In der 11. Klasse bei Polizei bewerben?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Natürlich. Man bewirbt sich immer mit einem VORAUSSICHTLICHEM Schulabschluss. Immer. Sonst hätten ja ALLE Schulabgänger ein Jahr Leerlauf - oder?

Die Bewerbungsfristen sind oft bereits 1 Jahr VOR dem geplanten Beginn ZU ENDE. 11. Klasse dürfte schon fast zu spät sein. Man muss schauen, welchen Bewerbungszeitraum es für den BEGINN 2018 bzw. 2019 gibt.

Man bekommt die Zulassung zum EAV auch ohne den Schulabschluss. Eine Studienplatzzusage, falls man das EAV besteht, nur unter Vorbehalt. Liegt das Abiturzeugnis zum Einstellungstermin nicht vor, ist die Zusage futsch.

Gruß S.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bewerben kannst du dich während du noch am Gymnasium bist. Aber um dann später auch studieren zu können, brauchst du das Abitur.

Die Abiturnote bildet u.a. mit der LPA Prüfung, der späteren Sportprüfung etc. eine Ranglistennote. Diese ist letztlich entscheidend, ob man im gehobenen Dienst der bayerischen Polizei eingestellt wird und im Rahmen der 3. QE u.a. in Sulzbach-Rosenberg studiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sirius66
11.08.2017, 17:44

Meldeschluss beim Bayerischen Landespersonalausschuss ist i.d.R. bis Ende Juni des Vorjahres.

Wenn SeifM vorhatte, 2018 zu beginnen, ist der Zug also bereits - wie befürchtet - abgefahren ....

Gruß S.

0

Was möchtest Du wissen?