Ist der Gott des AT und des NT wirklich derselbe Gott?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Niemals um den selben GOTT!! Im Alten Testament das ist der GOTT/JAHWE und im Neuen Testament ist dann JESUS der SOHN des ALLMÄCHTIGEN-GOTTES/JAHWES.JESUS ist der LOGOS (Joh.1:1-2 Gottähnlich).Wäre es der ein und derselbe Gott wie sind dann die Bibestellen im NT zu erklären 1.)Johannes 1:18 (Vaters-Schoß gesesen),2.)Johannes 17:3-5 Dich den allein wahren GOTT zu erkennen und den du gesandt Jesus Christus(Gottes-Sohn) 3.)Hebräer 1:8-9,du hast Ungerechtigkeit gehaßt und Gerechtigkeit geliebt,darum hat dich,O Gott,dein GOTT (JAHWE) gesalbt mit Freudenöl...!!! Man kann die Dreinigkeit an Hand der Bibel nicht beweisen,aber man kann an Hand der Bibel beweisen,das es keine Dreinigkeit gibt!! Der Sohn (JESUS) betet zu seinem Vater(JAHWE) aber nicht zu sich selbst.Der Vater (JAHWE) sendet seinen Sohn (JESUS) zur Erde,aber nicht er sich selbst.Und noch eine Frage,"Zu wem hat dann JESUS gebete,wenn er GOTT ist!" Na das wäre das erste Selbstgespräch gewesen,oder!!Ich hoffe das ich euch über die IRRLEHRE der DREINIGKEITSLEHRE aufklären konnte!!!

jahe war das antlitz des christus im AT.

.

Michael ist das antlitz des christus im NT.

0

Christus war ganz Gott und ganz Mensch. Als ganzer Mensch hat er zu Gott gebetet und ist gesandt und ein Prophet. Das ist sehr paradox, aber das macht den Reiz aus.

Das Christentum macht ohne Dreieinigkeit doch gar keinen Sinn, die Moslems sagen ja auch, Issa sei ein großer Prophet.

Ach ja gibt ja noch die Zeugen: "durch Christus" ja aber "durch ihn und mit ihm und in ihm"! xD

0
@aimbot

Na,wo ist Jesus in den Himmel gegangen,zu sich selbst,oder.Da sieht man wie der Teufel heute auch noch Christen komplet verblendet.Darum sagte Jesus auch mal;Verblendete Verführer seit ihr!! Ja und solche gibt es auch noch heute!!Dann erkläre mir Joh.17:3-5;Hebräer 1:8-9???? Es ist eine Schande die Bibel so zu verdrehen,denn die Bibel legt sich selbst aus,aber manche sind zu Faul um in die Paralellstellen zu gehen.Und wer hat Jesus auferweckt,also deiner Meinung nach,hat sich ein toter Jesus selber Auferweckt. Und 3x1=3 und nicht 3x1=1 also manche müßen zurück in die Schulbank!!Schaut mal in der Korkodanz unter dem Begrifr "Vater" nach,wie oft JESUS von seinem Vater "JAHWE" spricht!!

0

@Gottie: Genau das! Jesus betet nämlich zu seinem Vater! Deshalb kann er ja selber überhaupt nicht sein Vater (Gott) sein. Sogar die letzten Worte sind noch: "Vater, warum hast du mich verlassen?" So oder so ähnlich soll er sich am Kreuz geäussert haben. Also kann beim besten Willen nicht Jesus Gott sein!

0
@Mosus

@ Mosus!

@ Gabe ich Dir völlig recht! Da liegt anscheinend ein Missverständnis vor, dass der Vater und der Sohn die ein und dieselbe Person wäre, und das ist nicht biblisch.

@ Wir finden in der Bibel den Hinweis vom Vater, Sohn und Heilige Geist(Matthäus 28, 19 - Taufformel).

Dieser Vater, Sohn und Hlg. Geist sind eins. Eins im Willen, in den Absichten, im Handeln, im Wirken usw.

Auf dieses Einsein hat Jesus hingewiesen: "Ich und der Vater sind ein."

@ Leider wurde immer wieder versucht mit Rationalgründen (Vernunftsschlüssen) dieses Geheimnis dieses Einseins zu ergründen. Nur ist das nicht möglich. Wir können Gott nicht erklären, deshalb wird jeder Versuch zum Scheitern verurteile sein.

