Isolationsübungen sinnvoll?

7 Antworten

Als Anfänger solltest du keine Isolationsübungen machen.

Schau mal:

Isolationsübungen

Unter Profi-Bodybuildern sind die Isolationsübungen zum Muskelaufbau ein wichtiges Trainingselement. Mit diesen Übungen werden gezielt einzelne Muskelpartien angesprochen und aufgebaut.

 

Typische Trainingsgeräte für Isolationsübungen sind beispielsweise der Butterfly sowie kleine Hantelgewichte für die Arme. Auch jene mit Seilzügen, die meist die Arm- und Beinmuskulatur ansprechen sind gängig für diese Art von Muskelaufbau. Zunächst müssen Sportler sich daran gewöhnen, später können sie das Training mit Wiederholungen intensivieren.

 

Für Einsteiger eignen sich diese Übungen kaum und sollten eher sparsam angewendet werden. Sinnvoller sind dagegen Trainingsarten wie Bankdrücken, Kniebeugen oder Klimmzüge, die mehrere Muskelgruppen gleichzeitig beanspruchen.

 

Grundvorraussetzung für das erfolgreiche Training ist vor allem die Ausdauer und das Ganzkörpertraining. Nur wenn die vollständige Muskulatur des Körpers trainiert ist und der Stoffwechsel an die Belastung gewöhnt ist, machen solche Übungen Sinn. Erst dann können einzelne Körperpartien extremer ausgebildet werden.

 

Anfängern ist allerdings von den Isolationsübungen eher abzuraten, vor allem dann wenn sie ohne fachliche Beratung trainieren. Die Gefahr liegt in der Entwicklung des Körperbaus, denn die aufgebauten Muskeln können unproportional zum Körper wachsen oder auch Haltungsschäden verursachen.

LG Pummelweib :-)

Quelle: 

http://www.muskeln-aufbauen.net/isolationsuebungen.html

Isolationsübungen sind in erster Linie dazu da, dem Zielmuskel eine Form zu geben. Anfänger sollten aber erst einmal Volumen sprich Masse auf den Muskel draufpacken, damit etwas da ist, was man formen kann... Generell sind diese Übungen allerdings nicht schlecht, gerade wenn man mit strikter Technik trainiert. Allerdings wird dann das Arbeitspensum einer Trainingseinheit zu umfangreich, da Anfänger ja erst einmal mit Ganzkörper-Training beginnen sollten. Wenn Du Grundübungen und Isolationsübungen abarbeitest, bist Du locker 3 Stunden am trainieren. Über einen so langen Zeitraum kannst Du keine optimalen Leistungen abrufen.

Hallo RedBull! 

Hallo, ich habe gehört dass Isolationsübungen für Anfänger nahezu nutzlos sind 

So ist es. Nur ein komplexes Training ist ein gutes und gesundes Training. Dysbalancen durch falsches oder einseitiges Training gehören zu den größten Problemen im Kraftsport, Schäden entstehen selten weil man zu viel aber oft weil man falsch trainiert. Und nicht, wie viele Kraftsportler, die Beine vergessen, sonst siehst Du später aus wie Spongebob, Karton auf Stelzen. Der Oberschenkel hat große Muskeln, die sind für den ganzen Körper wichtig – Kniebeugen trainieren effektiv und komplex.Ausgerechnet die wichtigste Übung trainiert halt keiner gerne, ist eben mühsam.

Wenn man komplex trainiert geht das sogar ohne isoliertes Bizepstraining.  Gerade der Bizeps wird durch viele Übungen mittrainiert.

Ich wünsche Dir viel Glück und Erfolg.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Viele Jahre Bundesliga Gewichtheben/Studium

Mit normalen Grundübungen werden sekundär auch noch andere Muskelgruppen in Anspruch genommen, Isolationsübungen kommen in der Regel nur in Vorwettkampfphasen zum Einsatz, da man trotz geringer Energiezufuhr bestimmt Muskeln sehr stark belasten kann

Isolationsübungen machen Sinn zu den Grundübungen, die machst du am besten zum Schluss. Mit Grundübungen Trainieren bis der Muskel Erschöpft ist und Isolationsübungen sind "leichter" und eignen sich um den rest Power aus dem Muskel zu holen.

Was möchtest Du wissen?