ISLAM Sind andauernde Albträume eine Vorwarnung?

6 Antworten

Erstens solltest du dich bei solchen Angelegenheiten immer an einen wissenden Gelehrten wenden der sich mit Träume deuten und alldem gut auskennt. Zweitens bringt es ihr nichts diese Kette zu tragen wenn sie die Sura dadrin nicht liest. Sie muss schon was dafür tun um von Allah geschützt zu sein. Außerdem sollte man diese schwarzen Lederketten sowieso lassen denn man weiß nie ob sich sihr darin befindet

Träume sind im Islam irrelevant.

Der Prophet sagte: Schlechte Träume soll man für sich behalten,da die vom Teufel sind.

Daher mach dir keinen Kopf, Träume sind irrelevant und interpretiere dir nichts rein in die Träume,da man sich damit nur unnötig Angst macht.

Hätten Träume eine wichtige Bedeutung hätte dies der Prophet gesagt

Da hat sie sich gedacht das sie ihr eine ""Katte"" machen lässt. Ich kwnn die Bezeichnung dafür nicht es ist aber ein kleines schwarzes Dreieck wo drin eine Schutzsure drin steht. Ist es aber nicht verboten? Weil es doch einem Amulett gleicht und somit unglaube erzeugt? 

Wer Amulette trägt ist kein Muslim(Bukhari)!

0

Wieso guckst du nicht zuerst den Koran an? Wieso guckst du sofort die Hadithe an? Verstehe ich nicht... 

Und mit ihm(Joseph) kamen zwei junge Männer ins Gefängnis. Der eine von ihnen sagte: ""Ich sah mich Wein auspressen."" Und der andere sagte: ""Ich sah mich auf meinem Kopf Brot tragen, von dem die Vögel fraßen. Verkünde uns die Deutung hiervon; denn wir sehen, daß du einer der Rechtschaffenen bist."12:36

Daraufhin deutet Joseph die Träume.

"O meine beiden Kerkergenossen, was den einen von euch anbelangt, so wird er seinem Herrn Wein ausschenken; und was den anderen anbelangt, so wird er gekreuzigt werden, so daß die Vögel von seinem Kopfe fressen. Die Sache, worüber ihr Auskunft verlangtet, ist beschlossen."12:41

Dann träumt auch der König und Joseph deutet dann den Traum. Das ist auch der Grund, dass er aus dem Gefängnis rauskommt und er wird dann zu rechtem Hand des Königs:

Und der König sagte: ""Ich sehe sieben fette Kühe, und sie werden von sieben mageren gefressen; und ich sehe sieben grüne Ähren und (sieben) andere dürre. O ihr Vornehmen, erklärt mir die Bedeutung meines Traums, wenn ihr einen Traum auszulegen versteht."12:43

"Der Gerettete erinnerte sich nach langer Zeit und sprach: "Ich verschaffe euch die Deutung des Traumes. Schickt mich zu einem hin, den ich kenne."12:45

Dann...

Joseph, o du Wahrhaftiger, erkläre uns die Bedeutung von sieben fetten Kühen, die von sieben mageren gefressen werden, und (die Bedeutung) von sieben grünen Ähren und (sieben) anderen dürren, auf daß ich zurückkehre zu den Leuten, damit sie es erfahren."12:46

Pass jetzt auf, was Joseph sagt... Aus diesem Vers kann man erkennen, dass manche Träume Zeichen für die Zukunft sein können.

Er(Joseph) sagte: ""Ihr werdet ununterbrochen sieben Jahre lang säen und hart arbeiten; und was ihr erntet, belaßt auf den Ähren, bis auf das wenige, was ihr esset."Danach werden dann sieben schwere Jahre kommen, die alles aufzehren, was ihr an Vorrat für sie aufgespeichert habt, bis auf das wenige, was ihr bewahren möget.Danach wird ein Jahr kommen, in welchem die Menschen Erleichterung finden und in welchem sie (Früchte) pressen."""12:47-49

1
@Mikro29

Wenn du diese Verse liest, kannst du dann trotzdem sagen, dass Träume im Islam vollkommen irrelevant sind?

0
@Mikro29

hast du mich das gefragt? Falls ja, dann wüsste ich nicht wo ich es finden kann und ich habe gehofft das es mir jemand erklären könnte und ich habe ja geschrieben das ich es aus dem Koran wissen möchte. Und wenn du frage nicht an mich ging dann auch ok.

und danke für deine (euren) Beitrag (:

0
@Mikro29

Salam aleikum Bruder/Schwester,

zunächst einmal frage ich mich, warum du einen Bruder dafür tadelst, dass er die Ahadith als Quelle benutzt. Dir ist klar, dass die Sunnah eine verpflichtende Quelle für jeden Muslim ist?

