Ist die Reeperbahn in der Woche nachts gefährlich?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, das wird für die Dokumentationen im Fernsehen ein wenig dramatisiert. Klar ist das eine Vergnügungsmeile, wo reichlich Alkohol getrunken wird und es in der Folge zu Pöbeleien und Schlägereien kommen kann. Aber wenn man mit offenen Augen durch die Gegend läuft, kann mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nichts passieren. Unter der Woche ist sowieso kaum etwas los, das spielt sich meistens an den Wochendenden ab. Außerdem gibt es dort eine sehr hohe Polizeipräsenz, zumindest an den Brennpunkten zu den relevanten Uhrzeiten. Als Frau sollte man aber die Herbertstraße meiden, sonst kann mal ein Eimer mit "Flüssigkeit" auf einen herabfallen.

Nicht gefährlicher als anderswo nachts. Die kurze Strecke gehst du eben stur ab und fertig.  Ich persönlich finde nachts belebte Straßen eh "sicherer", als menschenleere oder wenn nur ein paar einzelne Gestalten rumlaufen.

Ich war da einmal als ich im Schmidts Tivoli ein Stück angeschaut hab. Das "schlimmste" was mir passiert ist, war das ich (w, allein unterwegs) von Kerlen angemacht wurde.

Aber mit ein paar deutlichen, aber höflichen Worten war Ruhe.

bist du bei der Jugendherberge Im Stintfang ?. Ich kann dir sagen, dass mehr als ein besoffener meinte, ich wäre eine Bordsteinschwalbe!!! (einer hat mich sogar begrapscht) ich fand es unangenehm und hate auch ein bisserl ANgst

Wollte wohl ins A&O Hotel direkt auf der Reeperbahn.

0
@TeeohneZucker

Ach so, das kenne ich jetzt nicht. WIe gesagt meins war das garantiert nicht. ich brauch da echt nicht mehr hin

0

Die Reeperbahn ist wohl der ungefährlichste Ort in Hamburg, es sei denn, du bevorzugst die dunklen Nebengassen.

Was möchtest Du wissen?