Welches Intimpiercing würdet ihr mir (Frau) empfehlen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich hatte ein KV vertikal. Das Stechen tat nicht weh, verheilt ist es auch super schnell. Ich muss sagen, das war das angenehmste Piercing, bis auf die tatsache, dass es beim Se x störte. Mein Mann und ich konnten nicht mehr so hemmungslos sein. immer war die gefahr da, dass er mir das Piercing rausreißt. Einmal ist es auch eingerissen. Ich habe mich dann letzendlich entschieden, es rauszunehmen. Aber beim normalen Tragen, sitzen, Motoradfahren...hatte ich keine Probleme. Es sah gut aus. Jedoch solltest du einen guten pircer suchen. Das Piercing muss zu Deiner Anatomie passen. Meine Freundin hat sich das gleiche gemacht und sie konnte weder Fahrad fahren, noch die Beine übereinander schlagen. Es tat immer weh. Mein Piercer hat sich das angeschaut und hat es dann rausgemacht und ihr ein anderes reingemacht. Fazit: Wenn dir normaler Kuschelsex reicht, ist es super

Welches Piercing würdet ihr empfehlen?

Pauschal beantworten kann man das nicht. Das Piercing muss auf deine Anatomie abgestimmt sein, ihr Frauen seid da unten recht unterschiedlich gebaut.
Von dem her kann das beste Piercing für dich ein anderes sein als für deine Freundin, oder sogar deine Schwester. Habe bei diversen Mutter-Tochter-Intimpiercing-Aktionen (Aktion von Schwestern) festgestellt, dass selbst Verwandte ersten Grades unten rum recht unterschiedlich aussehen können.

Sofern du anatomisch geeignet dafür bist wäre das vertikale Klitorisvorhautpiercing (kurz KVV) eine Überlegung wert. Es tut relativ wenig weh, verheilt sehr schnell, wenn richtig gestochen macht es nur äußerst selten Komplikationen, und stimuliert die Klitoris recht gut. Es sieht auch hübsch aus, wobei man es aber nur bei "genauerer Betrachtung" sieht. Wenn es dir um die Deko geht würde ich eher ein Christina empfehlen. Oder ein Nefertiti, das im Prinzip ein KVV mit einem Christina kombiniert. Letzteres braucht aber recht lange zum Abheilen, und das Stechen tut auch deutlich mehr weh als beim KVV.
Das Christina hat den Nachteil, dass es oft migriert (sich also verwächst und schief wird) oder sogar rauswächst. Und es braucht auch lange zum Verheilen. Viele Frauen finden es auch bei der Intimrasur störend (das Nefertiti ebenso); das Klitorisvorhautpiercing ist dabei normal nicht im Weg.

Triangle Piercing (geht aber nicht bei jedem), Christina Piercing (könnte aber rauswachsen), und Klitoris Vorhaut Vertikal.

besonderst zu beachten... naja das wird dir alles der Piercer erklären aber ich zähl mal auf was ich noch alles im Kopf hab: 1-3 Wochen keinen Sex (auch nicht selbst Hand anlegen), am besten kein Desinfektionsmittel lieber mit Eigenurin spülen, gemütliche Unterwäsche tragen.

0
@kruemel992

ach quatsch, wenn man vorsichtig ist, geht das schon am gleichen tag. Vorsichtig und anschließend mit eigenurin desinfizieren. Nur Speichel sollte erst ab der 3.-4. Woche dran

0
@urmel1981

Nee ich würde lieber 2 wochen warten. Wird dir auch jeder Piercer raten. (ein reim ^^)

0
@kruemel992

also meine meinte, dass es ok wäre, wenn der Bereich geschützt ist...also nur bestimmte Stellungen, bei der keine Reibung da entsteht...wichtig wäre wirklich nur, dass dort kein Fremdspeichel oder Ejakulat hinkommt

0
@urmel1981

Ja na dann denke ich ist es ok. beim Christina Piercing muss man z.B. weniger vorsichtig sein als bei einem Guiche Piercing.

0

Was möchtest Du wissen?