Dann zu den Koranstellen, die du zitierst: Der Prophet Yusuf (Friede auf ihm) konnte Träume deuten, weil er ein Prophet war. Wir können das heute nicht mehr, weshalb wir in solche Träume nicht zu viel hineininterpretieren sollten.

"Es gibt dreierlei Träume. Gute Träume sind gute Kunde von Allah, ein beängstigender böser Traum ist vom Schaitan, und das dritte sind die eigenen Gedanken." (Muslim, ähnlich Abu Dawud, Tirmidhi, Ibn Maja) 

Der Teufel ist daher in der lage uns schlechte Träume zu schicken, um uns zu beängstigen. Wir sollten das daher nicht als Vorhersage der Zukunft angesehen, weil der Teufel versuchen könnte, dich damit in die Irre zu treiben. In diesem Fall z.B. will die Mutter ihrer Tochter aus Panik eine Art Glücksbringer andrehen, welche verboten sind im Islam. Der Teufel versucht, sie durch Träume zu schlechten Taten zu bewegen.

0
@Mikro29

Ich habe ihn nicht getadelt. Das kam falsch rüber...

Aber er meinte nach dem Motto, dass die Träume irrelevant sind. Und das ist falsch. Ich darf doch meinen muslimischen Bruder berichtigen. Es gibt auch heutzutage Menschen/Gelehrten mit Wissen, die Träume deuten können. Man soll aber natürlich nicht bei jedem Traum Aussagen für die Zukunft suchen... Wie du angegeben hast, es gibt 3 Traumarten.

0
@missbeauty1008

Ukhti ignoriere einfach die Träume und tragt keinen Amulett,dies ist Shirk.

:) Konzentriert euch auf das Gebet und liest viel Koran und alles ist gut.

0
@AliIbnAbuTalib

Darüberhinaus gilt:

Regel Nummer 1: Erst den Koran anschauen, dann gegebenenfalls mit Hadithen unterstützen.

Regel Nummer 2: Hadithe, die dem Koran nicht passen und dem Koran im Widerspruch stehen, nicht als Sunna betrachten. Das wäre die größte Beleidigung für den Propheten. Der Prophet hat stets nach dem Koran gelebt und gemäß Koran gesprochen.

Wenn also der Koran über ein Thema aussagt, dann kann es also nicht sein, dass ein Hadith etwas anderes über das gleiche Thema aussagt. Das geht nicht. Falls sowas ist...was nimmt man dann als richtig? Den Koran oder Hadith? Den Koran!

0
@Mikro29

Mikro29 wir sind Sunniten,ich und der andere Bruder.

Die Diskussion ist hier daher sinnlos,wenn du eine andere Meinung vertrittst ist dies deine Sache!

0
@Huaweis

Ich bin auch Sunnite. Welche Aussage gefällt dir nicht? Also du meinst, dass Koran und Hadith über ein Thema verschiedene aussagen machen können und beide richtig sind?

0
@Mikro29

Nein ich habe es nur angemerckt,damit dies klar ist.

Deine 2 Regeln,kannst du dafür Quellen angeben oder Links,woher du diese Regeln hast?

0
@Mikro29

Also ich kenne keinen Gelehrter, der für sich in Anspruch nimmt, Träume deuten sie können. Das hätte für mich auch ein bisschen was von Wahrsagerei, die im Islam auch verboten ist. Aber ich korrigiere gerne meine Meinung, wenn ich falsch liege. 

Und ja, du darfst deinen Bruder selbstverständlich verbessern, wenn er etwas Falsches sagt. Und dass Träume völlig irrelevant sind, ist auch nicht ganz richtig. Nur kam es auf mich so rüber, als würdest du die Sunnah in Frage stellen oder als nebensächlich bezeichnen. Falls dem nicht so ist, möchte ich mich dafür entschuldigen.

Also du meinst, dass Koran und Hadith über ein Thema verschiedene aussagen machen können und beide richtig sind?

Mir ist kein Fall bekannt, wo sich Koran und authentische Sunnah widersprechen. Kannst du Beispiele nennen?

