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mehr Gas geben hilft gegen abwürgen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mal rechtzeitig die Kupplung nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von laura121233
02.03.2017, 18:40

Ich hab das Gefühl irgendwie nicht raus. Ich nehme langsam die Kupplung weg, aber ich würge trotzdem ab. Ich hab das Gefühl nicht raus, wie langsam/schnell ich das machen muss. Ich machs schon extrem langsam, aber er geht trotzdem ständig aus.

0
Kommentar von laura121233
02.03.2017, 18:47

Ich wusste bis jetzt nicht, dass mal parallel dazu noch Gas geben muss. Das hat er mir irgendwie nie gesagt. Ich dachte erst die Kupplung kommen lassen und dann Gas. Abe danke :)

0

Nein, das ist nicht "normal"...

Beim hinfahren oder beim anfahren?
Warum übt der Fahrlehrer das nicht erst mal irgendwo ohne Ampel?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von laura121233
02.03.2017, 18:41

Beim anfahren. Ich weiß auch nicht, wir sind schon bei der ersten Fahrstunde direkt auf die Straße.

0
Kommentar von laura121233
02.03.2017, 18:45

Danke :) ich wusste nämlich bis jetzt nicht, dass man Gas geben muss. Das hat er mir nie gesagt.

0

Was möchtest Du wissen?