Ist das Anschreiben so in Ordnung, Verbesserungsvorschläge?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Sehr geehrte Frau ...,

durch die Berufsberatung der Bundesagentur für Arbeit habe ich Ihr Ausbildungsangebot zur Kauffrau für Büromanagement entdeckt. Bereits davor hatte ich Kontakt zur Sparkasse, da meine Eltern ihre Konten dort angelegt haben. Weiters bin ich durch ein von Ihnen finanziertes Soccer- Turnier auf die Sparkasse gestoßen. Seit diesem Zeitpunkt interessiere ich mich intensiver für das Institut. Die Aussicht, eine Ausbildung bei eineR so großen und bekannten Bank zu machen, finde ich sehr interessant und herausfordernd.

Meinen Realschulabschluss habe ich 2016 erfolgreich absolviert und besuche derzeit ein berufliches Gymnasium mit der Fachrichtung Wirtschaft. Allerdings habe ich festgestellt, dass ich mir nicht nur theoretischen Unterricht wünsche, sondern Gelerntes auch in die Praxis umsetzen möchte. Aus diesem Grund habe ich mich entschlossen, mich auf den ausgeschriebenen Ausbildungsplatz zu bewerben.

Ich denke, dass ich für diesen Ausbildungsberuf sehr geeignet bin, da ich Interesse an wirtschaftlichen Zusammenhängen habe und sehr gut mit Zahlen umgehen kann. Ich arbeite sehr sorgfältig und gewissenhaft und habe Freude daran, Dinge zu organisieren und zu planen.

Gerne möchte ich Sie bei einem Vorstellungsgespräch von mir überzeugen und freue mich sehr auf eine Einladung von Ihnen.

Mit freundlichen Grüßen

......

Diese Version ist klarer, direkter und von kleinen Fehlern befreit. Bitte sorgfältig lesen, damit du die Kleinigkeiten nicht übersiehst.

Viel Glück und Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tatyuu
26.11.2016, 12:39

Danke für die Verbesserungen! :)

0

Gleich vorweg: Konjunktive gehören nicht in die Bewerbung. (Statt 'ich wuerde mich freuen, ...' 'Ich freue mich, ...')

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?