Ist es möglich 80 kilometer täglich zu radeln (als eher unerfahrener Radfahrer)?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ohne Training kann man dir nur davon abraten. Für 80 km benötigst du ca. 4 bis 5 Stunden reine Fahrzeit. Hört sich nicht so viel an, sollte man aber mal ausprobiert haben. Gerade in der Pogegend wird dir als Untrainierter am Ende des ersten Tages alles weh tun und du weißt nicht, ob und wie du den Folgetag überstehen sollst.

Für trainierte Fahrer sind die 2300 km in 30 Tagen schon äußerst ambitioniert, wobei es für diese weniger die 80 km pro Tag als die Gesamtstreckenlänge ist und die fehlende Möglichkeit, ausreichend Ruhetage einzulegen, welche die Herausforderungen darstellen.


80km sind wohl zu schaffen. Wird aber bestimmt ziemlich anstrengend wenn du es nicht gewohnt bist. Könntest ja auch etwas mehr als 80km fahren und dafür mal nen Tag Pause, kommt halt drauf an wie sportlich du allgemein so bist.

Hi... Also 80km ist eine schöne Strecke... Eine Herausforderung für den ungeübten, aber nicht völlig unmenschlich.

Auch, wenn ich längere Zeit mal nicht gefahren bin (mehrere Monate) und mich dann aufs Rad schwinge, sind 80km (vorwiegend im Flachen) nicht so das Problem. Wenn man mit mäßigem Tempo fährt, schafft man es in 4-5 Stunden. 

Wenn du dir Zeit nimmst, jeden Tag gemütlich fährst, solltest du es schaffen.

Sicherlich wirst du dein Pensum auch während der Zeit eher steigern können, dann sollten auch 100km/Tag nicht so das Problem sein.

Wichtig auf jeden Fall: Nimm dir genug Zeit und lass es ruhig angehen. 

paulklaus 13.08.2017, 14:37

Siehe meine Antwort !.................

pk

0

Du übernimmst dich !

80 km flache, asphaltierte Landstraße und 80 km Jakobsweg mit äußerst unebenen WEGEN (!), -zig Touristen, denen du ständig ausweichen musst, kleinen Dörfern, in denen du dein Rad schieben musst, engen "Einbahnstraßen-Brücken", Angst vor vorbeidonnernden LKWs, wo du dich an die Leitplanken quetschen musst, etc., etc... - das sind schon ganz gewaltige Unterschiede !!! (Kauf dir mal ne DVD oder ein Buch über die BESCHAFFENHEIT des Jakobweges oder lies gleich / direkt Hape Kerkelings "Ich bin dann mal weg")  ). Ich jedenfalls war maaaaßlos enttäuscht von DEM Massen-Tourismus ! Aber das ist ein anderes Thema !

Mein Freund und Ex-Klassenkamerad und ich zählten vor Jahrzeeeehnten - Verzeihung !! - zu den besten Sportlern unserer Schule (besonders im Mittel- und Langstrecken-Schwimmen), trainierten aber dennoch eisern ein Jahr lang jede Woche einmal, um unseren Traum zu verwirklichen, indem wir an der heimischen Nordseeküste bei Wind und Wetter und STeifer Brise 100 km Rad fuhren. - Unser Traum für die Sommerferien 19 ?? : von Norddeutschland über Dänemark und Schweden nach Finnland und zurück... Schafften wir nach DEM Training wenn auch nicht locker...

KURZ: Ohne gewaltiges Training wirst du diese (Tor)t(o)ur nicht schaffen !!

pk

Ich bin auch Hobbymässig Rennrad gefahren. Für mich waren 80 Kilometer schon ne Hausnummer ( trainiert) was ich höchsten 1-2 mal die Woche geschafft hab.

Was möchtest Du wissen?