In Englisch durchfallen weil Amerikaner?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein Blick in den Lehrplan genügt.

In Sachsen bspw. stehen Varietäten des britischen und amerikanischen Englisch im Unterricht gleichberechtigt nebeneinander.

Folglich kann es sich bei uns um keine Schlechtbewertung aufgrund der Benutzung der amerikanischen Variation handeln. Ein solches Verhalten wäre diskriminierend.

Super, danke, wir sind in NRW aber ich kann mir nicht vorstellen dass es hier anders ist.

1
@BineMac158

In den Kernlehrplänen für Realschulen in NRW gibt es keine Spezialisierung, welche Variation zu lernen ist. Somit gilt es grundsätzlich äquivalent zum oben geschriebenen.

Die Kernlehrpläne für Gymnasien in NRW sehen auch lediglich das Erkennen von Unterschieden zwischen den beiden Variationen vor.

Sollte also eine Lehrerin eine Schülerin benachteiligen, nur weil sie die amerikanische Variation benutzt - die gem. Lehrplan nicht vom Unterricht ausgeschlossen, sondern ebenfalls Bestandteil und daher grds. gleichberechtigt ist -, so könnte man von einer klassischen Diskriminierung sprechen.

2

das englische Englisch ist der Ursprung der Sprache und klingt leiser, vornehmer, höflicher, feiner, korrekter

das Englisch in Amerika, auch ,Kanada und Australien ist lauter und einfacher aufgebaut im Satzbau mit vielen anderen Begriffen und

hat starken Akzent und klingt halt cooler und lockerer mündlich

schriftlich ist es auch Englisch nur leicht anders

dennoch müsste jeder wo Englisch als Mutter sprache hat den deutschen Englisch unterricht in Schulen und Kursen locker bestehen

Klar, das sehe ich auch so.

0

Wenn BE als zu lernende Sprache definiert ist,
kann man AE wohl als falsch bewerten. Sogar bei
der bloßen Schreibweise (center/centre, theater/theatre).

Mir wurde "matchbox" mal in einem Vokabeltest
als nicht existierendes Wort für "Streichholzschachtel"
angestrichen. Ob das jetzt speziell AE ist, weiß ich nicht.

Die Meinung, dass Amis (auch Native Amerikaner) schlechtes Englisch sprechen, ist eine Art Nationalismus.

Auch britisches Englisch hat Dialekte... und welches soll richtiges Englisch sein?

Ich weiß, wir haben die Diskussion ständig, mein Mann ist Schotte und meine Freundin, ihre Mutter, ist Cherokee. Nur bei uns ist es freundschaftlich und nicht rassistisch.

0

Ob das möglich ist weiß ich nicht genau. Beides ist ja prinzipiell Englisch. Meine Englischlehrerin hat zu mir gesagt, wenn ich das amerikanische Englisch anwende, wird sie mir die Wörter mit der amerikanischen Rechtschreibung unterstreichen, aber nicht als Fehler zählen. Ich denke das ist eher die Regel als die Ausnahme.

Was möchtest Du wissen?