Ist ein Job bei der Kripo wirklich spannend oder eher Bürokram?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Von vielen Fernsehserien geblendet wollen viele Teenager "Kriminalpolizist/in" werden, weils sich spannend anhört und der Name "cool" klingt.

Tatsächlich ist es ein interessantes Berufsfeld, hier wirst du mit Tätern konfrontiert, Opfer trösten und befragen, Zeugen befragen, Sachverhalte klären und lösen. Allerdings und das ist die Krux, besteht die Arbeit eines Polizeibeamten im Kriminaldienst zu round about 70-75% aus Schreibarbeit.

Wenn du damit kein Problem hast und das eigentliche Bild (Ermittlung) für dich spannend findest, dann kannst du auf so eine Stelle hinarbeiten.

Du hast ja schon vorhin eine Frage zu dem Thema gestellt und auch wg. Abitur/Matura nachgefragt. Beziehen sich deine Fragen denn auf Österreich oder Deutschland?

Und zu dieser Frage: Der Dienst bei "K" kann schon spannend sein, klar. Im Gegenzug dazu gibt es aber wirklich jede Menge Büroarbeiten zu erledigen. Jede Ermittlung muss gerichtsverwertbar sein und muss deshalb genau dokumentiert werden.

Dazu sind noch jede Menge interne Arbeiten für Statistiken usw., die in Bezug zum gerade bearbeiteten Fall stehen, zu erledigen.

Es ist auch so, dass man - ganz im Gegenteil zum Fernsehen - nicht nur einen spannenden Fall zu bearbeiten hat, sondern es können sich je nach Dienststelle/Fachkommissariat ganze Türme von Fällen bilden.

Ob der Beruf für dich spannend ist, hängt davon ab, was du spannen findest. Wenn du Büroarbeiten langweilig findest, ist die Polizei für dich größten teils langweilig.

Was möchtest Du wissen?