Ist der Mensch frei oder ist Freiheit eine Illusion?

8 Antworten

der mensch , der in einer gesellschaft lebt, unterliegt den regeln dieser gesellschaft.

allerdings ist er in diesen regeln frei

Wieviel Freiheit, kann und will der Mensch ertragen?

Die absolute Freiheit bedeutet doch eine Anarchie,in der es auch keine sozialen Bindungen gibt!

  • "Freiheit - eines der kostbarsten Güter der Einbildungskraft." Ambrose Bierce = Ich glaube dieses Zitat beantwortet deine Frage allumfassend??

  • In Gedanken ist der Mensch frei, mehr aber auch nicht. Jeden Tag wird er mit Entscheidungen konfrontiert, es wird Anpassung verlangt, in der kleinsten Gesellschaft, der Familie und in der grossen staatlichen Gesellschaft, Republik, Monarchie ........

  • Vielschichtig wie das Ich ist auch der Wille. Wir tun was wir wollen - bestimmen aber sehr oft nicht, was wir wollen.

  • Der Begriff Freiheit definiert der Mensch für sich immer unterschiedlich, deshalb ist das Spektrum sehr gross. Ich würde für mich selbst "Freiheit" mit "glücklich sein" definieren.

  • Ich glaube nicht, dass der Mensch jeh frei sein kann, im Sinne von "an kein Reglement gebunden" zu sein.

  • Ich könnte mir nur vorstellen: Freiheit heißt auch auf sich selbst zu hören sich zu respektieren und sein Leben zu träumen aber gleichzeitig zu leben.

*Wie kann eine philosophische Frage, dessen schriftlicher Diskurs schon seit der Antike bis heute geführt wird und sich mannigfaltige Antworten und Kommentare zu ihr angesammelt haben mit einem Zitat umfassend beantwortet werden, der nur eine von vielen Positionen anspricht? Das ist wohl mehr Wunschdenken, eine kurzfristige Antwort auf eine alte Frage geben zu können. *Der Wille fällt oft im Zusammenhang mit Freiheit, ihn aber mit einem chiasmatischem Einzeiler erfassen zu wollen ist wiederum ein Indiz für ein unangemessenes Selbstbewusstsein des Verfassers. *Endlich wird eingeräumt, dass es ein breites Spektrum für Definitionen gibt, nur um dann sülzigen Stuss wie "Freiheit ist glücklich sein" von sich geben zu dürfen. *Reglement, schönes Wort, wenn man Plattitüden verbergen will. *Kein Kommentar, hier artet der Verfasser in esoterischen Frauengroschenromanerkenntnissen aus. Fazit: wenn man ein Deine Lakeien Borderlinegothicgirl ist, kann man diesen philosophischen Teeniedrüsengetränkten Stuss entschuldigen.

0

Laut Grundgesetz schon, aber wenn man mal genauer hin schaut, eigentlich nicht. Nehmen wir mal den Hartz IV Empfänger, der nicht umziehen darf oder an einer Maßnahme teilnehmen muss oder einen Job der nicht seinen Fähigkeiten und Wünschen entspricht(freie Arbeitsplatzwahl). Und können wir frei unsere Meinung äußern? Wüsste ich nicht! Es gab mal eine tolle Seite im Internet mit verschiedenen Verschwörungstheorien und die wurde verfassungsrechtlich verboten (Meinungsfreiheit)... ach da gibts unzählige Beispiele! Meiner Meinung nach ist also kein Mensch wirklich so frei, wie man es laut Grundgesetz erwarten sollte.

"Leben in der Liebe zum Handeln und Lebenlassen im Verständnisse des fremden Wollens ist die Grundmaxime der freien Menschen. Sie kennen kein anderes Sollen als dasjenige, mit dem sich ihr Wollen in intuitiven Einklang versetzt; wie sie in einem besonderen Falle wollen werden, das wird ihnen ihr Ideenvermögen sagen."

"Der Mensch kann nach monistischer Auffassung unfrei handeln, wenn er einem wahrnehmbaren äußeren Zwange folgt; er kann frei handeln, wenn er nur sich selbst gehorcht."

Aus der "Philosophie der Freiheit" von Rudolf Steiner.