0
@AliIbnAbuTalib

Man kann Träume deuten:

Zusammenfassung: Derjenige, der kein Wissen über den Usuul der Traumdeutung hat, darf keinen Traum deuten, da er kein Wissen darüber hat. Und daher kann es eine Lüge oder Abweichung sein wenn er den Traum deutet, nach Allahs Wort azza wa jal: Und verfolge nicht das, wovon du kein Wissen hast.[17:36]. Und vielleicht deutet der Unwissende den Traum in einer Schlechten Weise, jedoch ist der Traum gut, so geschieht er wie er gedeutet wurde. Wie Rassul Allah صلى الله عليه وسلم sagte: "Der Traum ist am Fuß eines Vogels, solange er nicht gedeutet wird. Wenn er gedeutet wird, geschieht er" [Abu Dawood]. Und der Traum wird nicht gut gedeutet, während er auf ein Unglück deutet. Dies ist eine Lüge. Ahlu Sunna Com Forum

Doch das Problem ist,dass die meisten einfach nur sehr viel in ihre Träume reininterpretieren,obwohl es nichts zu bedeuten hat.

Daher sollte man sowieso dennen nicht zuviel Angst machen,da dies alles nur schlimmer macht.

Barak Allahu Feekum

2
@AliIbnAbuTalib

Authentische Hadithe passen ja wohl zum Koran. 

aber Hadithe nach dem Motto: "Schwarze Hunde sind Teufel, tötet sie, wo ihr sie findet" oder sinngemäß "Töten von Eidechsen ist ein guter Tat, wenn man mit einem mal Schlagen tötet bekommt 100 Hasanat, wenn man mit 2 mal Schlagen tötet, bekommt 50 hasanat."

0
@Mikro29

Mikro29 du hast dich damit selbst verraten,dass du nicht der Ahlu Sunna folgst und Hadithe ablehnst.

0
@Huaweis

Ich lehne keinen Hadith ab, der mit dem Koran vereinbar ist und dem Koran nicht im Widerspruch steht.

Wenn du denkst, dass man schwarze Hunde töten soll, dann geh auf die Straße und töte schwarze Hunde, damit du ins Paradies kommst... oder geh an die Landschaften und sucht dort Eidechsen und töte sie, damit du ins Paradies kommst.

Selbst Schwein wird im Koran dreckig bezeichnet etc. Aber dass man Schweine töten soll, verlangt man nicht von uns.

Und der Hund wird als Freund von Dienern Gottes dargestellt... Sura al Kahf.

Darüberhinaus wird im Koran sehr schön und detalliert beschrieben, wie man ins Paradies kommt. Und die Eigenschaften der Gläubigen werden ebenfalls im Koran beschrieben.

0
@Mikro29

Da du eher mit Rhetorik argumentierst,anstatt mit Koran und Sunna lehne ich eine Diskussion mit dir ab.

Du folgst aber somit nicht Koran und Sunna und dass sollte dir bedenken gebe,da du wahrscheinlich nach deinem eigenen Weg interpretierst und das Verständniss der Ahlu Sunna weglässt.

0
@Huaweis

Ich habe dir mit dem Koran geantwortet, dass Hunde nicht Teufel sind, sondern Freunde von Menschen. Sura al Kahf. Dann zeige du mir eine Stelle im Koran wo steht nach dem Motto: Tötet Hunde oder Eidechsen. 

0
@Huaweis

Es geht um die Ashabi Kahf, das waren Diener Gottes, die auf der Flucht waren und sich in eine Höhle flüchteten und dort viele Jahre schliefen... Auf der Flucht und während des Schlafes war auch deren HUND dabei. Nicht als Teufel etc. als Freund, mit den Dienern Gottes.  

Du könntest sie für wach halten, aber sie schlafen; und Wir ließen sie sich auf die rechte Seite und auf die linke Seite drehen, während ihr Hund seine Vorderpfoten auf der Schwelle ausstreckte. Hättest du sie so erblickt, hättest du gewiß vor ihnen die Flucht ergriffen,und es hätte dir vor ihnen gegraut.18:18

(Manche) werden sagen: ""(Sie waren) drei; ihr vierter war ihr Hund"", und (andere) werden sagen: ""(Sie waren) zu fünft, ihr sechster war ihr Hund"", indem sie in Unkenntnis herumraten, und (andere) sagen: ""(Es waren) sieben; ihr achter war ihr Hund."" Sprich: ""Mein Herr kennt ihre Zahl am besten. Niemand weiß sie, bis auf einige wenige."" So streite nicht über sie, es sei denn, (du hättest) einen klaren Beweis, und suche keine Kunde über sie bei irgendeinem von ihnen (zu erlangen)."18:22

0
@Mikro29

Ja aber wo steht,dass Hunde nun unsere Freunde im allgemeinen Sind?

Bruder du darfst nicht einfach eine Übersetzung interpretieren,sondern du musst mindestens,die Tafsir mitlesen und dann die Sunna ansehen.

http://www.islam-pedia.de/index.php5?title=Hund

Siehe Link,da steht alles

0
@Huaweis

Fakt ist sie flüchteten mit dem Hund. Aber wofür? Für Jagen oder Landwirtschaft flohen sie ja nicht.

