Internet/Soziale Netzwerke zerstören Menschlichkeit?!

9 Antworten

JA!!! Das Internet bzw. Soziale Netzwerk zerstört die Menschlichkeit! ALLERDINGS... zerstören andere Systeme, wie Medien und Filme oder unser Alltagsleben, auch die Menschlichkeit. Wir sitzen am Computer, am Fernseher, bei der Arbeit... weil wir nichts mehr mit uns anzufangen wissen. Längst ist Leben und Überleben in Deutschland schwieriger geworden. Wir jagen den ganzen Tag der Arbeit und dem Sklavenlohn hinterher. Wer krank, behindert, arbeitslos, sozialschwach, Rentner, Ausländer oder einfach anders ist, gerät schnell an unsichtbare Grenzen in dieser sauberen Gesellschaft. Wir könenn uns an nichts mehr erfreuen.Bsp. Wir schauen auf eine für den Augenblick schöne Fotografie, doch das war es dann auch schon. Eine Minute später liegt die Fotografie in der Ecke, ist Vergessen und man erfreut sich kurzfristig an neuen Bildern. Was will ich damit sagen... wir sind so Reizüberflutet, dass wir gar nicht mehr erkennen können, welche Arbeit an beispielsweise an einem Bild steckt. Und natürlich verlieren ausnahmslos alle ihre Menschlichkeit. Schau mal in Soziale Netzwerke, was da gemobbt und gepöbelt und über andere hergezogen wird. Schuld sind dann immer die Opfer, niemals die Täter. Fazit: Es gäbe noch viele Beispiele. Letztlich sind Soziale Netzwerke nicht wirklich sozial, sondern eine Scheinwelt, eine Ersatzwelt, die keineswegs für mehr Menschlichkeit beiträgt. Viele können dann zwischen RealLife und SecondLive nicht mehr wirklich unterscheiden!

Stimmt, man schätzt nichts mehr, nichts hat mehr einen Wert , es macht nichts einen Spass man kann nichts mehr geniessen, diese Reizuberflutung macht einen wirklich kaputt. Freundschaften brechen weil man sich nur noch per Whatsapp schreibt und sich seltener trifft. Boah das alles ist einfach so schade , ich wünschte ich wäre in den 70ern geboren

0
@freshmaker23

Was für ein katastrophales Menschenbild. Als wären alle Zombies und das Wesen des Menschen wäre radikalst möglich ausgetauscht durch elektronische Scheinwelten - und wer dort nicht beteiligt wäre, lebte abseits der entmenschlichten Normalität. Das sind doch Dystopien, die mit der Wirklichkeit kaum etwas gemeinsam haben!

Als ob es in den Siebzigern keine "unmenschlichen" Züge von Individuen und Gesellschaft gegeben hätte, alle miteinander happy gewesen wären! Das ist doch eine romantisierte Fehlvorstellung.

0

Sehe ich genauso.Hast mir die Worte aus dem Mund genommen.

0

Hast völlig recht. Viele machen nur noch im virtuellen leben was miteinander. Im Gegensatz zu ganz früher wo man zum Freund hingegangen ist hat man später nur noch telefoniert. Jetzt hört man sich nicht mal. Und ist auch noch zu faul Wörter auszuschreiben. In Teilbereichen ist unser Leben auf jeden Fall ärmer geworden.

Das liegt viel am Alter, der Teil meines Bekanntenkreis meines Alters (15-22J.) stimmt das auf jeden Fall. Die meisten von denen sitzen den halben Tag am Pc bei Facebook und wenn das nicht dann mit dem Handy bei Whats app am schreiben. Der andere Teil meiner Bekannten (ü. 35) ist kaum bei Facebook oder garnicht erst angemeldet. Ich habe mich vor 2 Jahren bei Fb abgemeldet und bin froh das gemacht zu haben, ich kanns nicht ab wenn man sich mit Leuten trifft und die die ganze Zeit mit dem Handy beschäftigt sind. Facebook und co. sind total überbewertet es gibt wichtigere Sachen im Leben als Likes, Abonennten, Statusmeldungen und "Freunde" (ich meine die 1.000 die man noch nie gesehen hat)

Spätestens wenn man zu vielen am Tisch zusammensitzt und jeder starrt auf sein Handy statt sich zu unterhalten, bin ich genau Deiner Meinung. Mir fällt das oft bei Jüngeren auf, dass es wichtiger zu sein scheint, wer sich von wo wann auf dem Handy gemeldet hat als die Menschen, die einem gegenüber sitzen. Schon komisch.

Also ich kann dir nur zustimmen. Ich bin die einzige in meinem Umkreis, die sich von FB abgemeldet hat, kein Smartphone besitzt und nicht dauernd vorm PC haengt wenn wer da ist. Ich fange zwar an mehr Zeit vorm PC zu verbringen, seit ja keiner mehr Zeit hat sich mal zu unterhalten oder zu treffen ohne die ganze Zeit vorm Handy zu haengen, dennoch finde ich das alles sehr schade und ich finde es zerstoert die Gesellschaft total. Keine moechte sich mehr treffen, alle sitzen lieber zuhause vorm FB und lesen langweiligen Mist und gehen nicht zu Parties um zu feiern, sondern nur um moeglichst viele Bilder zu machen, die sie dann dort hochladen koennen. Sehr schade all das.

Ja das ist wirklich sehr schade, oder man geht wohin um sich gleich in Fb zu markieren, dass auch jeder weiss an welchem tollen Ort man ist. Selbstdarstellung, einem wird vorgegaukelt durch die Likes etc. sei man toll und beliebt echt krank, ich hoffe dass dieser Facebook und Whatsapp Boom irgendwann aufgehoert und dass die Menschen wieder anfangen Mensch zu sein.

2

Was möchtest Du wissen?