@ Wir finden in der Person Jesu beide Aspekte aufgezeigt. Paulus hat in Philipper 2, 5-9 auf diese beiden Aspekte der Person Christi hingewiesen:

@ Er war vor seiner Menschwerdung in göttlicher Gestalt, indem Er Gott gleich ist.

@ Doch Er wurde um uns retten zu können Mensch. Er nahm Knechtsgestalt an und wurde nach seiner Erlösungstat wieder in seinen ehemaligen Zustand versetzt. Dieses Geschehen können wir nicht erklären und war immer wieder Anlass zu heftigen Auseinandersetzung, weil die Menschen immer wieder versucht haben das auf rationale Weise zu erklären.

@ Das hat dazu geführt, dass die einen deshalb seine präexistente Göttlichkeit in Frage gestellt haben und nur mehr seine Menschlichkeit gelten haben lassen. Doch mit dieser einseitigen Vorstellung werden wir der Person Jesu nicht gerecht.

0
@evangelista

Daniel 7:13;Johannes 1:18;Johannes 3:16 Johannes 17:3-5 und Häbrer 1:8-9!!!

0

Wieder so eine unglaubliche Beste Antwort, aber das kennen wir ja von unserem selbsternannten Propheten...

Ignoriert den Quatsch einfach!

0
@riara

@riara: Darf ich mir bitte aussuchen, was ich am hilfreichsten finde? Jesus betet nunmal zu seinem Vater und auch spricht er zu ihm. Es gibt nur 2 Möglichkeiten. Entweder er führt Selbstgespräche oder er ist nicht Gott selber, sondern eben sein Sohn - möglicherweise in der Art gedacht und sinnbildlich übertragen: "So, wie wir alle Söhne und Töchter Gottes sind?"

0
@Mosus

Jesus betet zu seinem Vater(Gott),ja; Aber sinnbildlich unvergleichlich: Jesus war und ist Bei Gott. Kein Mensch kann sich daher 'vergleichen'.Nur Jesus ist und war ewiglich.

0
@fredric

@ drei PERSONEN - ein WESEN

@ der heilige Geist hat Jesus von den Toten auferweckt, er ist es der lebendig macht :)

@ wir sind alle Söhne und Töchter Gottes, aber nicht seine leiblichen (im Gegensatz zu Christus). Was sagt die Vererbungslehre? Wenn ein mittelmäßig perfektes Gen von Maria mit einem UNENDLICH perfekten (also von Gott) sich kreuzt, wie ist dann das Resultat? Unendlich perfekt, logo (s)(:D)

@ Hebr. 1,8ff.: super: "von dem Sohn aber (sagte er): Dein Thron, o GOTT, steht für immer ... darum , o GOTT, hat dein GOTT dich gesalbt ..."

@ zieht euch mal die kyrillische Christologie rein!

@ wer war jetzt der Verblendete? Antigottie

0
@aimbot

Ja richtig zitiert Häbrer 1:8,9 und dazu noch Johannes 17:3-5 und Johannes 3:16 und Johannes 1:18 Daniel 7:13

0
@Gottie

Christus ist also für dich ein Mittler, der zwischen Gott und Mensch steht und natürlich auch über die Engel aber unter Gott? Subordinatianismus, Irrlehre.

0
@aimbot

@aimbot;Du schreibst von MITTLER ist Irrlehre,aber dann hat Paulus schon die IRRLEHRE geschrieben und gemacht siehe 1.Timtheus 2:5 (Mittler zwischen GOTT und den MENSCHEN,nämlich Jesus Christus!!!!" Wassgast jetzt dazu,der Paulus ein IRRLEHRER????????@evangelista und @mosus was sagt ihr dazu??

