Ist eine Internet-Affäre eine Affäre?

7 Antworten

Gedanken sind frei, ebenso wie Träume. Zwischen Denken und Handeln ist ein gewaltiger Unterschied (egal, ob virtuell oder real). Solange aus der virtuellen Welt keine Realität wird, ist m. E. überhaupt nichts als Affäre zu bezeichnen. Aber vielfach wird es dann doch zur Realität kommen, und dann wird es gefährlich, schnell kann dann eine Affäre entstehen...

Da spricht aber jetzt ein Fachmann, gell Drächele ;-)

0
@Heeeschen

nee, neee, ich bin unschuldig. Kannst Du mir mal erklären, was eine Affäre ist???? griiiiiiiiins

0

Im Internet ist eine Affäre natürlich eine Affäre. Bei Gedanken-Affären ist es etwas anderes; die Gedanken sind frei, da möchte ich mich meinen Vorrednern anschließen. Im Internet aber sitzt auf der anderen Seite der Leitung ein echter Mensch und man hat also eine - eingeschränkt körperliche und geistige - Affäre mit ihm. Genauso ist eine Affäre real, wenn man eine Telefon-Affäre, eine Brief-Affäre, eine Fenster-gegenüber-im-Haus-Affäre oder ähnliches hat. Die Gedanken sind wohl frei - aber im Internet sind es ja nicht nur die Gedanken, denen man freien Lauf lässt - man lässt sich auf (fremde) Frauen und Männer ein und führt eine (durch das Internet vermittelte) Beziehung. Der Betrug an deiner Partnerin (oder deinem Partner; immer diese Vorurteile) ist also ebenso real, als ob du dich heißem Telefosex hingeben würdest oder dich mit einem echten Lover (neutraler Begriff) triffst. Das ganze ist sicher verlockend, aber zerstört auf Dauer gewiss die Beziehung; denn was ist Liebe mehr als Vertrauen und Sicherheit - alles andere kannst Du mit guten Freunden und guten Lovern ebenso haben!

M.E. kommt das auf die Toleranz des Partners drauf an. Ich schätze einmal, dass Männer da weniger Schwierigkeiten mit haben als Frauen - ich persönlich halte Schriftlichen "Verkehr" (egal ob Internet oder Papier) für harmlos, aber bereichernd für das Intimleben.

Ist das Flirten denn mit einer Affäre gleichzusetzen? Ich würde sagen nein. Wenn du eine sehr lange und intensive Internetbeziehung pflegst und dich möglicherweise auch noch mit der Bekanntschaft triffst, dann wird es zu einer Affäre. Ein bisschen ist es also auch Difinitionssache. Was ist eine Internet-Affäre?

Affäre ist ja ein etwas schillernder Begriff, der sicher nicht bei jedem Menschen gleich definiert ist.

Wenn ich aber im Internet ohne Wissen meiner Partnerin eine intensive, wenn auch virtuelle Beziehung zu einer anderen Frau pflegte, dann hätte ich sicher ein schlechtes Gewissen, weil ich es schon als "eine Art" Affäre empfände.

Umgekehrt würde es mich auch sehr nachdenklich stimmen, wenn meine Partnerin dasselbe täte.

Was möchtest Du wissen?