Inspektion innerhalb der Gebrauchtwagengarantie?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du solltest sowieso jedes Jahr einmal zum Check. Nix anderes sagt dir das Lämpchen. Und da offenbar nix kaputt ist, kommt es auch nicht so teuer.

ok danke

0

Er wird sicher eine Inspektion gemacht haben, aber du bist jetzt auch schon wieder über 10 Monate damit gefahren. Ein Inspektion ist i.d.R. einmal im Jahr fällig. Wenn du nichts anderes vereinbart hast, geht die natürlich ausschließlich zu deinen Lasten.

WTF? Dez 2012??

Kommt aufs Auto an. Natürlich kann das planmäßige Wartungsintervall erreicht sein (z.B. weil im Serviceheft eine Inspektion bei 60.000 km vorgesehen ist – das hättest Du also vorher schon mal feststellen können), oder der Bordcomputer mahnt zum Ölwechsel an – das haben viele Autos nach weniger als 10.000 km. Einige Autos schaffen das mehrmals im Jahr.

Also nix Händler ...

Und Du lässt das Lämpchen zwei Wochen leuchten ...?

ja da steht ja der Inspektionsschlüssel und danach die Kilometerzahl wann es gemacht werden soll.

0

Sr50 r inspektion roller war schon offen

Hallo Habe mir einen gebrauchten roller gekauft mit 2000 km drauf es handelt sich hierbei um eine sr 50 r Ich habe jetzt 3700 km drauf und die inspektionlampe leuchtet Problem hatte roller schon offen Aber habe sie wieder gedrosselt war mir doch zu riskant Der vorbesitzer hat die sich damals neu gekauft dan ist er zum händler ( stinknormaler händler kein aprilia händler) hat die in zahlung gegeben und kaufte sich ne 125 jetzt habe ich vom händler 1 jahr garantie Können die sehen das die mal offen war Ps: meine schrauben waren nicht gekennzeichnet mit farbe oder so

...zur Frage

Wann muss mein VW Polo 6R bj.2014 Das erste mal zur Inspektion habe auf dem Tacho nun 21.000km?

VW Inspektion

...zur Frage

Was ist die Unterschied zwischen Klein Inspektion und große Inspektion?

...zur Frage

Warum wollen Gebrauchtwagenhändler einem unbedingt eine Gebrauchtwagengarantie andrehen?

Hallo,

ich habe mir ein gebrauchtes Fahrzeug gekauft. Erstzuallsung 2012. Der Händler ist eher seriös und verkauft auch nur neuere Autos der Marken Audi, BMW, Mercedes, VW und Volvo. Er besteht beim Verkauf an privat jedoch darauf, dass man eine Gebrauchtwagengarantie, bzw. Reparaturkostenversicherung abschließt. Wieso?

Als Kunde habe ich 1 Jahr Gewährleistung, die beim Kauf auch nicht ausgeschlossen wurde. Auch wurde das Fahrzeug nicht "im Kundenauftrag" verkauft. Rein rechtlich habe ich ja aufgrund der Beweislastumkehr nur innerhalb der ersten 6 Monate dieser Gewährleistung eine reelle Chance einen Defekt vom Händler beheben zu lassen. Danach müsste ich beweisen, dass der Fehler schon beim kauf vorlag.

Wenn ich jetzt diese Reparaturkostenversicherung abschließe, habe ich auf bestimmte Teile des Wagens eine Garantie, muss aber z.B. da der Wagen 100.000km runter hat, 60% vom Material selber zahlen. Verstehe ich nicht...

Sollte jetzt nach 4 Wochen z.B. die Zylinderkopfdichtung kaputt gehen, hätte ich wegen der Sachmängelhaftung einen Gewährleistungsanspruch gegen den Händler und er müsste den Schaden beheben. Mit der Gebrauchtwagengarantie muss ich jedoch 60% des Materials selber zahlen. Da wäre ich doch schön blöd, wenn ich diese Reparaturkostenversicherung in Anspruch nehme, wenn der Händler haften muss. Was verstehe ich hier nicht???

...zur Frage

Steuerkette Gebrauchtwagengarantie?

Hallo,

vor etwa einem Jahr habe ich mir einen gebrauchten bmw 116i gekauft beim Händler, jetzt muss die Steuerkette raus... Wie genau funktioniert das mit der Gebrauchtwagengarantie vom Zeitraum her? Hätte man da noch chancen?

Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?