0
@aimbot

@aimbot;Du schreibst "drei Personen ein Wesen" also sprichst du vom Hl.-Geist auch als Person,wenn ja,dann ist Adam nicht mehr der erste Mensch sondern der zweite.Denn im Schöpfungsbericht steht;"Der Geist GOTTES/JAHWES schwebte über das Wasser" also dan war der Hl.-Geist der erste Mensch weil er schon über dem Wasser schwebte/schwimmte.Der Hl.-Heist ist Geist (Gottes-Kraft)und niemand kann ihn sehen,aber eine Person kann man sehr wohl sehen.Da stimmt was nicht,oder??Oder hast du schon einmal gehört das man lesen konnte,der Hl.-Geist geht spazieren als Person,ich noch nicht.Das ist nur eine Stütze für die Dreieinigkeistlehre und mehr nicht.Man kann an Hand der Bibel nicht beweisen das es eine Dreieinigkeit gibt,aber man kann an Hand der Bibel beweisen das es keine Dreieinigkeit gibt.Oder wie erklärst du die Joh. 17:3-5 und Hebräer 1:8-9;Darum hat dich oh Gott,dein GOTT gesalbt mit Freudenöl,wer der GOTT der JESUS gesalbt hat.JESUS ist der LOGOS,Joh.1:1 und der LOGOS war das WORT(JESUS) oder sind da zwei Jesuses nebeneinader gestanden,oder???Und wie ist dann Daniel 7:13 zu erklären,einer kam mit den Wolken der einem Menschensohn gleich sah und nahm Zutritt zu dem alten an Tagen!!????

0
@Gottie

@ Paulus schreibt auch: "Christus Jesus war Gott gleich, hielt aber nicht daran fest wie Gott zu sein, sondern ... wurde ... den Menschen gleich ... damit ... jeder Mund bekennt: Jesus Christus ist der Herr, zur Ehre Gottes, des Vaters" (Phil.2, 6-11) Und wenn Jesus Christus der Herr ist, wie verstehst du dann Psalm 110: "Es sprach der Herr zu meinem Herrn"? Wie kann Davids Herr von einem Herrn angesprochen werden? Und in Psalm 113 steht: "Der Herr ist erhaben über alle Völker, seine Herrlichkeit überragt die Himmel". Alle Psalmen berichten über Jesus selber, das haben die Jünger nur länger nicht verstanden!

@ Jesus war auch Mittler, natürlich, aber nicht ausschließlich, er ist auch Richter der Welt und hat von Gott Macht, Ehre und Königtum übertragen bekommmen.

@ Der hl. Geist ist selbstverständlich auch eine Person, er spaziert nicht auf der Erde, weil Gott nicht auf der Erde spaziert, das hat Christus als Mensch gemacht.

@ warum hast du bei dem Zitat von Hebr. 1, 8ff. das zweite Wort Gott groß geschrieben, was ist mit dem ersten Wort Gott (darum oh GOTT hat dein GOTT)?

@ du wiederholst dich, aber als ganzer Mensch hat er zu Gott gebetet und als ganzer Gott herrscht er im Himmel. Wir sind Israel, weil Chistus Gott ist, sonst wär nur Israel Israel

@ ich gebe dir recht, daß in der Bibel nicht steht: Gott ist dreifaltig!

Friede sei mit Dir und dreifaltige Grüße

0
@aimbot

Und wer ist dann der GOTT der den GOTT mit Freudenöl salbte??Aber wenn man sagt der Hl.-Geist ist die dritte Person der Trinitätslehre,das muß er so sein wie wir Menschen,denn sind ja auch Personen und man sieht uns,oder? Aber ich will nicht krittisieren und akzeptiere jeden seine eigene Meinung,nur die Meinungen sind verschieden. Aber Jesus stammt von GOTT,der Hl.-Geist kommt von GOTT/JAHWE und Jesus,aber di drei arbeiten zusammen wie ein Team.Da JESUS und der Hl.-Geist ohne GOTT/JAHWE nichts machen könnten,sie wäre Untauglich und Kraftlos.Jesus konnte die Wunder nicht durch sich wirken,sonder nur durch die Kraft von seinem Vater/JAHWE.Denn er sagt ja auch;Die Werke die ich Vollbringe sind nicht von mir,sonder durch die Kraft JAHWES die in mir wohnt.Und JAHWE wohnt in jeden Menschen,daher steht ja in der Bibel;"Wisst ihr nicht das ihr der Tempel des Hl.-Geistes seit und JAHWE in euch wohnt! Ich akzeptiere deine Meinung und wünsch dir den Frieden JAHWES der über allen steht.Viele Menschen viele Meinungen!!!GOTT/JAHWE sandte seinen SOHN JESUS in die Welt und nicht sich selbst,denn sonst wäre der Himmel 34 Jahre ohne GOTT gewesen,also ein Himmel ohne GOTT!!

