Ist Backgammon eurer Meinung nach ein schweres Spiel oder muss man Strategisch sein dafür?

5 Antworten

Schach ist ein Spiel ohne den Einfluss des Zufalls. (kein Würfel)

(Wobei auch das ein wenig hinterfragt werden sollte. Manchmal hat der Gegner einen schlechten Tag, sein Handy klingelt, oder er kennt die Variante zufällig nicht.)

Backgammon ist eine Mischung aus Glücksspiel und Strategiespiel.
Spielt man viele Spiele hintereinander, gleicht sich das Würfelglück in etwa aus, so dass auf lange Sicht die Strategie dann doch wichtig ist.

Es gibt auch Turniere.

https://de.wikipedia.org/wiki/Backgammon#Turnierspiel_(Match_play)

"Backgammon-Turniere werden zumeist nach dem K.-o.-System ausgetragen. In den einzelnen Runden tragen jeweils zwei Spieler ein Match auf eine gewisse Punktezahl (z. B. 11 Punkte) aus.

Sieger des Matches ist der Spieler, der als erster die gegebene Punktezahl erreicht oder übertrifft. Die Punktedifferenz ist dabei unerheblich; es macht keinen Unterschied, ob ein Match mit z. B. 11:10 nur knapp oder mit 12:0 (etwa durch ein zweimal verdoppeltes Backgammon) hoch gewonnen wird. Der Sieger des Matchs erreicht die nächste Runde, der Verlierer scheidet aus oder spielt in einer Trostrunde (Consolation) weiter.

Diese Turnierform hat großen Einfluss auf die Spielstrategie, sodass man hierbei von Match play (im Gegensatz zu Money play) spricht."

Ist Backgammon eurer Meinung nach ein schweres Spiel 

Das Regelwerk ist relativ einfach. Aber Backgammon in Perfektion zu spielen ist sehr schwer.

Im Gegensatz zur verbreiteten Meinung ist es eben keine Mischung aus Glück und Können sondern es spielt ausschließlich das Können eine Rolle.

Die Qualität eines Spielers hängt sehr davon ab, wie gut er die Wahrscheinlichkeiten für kommende Ereignisse abschätzen kann und wie gut er in der Lage ist, eine Stellung einzuschätzen.

Der Glücksfaktor wird noch weiter reduziert durch den Einsatz des Dopplerwürfels.

In der Summe hat ein schwacher Spieler nicht den Hauch einer Chance gegen einen versierten Spieler.

Alex

Es ist relativ einfach zu spielen.

Ich würde sagen, es ist eher ein taktisches Spiel, da man auf die Würfelzahlen reagieren muss, die man würfelt und die Züge, die der Gegner macht.

es hat wenig mit schwierigkeit zu tun. Man muss halt glück haben (würfel). Und besonders viel strategie braucht man meiner meinung nach auch nicht

man muss aber wissen bei welchen würfel man wie spielt das so gut wie nie ein stein offen bleibt ist doch auch strategisch oder

0
@gutefr4g3

ja klar, aber das macht es meiner meinung eher weniger aus

0

Ne viel Strategie braucht man nicht wirklich, eher Glück.

Mit Glück kann man nur ab und an gewinnen. Wenn man das Spiel nicht beherrscht, dann nutzen die besten Würfel nichts.

2

Was möchtest Du wissen?