Industriekauffrau Mathekenntnisse?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Generell sind Mathekenntnisse im Büro sicherlich notwendig. Im dualen Studium wirst du z.B. Preise berechnen müssen mit Hilfe von Funktionen oder auch im Büro sind diverse mathematische Dinge immer wieder zu berechnen. Allerdings liegt das alles jetzt nicht weit entfernt vom Mathe Grundkurs im Abi, finde ich. Das solltest du also schon schaffen können...

als Wirtschaftsmathematik solltest du schon können und sehr gute Noten am Besten mit einem Abi oder Fachabi mitbringen. Die verlangen da schon sehr viel und es ist auch anspruchsvoll aber auch abwechslungsreich. Schlechter als eine 2 in seltenen Fällen einer 3 in Mathe solltest du nicht haben, um dort eine Chance zu haben und beim dualen Studium erst recht nicht.

Kimi1995 21.08.2012, 21:42

Ohje sieht ja nicht besonders gut aus für mich :( Mein Wunschstudium wäre bei Porsche aber das läuft wahrscheinlich alles aufs kaufmännische und somit auf gute Mathekenntnisse hinaus oder?

0

da es sich um ein duales studium handelt wirst du später wenn der studienteil beginnt sehr viel komplexe matheaufgaben lösen müssen... auch wird die ausbildung zur industriekauffrau wohl stressig da es ja schnell gehn muss / soll... also bissel mathe üben würd ich schon wenn du sowas machen willst... weitere kenntnisse: gute kommunikation, deutsch gut in wort und schrift aber auch englisch und andere sprachen werden in der heutigen gesellschaft immer wichtiger... und verhandlungs und konfliktfähig solltest du auch sein .. und präsentieren muss dir auch nix ausmachen ;)

Ich habe zwar zuerst Industriekauffrau gelernt und das berufsbegleitende Studium später absolviert, aber das dürfte ja jetzt bei der Beantwortung der Frage kein Problem sein :)

In der Berufsschule hatte ich gar kein Mathe; nur Rechnungswesen. Ich weiß jetzt nicht, ob du das schon in der Schule hattest; wenn ja, wirst du dich recht leicht tun, wenn nicht, vermutlich bisschen schwerer. Der einzige Matheanteil besteht darin, dass du eben "einfache" Rechnungen bewältigen musst. Also, für Buchungssätze Netto-, Umsatzsteuer- und Bruttobeträge errechnen oder beispielsweise irgendwelche Betriebsergebnisse anhand von Formeln. Da gibt es noch sehr viel mehr, aber das ist alles machbar. Also, nicht ansatzweise mit Mathe auf dem Gymnaisum zu vergleichen.

Im Studium hatte ich Statistik, Wirtschaftsmathematik, Finanzmathematik - > Das ist schon etwas mathelastiger und gerade mit Statistik haben sehr viele Studenten Probleme, aber das ist jetzt auch kein soo unmöglicher Bereich. Wirtschafts- und Finanzmathematik geht so in die Richtung, was man oft schon in der Schule hatte.

Später im Berufsleben (oder auch schon in der Ausbildung) kommt es natürlich darauf an, in welchem Bereich du tätig bist. In der Buchhaltung musst du etwas mehr rechnen, als beispielsweise im Vertrieb oder Personalwesen. Aber ist alles halb so wild.

Und wegen der Kenntisse: Betriebswirtschaft und Wirtschaft ist ziemlich wichtig. Das hast du auch in der Berufsschule und im Studium ziemlich intensiv. Aber wenn du da irgendwo nicht so fit bist, lernst du das eben noch.

lass einfach alles auf dich zukommen, wenn du das Abi schaffst, schaffst du auch dein Studium

Was möchtest Du wissen?