0
@Gottie
  • der Vater ist der Gott, der den Gott Christus salbte

  • es geht nicht um Meinungen, sondern um die Wahrheit! Meinen ist Hoffen auf Treffen der Wahrheit ohne Gewissheit, glauben impliziert erkenntnistheoretisch eine Gewissheitsstufe, eine unhintergehbare Gewissheit!

  • schon mal was vom "filioque" gehört? Der Geist geht vom Vater aus und auch vom Sohn!

  • das Problem, die Dreifaltigkeit zu denken ohne in Polytheismus zu verfallen ist das, worauf es ankommt!

  • wer war Jesu Vater? Josef? Und warum kann ich nicht Elija folgen, der war auch ein Prophet

  • PS: heute ist Dreifaltigkeitssonntag^^

  • Ausführung zum Personbegriff kann ich dir geben, wenn du willst

0
@aimbot

@aimbot;genau richtig geschrieben,der Geist geht von GOTT/JAHWE und dem SOHN JESUS aus,das stimmt,aber es sind drei aber nicht eins,denn wenn ein Mann eine Frau heiratet,dann sind sie auch eins,obwol sie Nebeneinander sind.Genau so wie bei Daniel 7:13 der Menschensohn Jesus kommt zu seinem Vater (der alte an Tagen/JAHWE)!!

0
@Gottie

Du hast das Geheimnis der Trinität noch nicht erfasst. Drei sind sie, drei, ja, aber gleichzeitig eins. Das ist paradox, das kann ein Menschenverstand nicht denken. Gott ist einer und bleibt es auch! Die Griechen (z.B.) hatten Halbgötter - Mutter Gott, Vater Mensch oder umgekehrt. Bei Christus ist es nicht so. Warum? Weil der Vater (Gott) unendlich perfekt ist, das hebt die Unperfektheit der menschlichen Mutter auf (ich wiederhole mich)! Das ganze hängt mit der Sünde des Polytheismus zusammen denke ich.

Ich hatte anfangs grosse Probleme damit. Ich konnte nicht akzeptieren, dass Christus Gott ist, sondern nur der Vater (schreib den Namen nicht immer, der ist heilig und wird nicht ausgesprochen; schreib Elohim oder wenigstens JHWH). Doch es wurde klar, daß das Gott will! Für Gott wollte ich es versuchen, nicht aus mir heraus. Die Wahrheit kommt aber nicht von mir oder sonstwen, sondern von Gott.

Das mit dem Geist, der auch vom Sohn ausgeht, war und ist übrigens gar nicht so selbstverständlich, aber wenigstens diese Wahrheit glaubst du!

Hoffe, daß du trotzdem in den Himmel kommst xD

0
@aimbot

@aimbot;Die Juden haben und hatten Angst den Namen GOTTES/JAHWES/JEHOVAS auszusprechen,und warum,weil sie auch Gottes Sohn (Jesus9 getötet haben,und wenn die Juden in die Donau springen,dann müßten wir auch in die Donau springen.Der Name JEHOVA ist Heilig aber ich werde den Namen immer gebrauchen solange ich lebe.denn einmal werden dann die Menschen den Namen Jesus auch für Heilig bezeichnen und nehmen den Namen weg,dann heist es nur mehr HERR:HERR;HERR,und wer kennt sich dan bitte noch aus.Die Dreieinigkeit ist kein Geheimnis weil man an Hand der Bibel bweisen kann das es sie nicht gibt,und nur Irrlehrer glauben daran.Wenn es die Dreieinigkeit so wie du schreibst gibt,das ist die Bibel Widersprüchlich und man kann sie vergessen und in den Papiercontainer werfen.Jene die zu mir kommen auf Besuch und mir die Dreieinigkeit einzureden,die geben alle auf,denn an Hand der Bibel zeige ich ihnen was anderes.Und wäre Jesus der Allmächtige GOTT dann wäre er auch der erste Irre gewesen mit Selbstgesprächen.Und darum wollen viele Menschen vom Glauben nichts mehr wissen,wegen den vielen IRRLEHREN!!Aber wir zwei trefen uns sicher in der Welt was in Offenbarun 21:1-5 beschrieben ist.Der Friede GOTTES sei mit UNS beiden und allen anderen auch!!!

