Ist der Mensch von Natur aus gut oder böse? Thomas Hobbes - Jean Jaques Rousseau

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde zunächst zu den beiden Personen die Wiki -Einträge studieren. Als nächstes das Zeitalter, wann sie gelebt haben, näher beleuchten unter dem Aspekt der politischen und geistigen Grundhaltung der Zeit.

Viele der Informationen, die Du brauchst, werden bei der Lektüre angesprochen. Deshalb nebenher schon mal Notizen machen und diese in eine Tabelle eintragen, die nach der Aufgabenstellung eingeteilt ist.

Dabei kristallisiert sich wahrscheinlich schon heraus, welche auffallenden Unterschiede es in der Geisteshaltung gibt.

Als letztes die Fragestellung zu 3 in Angriff nehmen.

Bei der Recherche wirst Du Querverweise finden. Diese solltest Du zu Rate ziehen und dabei darauf achten, Dich nicht zu verzetteln sondern dem roten Faden zu folgen. Vermeide aber, nur eine Quelle heranzuziehen.

Ein Tipp:

Man kann einzelne Punkte/Stichworte auf Kateikärtchen schreiben. Diese lassen sich leicht umordnen, wenn sich im Laufe der Arbeit eine andere Zuordnung als sinnvoller erweist.

Nicht vergessen, die Quellen zu notieren, falls Du nochmal zu einer Sache nachhaken willst bzw., falls Du danach gefragt wirst, woher die Information stammt.

Ich wünsche Dir viel Erfolg. Ist ein interessantes Thema, zu dem Du sicher vieles finden kannst.

Zu 3. kann ich einen eigenen Gedanken beisteuern. Was die genannten Herren dazu sagen, weiß ich nicht.

Nehmen sie zu der Grundfrage, ob der Mensch von Natur aus gut oder böse sei

Hier scheint mir die richtige Antwort zu sein: Weder noch.

Gut und Böse, wie auch immer man sie interpretiert, sind moralische Kategorien. Diese sind eine Kulturleistung des Menschen und haben mit Natur im weitesten Sinne nur sehr am Rande zu tun.

Ist ein Löwe, der ein Zebra reißt, böse? Ist eine Katze, die mit einer Maus spielt, böse?

Auf die Natur sind solche Kategorien nicht anwendbar. Auch nicht auf die menschliche Natur.

In jedem Menschen ist das Potential, sich gut und böse zu verhalten. Was dann draus wird, ist Folge der Umstände, der Sozialisation. Und selbst dann ist ein Menschn nicht homogen, er kann Dinge tun, die gut sind und im nächsten Moment etwas, was böse ist.

Immer im Rahmen dessen, was im für ihn geltenenden Normensystem gerade dafür gehalten wird.

Von Natur aus ist der Mensch ethisch neutral, wie alle anderen Tiere auch. Als in der Gesellschaft integriertes Individuum ist er mal das Eine, mal das Andere. Ich bin auch überzeugt, daß kein Mensch nur Gut oder nur Böse ist.

Es gibt also keine klare Antwort auf die Frage. In der Ausbildung zum Verwaltungsangestellten habe ich gelernt, daß die Antwort auf fast alle Fragen mit "Das kommmt drauf an..." beginnt.

Das gilt hier auch.

Naja, erst einmal die Werke und das Leben von Rousseau und Hobbes studieren.

Zu 3. wäre eine interessante Frage, inwieweit "gut" und "böse" überhaupt angemessene Kategorien sind.

Was möchtest Du wissen?