In der Küche Laminat? Ist Laminat aus Plastik oder Holz?

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Laminatfußböden imitieren das Aussehen eines hochwertigen Bodenbelages (meist Parkett), bestehen allerdings aus einer preiswerten Trägerschicht, die mit einer dünnen Dekorschicht verziert und versiegelt wird. Ein solcher Fußboden ist (verglichen zum Beispiel mit Parkett oder Fliesen) sehr preiswert und leicht zu verlegen.

Laminatfußböden sind in verschiedenen Paneelstärken und mit unterschiedlicher Abriebfestigkeit (Nutzungsklasse) erhältlich. Preiswertere Laminate sind relativ dünn, haben ein relativ einfaches Dekor, und sind empfindlicher gegen Abrieb und Feuchtigkeit (besonders in den Stoßkanten zwischen zwei Paneelen). Hochwertige Laminate dagegen imitieren mit Strukturprägungen (zur Nachbildung einer gemaserten Holzoberfläche) und V-Fugen zwischen den Paneelen sehr realistisch das Aussehen eines echten Parkettbodens. Aufwändige Oberflächenversiegelungen ermöglichen den Einsatz von Laminat auch auf hochbelasteten Fußböden wie beispielsweise in Diskotheken.

Alle Laminatfußböden haben aber einen Nachteil gemeinsam: bei Beschädigungen oder Verschleiß der Oberfläche lassen sie sich nicht wie ein Massivholzparkett abschleifen, da unter der Dekorschicht sofort das Trägermaterial freigelegt würde. -wiki

Auch Wiki ist nicht fehlerfrei.Ist die Dekorschicht mindestens 8 mm stark(die billigen Laminate haben nur 6 mm),kann man einmal schleifen,bei 10 mm Stärke sogar zweimal.

0
@Dorfrocker

laminat kann nicht geschliffen werden wie parkett, die oberfläche ist nur ein dünner kunststoff-film!!!!

0
@Dorfrocker

Dorfrocker, da verwechselst du wohl "Klick-Parkett" mit Laminat. Laminat ist plastikbeschichtete Faserplatte, da kannste nichts schleifen!

0
@Dorfrocker

Eine 8 mm starke Dekorschicht? Wo soll es denn sowas geben? Mein Laminat hat eine Dekorschicht, die ist keinen mm stark, und das Laminat ist keine Noname-Bückware ausm Baumarkt.

0

Es besteht aus gepressten Papierbögen die mit spezial Harz getränkt und wieder gepresst werden. Es ist für die Küche nicht zu empfehlen da es nicht nass werden darf, also wenn dir ein Schlauch von deinem Geschirrspüler oder Waschmaschine platzt kannst du das Laminat wieder raus reißen. Ich empfehle die für die Küche entweder Fliesen (was natürlich sehr preisintensiv ist) oder PVC.

Ich würde an deiner Stelle mal in ein Parkettstudio gehen. Die haben dort verschiedene Laminat und Parkettböden in unterschiedlichen Preislage. Laminatböden haben auch verschiedene Nutzschichten Härtegrade. Es gibt welche die haben so eine harte Oberfläche das normalerweise nichts passiert wenn ein schwerer Gegenstand herunterfällt. Wenn du aus deiner Küche kein Schwimmbad machst und evtl. Flüssigkeiten sofort aufwischst dann passiert da auch nichts. Laminat besteht aus verschiedenen Werkstoffen wie Karton,Sperrholz,Papierlagen … Das ganze wird uner sehr hohem Druck verklebt und zusammengepresst. Früher hat der Laminat daher zuerst eine Weile „ausgegast“ doch heutzutage gibt es kaum mehr einen Unterschied zum Parkett der aus reinem Holz besteht.

Ist also eigentlich nur ne Geldfrage was du für einen Laminatboden verwendest.

Allein die in der Küche beim Kochen recht hohe Luftfeuchtigkeit lässt die Laminatplatten nach einiger Zeit etwas aufquellen, so dass der Laminatboden unschön aussieht. Laminat würde ich nie (mehr) in einer Küche verlegen.

Holz oder Teppich ist in der Küche nie zu empfehlen.Und Laminat ist nun mal aus Holz oder Preßspan.Es gibt allerdings inzwischen so eine Art Plastik-parkett(hab ich mal in dem Baumarkt gesehen,wo der Motorradfahrer rüber sprang...:-)) ).In Laminatform soll´s das inzwischen auch geben.Frag mal nach.

Was möchtest Du wissen?