Ist die Inhaltsangabe gut geworden?

5 Antworten

1) Es gibt dieses Ding namens "Komma" in der deutschen Sprache.

2) Eine eigene Meinung in diesem Ausmaße hat in einer Inhaltsangabe nichts verloren.

3) Du hast nicht durchgehend Präsens genutzt.

4) Indirekte Rede sollte es wohl werden, doch ohne Kommata ist diese eher verwirrend für den Leser.

ok danke für deine Antwort dann werde ich es natürlich noch mal überarbeiten 

0

Die Einleitung ist sehr gut und äussert differenziert.Der Anfang des Hauptteils passt allerdings nicht gut.Man darf im Hauptteil nämlich nicht...geht es um.... schreiben.Im Hauptteil müssen ausserdem alle W-Fragen vorkommen.Die indirekte Rede wurde nicht immer eingehalten.Die Länge ist angemessen,allerdings gibt es einzelne Grammatikfehler (R,Z,Sb...)Sonst ist das Präsens immer eingehalten.Insgesamt inhaltlich gut gelungen.Ich würde noch einmal alle Kriterien anschauen.Viel Erfolg bei deiner Arbeit!:)

danke für deine Hilfe

0

Eigene meinung gehört nich rein.. ausser euer lehrer wünscht das, aber normalerweise nich.. Du musst im präsens bleiben also er geht da hin blabla und nicht "ging" und beim hauptteil find ich den anfang nicht so gut weil "in der kurzgeschichte" ist überflüssig.. du kannst einfach "ein weißer und.." schreiben, hört sich meiner meinung nach besser an

danke für deine Hilfe

0

Beistriche fehlen, "der Weiße" - durchgängig klein geschrieben, meiner Meinung ein Hauptwort. Beim 3. Satz hast du schon die Zeit gewechselt.

Es muss heißen "Der Indianer entdeckt die Grille hinter wildem Wein" oder?

0
@cool4000

Richtig.
Und weiter:
Weil der Weiße die Grille nun auch sehen kann, hört er das Zirpen auch. ...meint...verneint...macht...wirft...drehen...ist...

0

Was möchtest Du wissen?