0
@Gottie

Stöhn.

  • Jesu Name wird ausgesprochen, denn er ist Mensch geworden und somit konkret: man kann sich ein Bild machen (vgl. Bilderstreit) und seinen Namen nennen

  • ich habe schon gesagt: in der Bibel steht nicht: Gott ist dreifaltig, aber da steht auch nicht, daß er nicht 3-faltig ist. Ja, Jesus sagt in Johannes "Vater ist größer als ich" aber Paulus sagt "Jesus war Gott gleich" und Jesus sagt: "Ich und der Vater sind eins". Ich seh nicht ein, immer alles 3x zu schreiben (trinitarisches Zeichen :D)

  • Quatsch mit Soße, die Juden hatten nicht Angst, Gottes Namen auszusprechen weil sie Jesus getötet haben, wo hast du das denn her, das haben die schon vor Jesus gemacht. Das bezieht sich auf Exodus (2 Mose) 20, 7, viel Spaß beim Nachlesen!

  • du antwortest nicht adäquat auf das, was ich frage, du wiederholst dich nur, ich will jetzt nimmer! Ich will dich nicht von deiner Meinung abbringen, ich sag dir die Wahrheit und wie du die verarbeitest ist dein Bier, ich hingegen kann dann den Staub von meinen Füßen wischen und weitergehen, denn das Herz der Heiden ist verstockt so Gott will und ich bin nicht in diese Welt gekommen, um zu missionieren!

Und jetzt bitte nur noch neue Fragen oder gescheite Antworten und nicht immer dieses Herumgeiere mit den Personen (wie kann Gott da und da sein und Selbstgespräche, bla; Gott kann ALLES!) Und das ist vollkommener Quatsch, das die Leute wegen der Trinitätslehre nix vom Christentum wissen wollen, die wollen ihren Spaß haben und brauchen nur den Gott, der ihnen genehm ist und der zu allem sagt: Das ist in Ordnung, wie du bist, mach weiter so. Toleranz pur, ja, schön. Aber Gott ist nicht tolerant gegenüber dem Bösen, denn sonst hätte dieses die Herrschaft übernommen!

Und jetzt Schluß damit!

0
@aimbot

@aimbont;Der Paulus muß einigemale besoffen gewesen sein,denn sonst würde er sich nicht so oft widersprechen.Und die Bibel ohne Paulusbriefe wäre besser,denn der Paulus wwiderspricht dem AT sehr oft und somit ein Frevler und GOTTESLÄSTERER!!!Denn der Paulus hat sehr viel Wirbel in die Christenheit von heute gebracht,eben weil er den Wein liebte!!!

0

Solche Erkenntnisse kommen heraus, wenn man die Bibel gar nicht liest oder nur teilweise oder wenn man sie als historischen Bericht auffaßt. Die Schöpfungsberichte, Vätererzählungen und anderes sind keine wahren Geschichten, sondern Erzählungen, die etwas über den Glauben an Gott lehren. Jeder weiß, daß die Sintflut kein historisches Faktum ist, sondern eine Legende, die zu verstehen gibt, daß Gott selbst mit einer völlig verdorbenen Schöpfung noch einen neuen Anfang machen kann. Jeder weiß, daß Adam und Eva keine historischen Persönlichkeiten sind und daß die Paradieserzählung eine Metapher ist, nämlich dafür, wie die Sünde in die Welt kommt.

Der Gott des Neuen Testamentes ist der Gott Jesu und Jesus WAR eine historische Persönlichkeit. Natürlich ist es der gleiche Gott, den die Menschen des Alten Testamentes verehrt haben. Ihre Erzählungen, vor allem die Frühgeschichte, sind nur aus einer völlig anderen Blickrichtung geschrieben. Gruß, q.

@quopiam: Auch eine interessante Theorie. Nach dieser Theorie ist mir aber einiges noch klarer: Gott hat selber, weder im alten, noch im neuen Testament mitgespielt. Gespielt haben da lediglich Menschen als Metapher- und Märchenerfinder und Schreiber.

