ist der königspudel ein guter wachhund oder dazu zu lieb?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wir züchten seit 20 Jahren Großpudel, es ist ein sehr guter Familienhund und es wird nie ein Kettenhund, aber einige unserer gezüchteten Hunde haben aber auch die Leistungsprüfung ohne Problem bestanden. Das zum Thema als Wachhund nicht geeignet ;-)

der Pudel ist auf Grund der Ausstellungschuren in Mißgunst geraten, aber er ist dem Wolf am nächsten, das stimmt, er ist lernfreudig und intelligent, er wird als Blindenführhund ausgebildet, als Wachhund eignet er sich ebenfalls, der Königspudel hat durch seine Grösse auch die Voraussetzung dazu, überzüchtet sind die Schäferhunde aber nicht der Pudel, die wenigstens wissen doch was überzüchtet bedeutet,

Königspudel sind sehr stark überzüchtet und haben eine sehr ausgeprägten Fortpflanzungsdrang. Aber natürlich passt auch dein Königspudel auf dich auf. Schließlich ist die Wohnung/Garten/Haus sein Revier und wenn da jemand versucht einzudringen wird so oder so Rabatz gemacht, egal welcher Hund!

9

Da kann ich nur wiedersprechen! Der Pudel ist überhaupt nicht überzüchtet! Diesen Hund gibt es nur sehr selten im Tierschutz oder Tierheim! Es ist eben ein schickimicki Hund, unsere beiden Damen waren kleine Prinzessinen, die jedem, der ihr "Revier" betreten hat, in den Arm gefallen sind! Unser Rüde hat das auch nicht gestört! Es sind eben sensible Hunde, bei denen man zB auch nicht mit anschreien weiterkommt, wie beim Schäferhund! (Der dann wirklich stark überzüchtet ist!)

0

Was möchtest Du wissen?