Internet in einem Mehrfamilienhaus (Eigentum)?

3 Antworten

Ganz unten braucht es einen MODERNEN Router (ich weiss nicht auswendig, ob die Fritzbox die Du da hast ein neues Modell ist). Dieser Router muss einen GIGABIT Ethernet Anschluss haben (wenn der nur 100 M/bits hat, dann reduziert das vielleicht die Geschwindigkeit). Da dran schliesst man dann ein Netzwerkabel (gute Qualität, abgeschirmt) an das führt dann in die erste Etage. Dort wird ein Gigabit-Switch angeschlossen. An diesen Switch schliesst man einen Accesspoint an (Router sind da sub-optimal) von einem anderen Anschluss am Switch geht dann ein Netzwerkkabel in die nächsthöhere Etage. Dort hat es dann wieder die gleiche Installation wie in der ersten Etage. ..     

Momentan ist der beste Router im Keller (fritzbox neuste Generation), also der Erste, der mit dem Internet in Kontakt kommt. An diesem ist ein Switch angeschlossen. der verteilt je ein lan Kabel in jede Etage. Wie du es vorgeschlagen hattest, in jeder Etage das Kabel in die nächste Etage zu verlegen ist nicht mehr möglich.

In jeder lan Dose steckt ein Router als ap. Welche Alternative schlägst du denn vor? Kenne mich nicht so gut aus.

0
@dtb123

Es ist egal, ob man nun einen Swtch im Keller installiert und dann von dor je ein Kabel in jede Etagle verlegt, oder ob man ein Kabel in die nächste Etage legt, wo das dann wieder einen Switch hat. Die erste Methode braucht mehr Kabel, die zweite mehr Switches. Das hat beides seine Vor- und Nachteile.

Ein Router ist zuerst einmal ein Router und wenn man ihn als Access-Point verwendet, dann ist das nicht optimal.

Access-Points haben auch meistens bessere Antennen. Deshalb, nimm besser einen Access-Point  Die von zyxel sind ganz ordentich, die von TP-Link auch ... mit Cysco haben wir nicht immer gute Erfahrungen gemacht...

 

1
@ctest

Okay vielen dank :)

0

Wenn du auf jeder Etage eine LAN-Dose hast kannst du z.B. 3 Router kaufen und diese dort betreiben. Natürlich darfst du keine Wunderleistung erwarten, WLAN ist nunmal begrenzt und kann somit nicht 3 Etagen versorgen. Daher würde ich dir schon empfehlen auf jeder Etage einen eigenen WLAN-AccessPoint zu platzieren.

Sofern euch alle 3 Wohnungen gehören einfach für alle WLAN-AccessPoints den gleichen Namen und Passwort verwenden, dann gehen die Geräte nahtlos von einem AP zum anderen, was sinnvoll sein kann, wenn du mit einem Handy oder sonstigen Gerät dich im Haus bewegst.

Als Hardware kann ich dir nur einen Leitfaden geben, je nach Budget kannst du natürlich unterschiedlich gute Qualität verwenden, allgemein sollten aber diese Geräte recht gut sein, auch wenn sie kein 5GHz-WLAN bieten. Sollte dieses unbedingt erforderlich sein, melde dich erneut:

Für Wandmontage: https://www.amazon.de/dp/B014VY6W3E

Mit externen Antennen: https://www.amazon.de/dp/B0019EQ1RW

Wie richte ich für jeden AP einen gleichen Namen und das gleiche Passwort ein? 

Habe eine Musikanlage, diese wird übers Handy/Laptop angewählt und muss sich deshalb im gleichen Netzwerk befinden. Kommt es dann zum Konflikt? 

0

Benutze im ersten OG diese AP:
https://www.amazon.de/Devolo-PowerLAN-Adapter-Steckdose-Verstärker-Kompaktgehäuse/dp/B00B4D3X10/ref=sr_1_8?s=computers&ie=UTF8&qid=1483202933&sr=1-8&keywords=devolo+dlan+500
habe das devolo Empfängergerät am Router im im 1OG angeschlossen, WLAN wird von den anderen ausgestrahlt, jedoch ist dieses nicht konstant. Habe eben zum ersten mal ein Online Spiel gespielt, werde im 10 Minuten Takt rausgeschmissen (PS4 ist über lan im devolo Empfänger)

0
@dtb123

Nein, zum Konflikt kommt es da nicht, da du mehrere WLAN-Stationen mit dem gleichen Namen haben kannst. Allerdings sollten diese auch alle im gleichen Netzwerk sein, da beim Handover von Station zu Station keine neuen IP-Adressen abgerufen werden und somit die Verbindung möglicherweise nicht mehr funktioniert. Auch ist der Sinn, dass die Geräte sich automatisch das stärkere Signal heraussuchen und dynamisch wechseln. Natürlich möchte man dann keine unterschiedlichen Umgebungen, da man sich ja keine Station extra aussuchen kann.

Daher einfach die Oberfläche vom Devolo-WLAN-Adapter aufgerufen und dort den Namen und Passwort auf das vom WLAN-Router unten abändern.

0
@SYSCrashTV

Das kann ich ändern indem ich im Browser die IP eingebe?

0
@dtb123

Der Devolo-Adapter sollte in deinem Netzwerk auch eine IP-Adresse haben, dort läuft die Verwaltungsoberfläche drauf.

Herausfinden kannst du die z.B. über die Oberfläche des Routers, indem du dort dir alle Geräte auflisten lässt, ich verwende dafür immer die Fing-App aus dem AppStore / PlayStore.

0
@SYSCrashTV

Okay, die Devologeräte bekomme ich umbenannt. Nur komme ich nicht in die Router außer dem im Keller...

0
@dtb123

Welche Router hast du denn noch? Diese sollten eigentlich alle eine Web-Verwaltung über den Browser haben.

0
@SYSCrashTV

Eine fritzbox 7490; -6360 cable; tp link und eine telekom speedport entry. Kann es sein dass ich jede separat im Keller anschließen muss?

0
@dtb123

Nun verstehe ich deinen Aufbau gar nicht mehr...

Allgemein brauchst du ein Gerät, welches dir den Internetzugang herstellt und somit dein DSL oder Kabel-Signal (je nachdem was du gerade hast) nutzbar macht... Alle anderen Geräte verbindest du dann mit diesem Router und richtest sie so ein, dass die das vorhandene Netzwerk verwenden sollen und keine eigene Verbindung herstellen brauchen. Daher:

Welcher Router stellt derzeit deine Internetverbindung her, geht von diesem eine LAN-Verbindung (gerne auch über dLAN) weiter nach oben?

0

Wlan repeater kaufen. Am besten von avm. Die router am besten auch alle die selben, nicht einmal ne fritzbox und dann wieder einen telekom router, das passt nicht gut

Hersteller spielt keine Rolle

0

Was möchtest Du wissen?