Und zeige mir jetzt eine Stelle im Koran, was gesagt wird, dass Hund ein Teufel ist oder das man durch Hundetöten oder Eidechetöten hasanat bekommt.

0
@Mikro29

Das alles steht in der Sunna.

http://islamqa.info/en/13821

Fakt ist sie flüchteten mit dem Hund. Aber wofür? Für Jagen oder Landwirtschaft flohen sie ja nicht.

Ja sie flüchteten aber da steht nicht,dass sie unsere Freunde sind.

0

Salam aleikum Schwester,

Glücksbringer oder ähnliche Dinge sind absolut haram im Islam, weil du jemanden anderen anrufst außer Allah.

Wie sagt Allah (swt) in der wichtigsten Sure:

"Dir allein dienen wir, und zu Dir allein flehen wir um Hilfe." (Al Fatiha:5)

Wenn man Probleme hat, sollte man Allah um Hilfe bitten und nicht irgendeine Kette o.ä.

Der Prophet (Friede und Segen auf ihm) hat Glücksbringer verboten:

Der Prophet Muhammad (saw) sagte: 
"Wer einen Talisman/Glücksbringer trägt/aufhängt, hat Schirk begangen."
(Überliefert in Musnad von Imam Ahmad)

Schirk muss nicht unbedingt großer Schirk heißen (das wäre der Austritt aus der Religion), aber es ist eine schwere Sünde.

Die schlechten Träume der Mutter sind vom Satan, der versucht sie in die Irre zu treiben:

"Es gibt dreierlei Träume. Gute Träume sind gute Kunde von Allah, ein beängstigender böser Traum ist vom Satan, und das dritte sind die eigenen Gedanken." (Muslim, ähnlich Abu Dawud, Tirmidhi, Ibn Maja)

Der Teufel versucht, mit bösen Träumen die Mutter so zu verängstigen, dass sie schwere Sünden begeht und auch noch ihre Tochter zu schweren Sünden drängt. Daher argumentiere mit der Mutter, dass diese Sache gegen die Religion ist und dass sie lieber Dua zu Allah machen soll, dass diese Träume aufhören und Allah ihre Tochter schützt. Und das am besten jeden Tag.

Hier ist nicht Glücksbringer oder Talisman die Rede... Hier ist "Muska  oder Cevsen" die Rede. Und das ist erlaubt. Nach meinem Wissen hat auch der Prophet während des Krieges "Uhud" Cevsen getragen... Müsste in den Hadithbüchern stehen, soweit ich weiß.

0
@Mikro29

Bitte nenn den konkreten Hadith, auf den du dich beziehst. Wenn sie so eine Muska-Kette trägt, läuft sie Gefahr, dieser Kette eine eigene Kraft zuzuschreiben und, wenn sie Hilfe braucht, diese Kette statt Allah anzurufen. Das ist ein enormes Risiko.

0
@AliIbnAbuTalib

Ich verweise auf:


Das ständige Komitee für Rechtsfragen sagt:

"Die Gelehrten sind sich einig, dass es Haraam ist, Amulette zu tragen, wenn sie etwas anderes als den Qur'an enthalten. Was jene angeht, die nur Qur'an enthalten, so sind sie unterschiedlicher Meinung.

Manche von ihnen sagten, dass es erlaubt sei und manche sagten, dass es nicht erlaubt sei.

Die Ansicht, dass es Haraam ist, ist wahrscheinlicher die richtige, aufgrund der allgemeinen Bedeutung der Hadithe und um Wege zum Shirk zu verhindern."

Shaykh ‘Abd al-‘Azeez ibn Baaz, Shaykh ‘Abd-Allaah ibn Ghadyaan, Shaykh ‘Abd-Allaah ibn Qa’ood.

(Fataawa al-Lajnah al-Daa’imah, 1/212)

0
@AliIbnAbuTalib

Ja hast Recht. Recherchiere woher Cevsen kommt. Nach meinem Wissen, soll Gabriel vor dem Krieg Uhud dem Propheten Cevsen gegeben haben und gesagt haben: Ziehe deine Ausrüstung aus und trage Cevsen. 

(1) Kenzü’l-Ummâl, 2/691;
(2) Mecmû’atü’I-Ahzab, 1/231.

0
@Mikro29

Ah ja und wie sollen wir Türkische Quellen nachprüfen?

0
@Huaweis

Kenzü’l-Ummâl hat Müttakī el-Hindî geschrieben.. Er ist kein Türke.

0

Was möchtest Du wissen?