0

Jesus spricht im NT auch vom kommenden Gericht. Das passt durchaus zum Gott des AT. Man müßte auch große Teile des NTs umschreiben, wenn man beweisen will, daß der Gott des AT ein anderer ist als der Vater Jesu. Marcion hat das ja auch getan. Halte ich aber für sehr fragwürdig.

Ich sehe eine andere Lösung. Der Gott im AT ist kein anderer, sondern hat sich von einer anderen Seite dargestellt. Jesus sagt in Johannes 8, das die Pharisäer Gott nicht kennen! (Und das sagt er zu Leuten, die sich bestens in der Schrift auskannten!). Das kann nur bedeuten, daß der Text des AT direkt und wörtlich verstanden nicht zur Erkenntnis Gottes führt. Gott ist zwar darin verborgen, aber versteckt und kann nur durch die Brille des NT richtig erkannt werden.

Es ist nur EIN Gott. Joh. 1 Am Anfang war das Wort, ...es war Gott...und wurde Fleisch.

  1. Joh. (brief) 5.20: Yeshua: er ist der wahre Gott....

Wir sehen im AT, dass über der Bundeslade der Gnadenthron war: schon immer war die Gnade größer und galt allen, die in ihrem Herzen beschnitten waren - dies wiederum sagte nicht erst Paulus, sondern es steht im 5. Mose.

Yeshua wurde Fleisch, der aber zugleich Schöpfer ist, Kol 1 oder 2 Yeshua zeigte uns in allem, was der Wille Yahwehs ist - ER lebte die Tora aus, verstieß gegen kein einziges Gebot - kann man alles nachlesen in der Bibel.

Yeshua ist EINS mit dem Vater, sagt ER,. Und wer Ihn sieht, sieht den Vater.

Im Joh. 20.28 - NACH Yeshuas Auferstehung - erkennt Thomas ihn als Gott - und Yeshua sagt: nun glaubst du.....

Wenn dein Kind auf die heiße Herdplatte fasst, ist es bereits bestraft.

Gott straft nicht aus Laune Adam und Eva - sondern die Konsequenz der Sünde bestand schon vorher. Adam und Eva haben sich aber entschieden, Satan zu glauben, der sagte: ach, hey, Gott hat das nicht so gemeint....Und er log ihnen /uns vor, dass wir sein können wie Gott.

Der Gott des AT ist auch voller Erlösung - denn es ist derselbe EINE Gott - es gibt keinen zweiten.

David hatte eine schlimme Sünde begangen: er brach die Ehe, und danach wollte er es vertuschen. Das mislang, so schickte er Bathsebas Mann, Uria, in den Tod. 2. Sünde.

Es wurde aufgedeckt und David sprach gewissermaßen sein eig. Urteil - doch weil er sich bekehrte und beugte unter Yahwehs Hand, fand er Gnade und lebte weiter - Salomo durfte sogar den Tempel bauen - David wurde alt.

Könige, die ihre Herzen ganz auf Gott ausgerichtet hatten, Könige und Chronik, hatten den ein oder anderen Götzenaltar nicht abgerissen, was sie hätten tun sollen. Aber Gott sah auf ihr Herz und segnete sie.

Gott wollte laut Micha 6 nicht die ständigen Opfer (ohne Herzensbeschneidung, gemäß 5. Mose), sondern ein gehorsames, gläubiges Herz - eine Beziehung zu uns.

Yeshua war das perfekte, sündlose Opferlamm, das Pessachlamm, das ja Schattenbild für den Messias war.

ER lebte alles selbst vor, was ER geobten hatte. (Das Wort wurde Fleisch; Jo. 1 und Yeshua schuf alles, Kol. 1 oder 2)

Es ist der gleiche Gott, da es nur einen Gott in 3 Personen gibt. im NT ist Gottes Sohn Mensch geworden, dennoch aber voll und ganz Gott geblieben. Er spricht auch immer von seinem Vater im Himmel.

coppa: "Er spricht auch immer von seinem Vater im Himmel." Er müsste dann doch vielmehr von sich im Himmel sprechen!

0
@Mosus

dort geht er wieder hin "ich gehe zum Vater" oder: verklärung auf dem Berge Tabor . "dieses ist mein geliebter Sohn, an dem ich mein Wohlgefallen habe". Die Juden nach dem Tod Jesu "Wahrhaft, das war Gottes Sohn"

0

Was möchtest Du wissen?