Indoor Pool Isolierung?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Bei einem Schwimmbad verliert das Becken Wärme ca. 10% über den Beckenboden, 20% über die Beckenwände und 70% über die Oberfläche. (Gilt nicht für Becken die im Grundwasser stehen)

Eine Dämmung der Beckenwände wird zwar etwas helfen, aber am Ende nicht den Erfolg haben.

Wenn dann, Schwimmbecken abdecken und zwar immer wenn man nicht schwimmt. Wassertemperatur konstant halten. Lufttemperatur konstant 2°C über Wassertemperatur oder 1°C bis hin zum Gleichstand (Wasser=Luft). Das muss immer genau geregelt sein.

Halle entsprechend entfeuchten auf ca. 70% rl Luftfeuchtigkeit mit einem Klimagerät mit Wärmerückgewinnung..

Das sind die Werte, um eine Schwimmhalle optimal zu betreiben.

Wenn Schwimmbadfolie defekt ist, dann natürlich vor dem Wechsel der Folie Becken mit Sterodur (max. 40 mm) dämmen. Darauf eine chemische Trennlage aus einem Polyester-Vlies Stärke mind. 400gr./qm. Bauteile wie Düsen etc. müssen dann um 40 mm verlängert werden. Richtige Schwimmbad Fachfirmen können dieses entsprechend anfertigen.

Sonnige Grüße Thomas Schwimmbadfachmann seit 1972

Aber ich kann mir kaum vorstellen dass das auch für ein Becken gilt, welches in einem Haus steht, in dem es immer wärmer ist, als das Wasser selbst. 
Bei freistehenden ist das natürlich logisch und verständlich.

Wenn die Lufttemperatur gleich der Wassertemperatur ist, verhindert dass dann das starke Verdunsten und somit die hohe Luftfeuchtigkeit?
Kann man auch die Abluft von der Wärmepumpe verwenden? immerhin blasen wir diese Kalte Luft derzeit einfach ins freie.

Die Schwimmbadfolie ist nicht defekt, aber schon sehr blass, daher würde ich diese gerne tauschen und bei der Gelegenheit eben gleich dämmen.

0
@Alex92fromHell

Meine Antwort ist fachlich einwandfrei und gilt für ein Hallenbad. Die Temperaturwerte müssen genau eingehalten werden, das ist Physik.
Bei dem Klimagerät mit Wärmerückgewinnung bleibt die Wärme in der Halle und gleicht somit die Verlustwärme aus - Simpel und Einfach.

Ob nun die Folie ausgetauscht wird oder nicht hat nichts mit dem Wärmeverlust zu tun. Die Ersparnis bei der Dämmung der Beckenwände liegt bei ca. 8% der Wärmekosten. 

Bei nicht abgedecktem Becken muss die Luft/Wasser Differenz 2° - 3° C liegen. Liegt diese Lufttemperatur höher steigt die Verdunstung stark (überproportional) an.

Der Schlüssel liegt an der Abdeckung, Einhaltung der genauen Temperaturwerte und der Klimaanlage. Alles zusammen bringt den Erfolg.

Gruß Thomas

0

Innen isolieren würde ich nicht. Was spricht denn dagegen aussen zu isolieren oder ist der betonierte Pool im Erdreich? Falls ja, und innen isoliert wird, würde ich auf jeden Fall erneut Estrich und Verputz auf die Isolierung aufbringen.

Ich bin mir jedoch nicht sicher, ob sich dieser Aufwand rechnet. Vielleicht bringt es etwas, den Pool oben auf der Wasseroberfläche abzudecken wenn er nicht benutzt wird.


Der Pool befindet sich in einem Gebäude mit betoniertem boden und rundherum die Mauer, daher kommt man nicht zu den Außenwänden hin. Das Pool ist übrigens komplett im Boden versenkt.

Das mit dem Abdecken haben wir probiert, bringt aber relativ wenig, da die meiste Wärme wirklich an den Wänden verloren geht und nicht an die Luft, in dem Poolhaus hat es sowieso immer zwischen 28 und 30 grad.

0
@Alex92fromHell

Wenn der Pool wieder nur mit einer Folie ausgekleidet wird, würde ich nach der Isolierung auch noch verputzen.

0

Bevor ich antworte hätte ich gerne gewusst.
Beckenwasser Temperatur?
Halle ist geheizt auf Temperatur?
Ist die Halle klimatisiert?
Wird das Schwimmbad 12 Monate genutzt?
Ist das Becken abgedeckt - wenn ja mit was?

Gruß Thomas Schwimmbadfachmann seit 1972

Das Wasser wird mittels Wärmepumpe & Solarkollektoren geheizt und hat durchschnittlich 23 - 25 grad, je nach Außentemperatur.

Die Halle wird nur im Winter mittels den Solarkollektoren geheizt (kann man umstellen ob der Wasserkreislauf das Poolwasser oder den Heizungskreislauf heizt) Im Sommer hat es in der Halle immer zwischen 28 - 30°, da 2 von 4 Wänden komplett mit Wärme-isolierten Großflächigen Fenstern verkleidet ist.

Die Halle ist nicht klimatisiert, eine Lüftungsanlage ist jedoch geplant, da die Luftfeuchtigkeit momentan zu hoch ist.

Nein - da im Winter das heizen keinen Sinn hat, die gesamte Wärme geht an den Pool-Wänden & -Boden verloren. 

Anfangs hatten wir es mittels einer ca 1cm dicken Plastikmatte mit vielen kleinen Luftpolstern abgedeckt, was wir derzeit allerdings nur noch im Winter machen.

0

Was möchtest Du wissen?